„Disco Elysium: The Final Cut“: Veröffentlichung weiterhin für März 2021 geplant

Das PC-Rollenspiel „Disco Elysium“ schlug 2019 hohe Wellen: Es handelt sich hier um einen Titel mit einem vergleichsweise kleinen Budget eines unbekannten Entwicklers. Dennoch heimste das Spiel von ZA/UM hohe Wertungen ein und verkaufte sich deutlich besser, als die Verantwortlichen sich hätten träumen lassen. Da lag eine Konsolenversion nahe, welche zuletzt für März 2021 angekündigt wurde. Doch bisher herrscht Schweigen zu einem Veröffentlichungsdatum. Einige Fans zweifeln daher bereits. Nun kann beruhigt werden: „Disco Elysium: The Final Cut“ erscheine wie geplant im März 2021, versichern die Entwickler.

Da ich selbst enormes Interesse an dem Spiel habe, kontaktierte ich ebenfalls die zuständigen PR-Mitarbeiter. Auch mir wurde erklärt, dass „Disco Elysium: The Final Cut“ noch in diesem Monat für die PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen werde. Für die Xbox-Konsolen und die Nintendo Switch soll im Sommer 2021 der Release anstehen, das wurde aber von Anfang an auch so kommuniziert. Auch am PC sowie bei Google Stadia werdet ihr noch im März den „Final Cut“ des Spiels genießen können.

Neu sind nun einige Quests sowie komplette Sprachausgabe für alle Dialoge. Wer schon die PC-Version des Spiels gekauft hat, erhält das Upgrade auf den Final Cut übrigens kostenlos. Ich freue mich schon sehr auf dieses RPG, das vollkommen ohne klassische Kämpfe auskommt und mir vom Art Design her sehr gefällt. Die Handlung dreht sich um einen Detektiv, der einen mysteriösen Mordfall lösen möchte, zugleich aber stets mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen hat. Dabei spielen auch politische und psychologische Aspekte eine große Rolle für die Atmosphäre und Geschichte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Gibt es auch eine deutsche Übersetzung oder bleibt hier alles beim Englischen?

  2. Ohja, freue mich auch, vor allem auf die Vollvertonung, dass macht schon gut was her an Atmosphäre.

    Verstehe aber nicht, warum man hier begierig auf einen Konsolen Release wartet?
    Ein CRPG spielt sich nun wirklich am besten mit Tastatur und Maus, vor allem mit Inventar gefummel etc.
    Mit einem Controller ist das doch grauselig ohne Ende.
    Ein Devils May Cry zb würde ich dagegen niemals mit M/T zocken, hier ist wiederum ein Controller Pflicht.

    Dazu müsste das Ding hier eigentlich auf jeden Toaster laufen von der Performance.

    PS: Spielt man inzwischen eigentlich auch Anno oder Stronghold auf der Konsole? Ist dann jede Controller Taste 27x belegt? Scnr

    • André Westphal says:

      Für mich ist der PC zum Beispiel ein reines Arbeitsgerät und da möchte ich nicht nach der Arbeit weiter daran sitzen – was dann natürlich primär so eine psychologische Sache ist. Ich finde aber tatsächlich, dass sich isometrische Rollenspiele mittlerweile sehr gut über Controller steuern lassen. Dann steuert man die Figur halt direkt und dirigiert sie nicht per Mausklick. Hängt natürlich immer von der Anpassung durch die Entwickler ab, aber bei den beiden „Pillars“-Titeln oder „Divinity Original Sin“ fand ich das gut gelöst.

      Bei Strategiespielen ist das tatsächlich schwieriger – da ist das für mich glücklicherweise persönlich eher wurscht, da ich mit dem Genre so gut wie nichts anfangen kann :-D.

  3. Ich habe es gestern fertig gespielt. Ich hatte viel Freude daran, da es wirklich sehr gute Dialoge gab, eine feine Priese Witz, Momente zum Staunen und ein wirklich interessantes Rollenspielsystem.

    Allerdings musste ich wirklich sehr viel lesen. Das macht an einer Konsole wahrscheinlich eher weniger Spass. Ich bin mir auch nicht sicher, ob eine vollständige Sprachausgabe etwas daran ändern würde, dann muss man stattdessen sehr viel hören.

    In diesem Spiel vergeht Zeit nur, wenn Dialoge geführt oder Bücher gelesen werden. Auch die meisten Interaktionen mit Objekten sind Dialoge. Ich habe mich mit manchen Personen eine halbe Stunde (meiner Zeit) am Stück unterhalten.

    Ich habe es auf einem Tablet mit Steam Link gespielt, meist Abends im Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.