Digital Wellbeing könnte künftig Schlafgewohnheiten ermitteln und verbessern

Digital Wellbeing hat bereits auf einer Vielzahl an aktuellen Android-Smartphones Einzug gefunden. Es soll dem Nutzer ermöglichen ein gesundes Nutzerverhalten mit dem eigenen Smartphone an den Tag zu legen. Die Kollegen von 9To5Google haben im Quellcode der jüngsten App gewühlt und sind auf ein paar potenzielle Neuerungen gestoßen. Wie immer gilt für derartig gefundene Funktionen, dass sie möglicherweise nie an reguläre Nutzer verteilt werden.

Erweitert werden soll der Schlafmodus: So soll das Smartphone Schlafgewohnheiten des Nutzers kennenlernen. Möglich, dass es hier eine potenzielle Verzahnung mit der Wecker-App geben wird. Um die Schlafgewohnheiten besser kennenzulernen, nutzt das Smartphone Licht- und Bewegungssensoren des Smartphones und sollen so auch die ungefähre Zeit ermitteln, die man im Bett verbracht hat – und wie lange man im Bett noch Zeit am Smartphone verbracht hat. Möglich, dass man daraus dann Tipps ableitet, welche Apps der Nutzer vor dem Zubettgehen nicht mehr verwenden soll.

Ebenso soll Digital Wellbeing eine kleine Notizfunktion mitbringen. So lässt sich unmittelbar vor dem Schlafengehen nochmals niederschreiben, was einem so durch den Kopf geht. Am Morgen soll an die vor abendlichen Notizen dann erinnert werden – könnte man ja aber eigentlich auch zur normalen Notiz-App greifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Irgendwann braucht die völlig degenerierte und hilflose Menschheit zwingend eine Kackapp, die ihr die Zeiten für den Klogang mitteilt. Und nur Google kann da helfen.

    • Thomas Höllriegl says:

      Und eine App, die ein filmen und fotografieren verhindert, wenn man das Smartphone falsch herum hält. Ich kenne nicht nur ein Foto oder Video, wo Panoramaszenen im Portraitmodus festgehalten werden. Und eine App, die das Absenden von Text verhindert, der nicht ein gewisses Mindestmaß an Rechtschreibkenntnissen erfüllt. Satzzeichen, als Stichwort. Kenne einige, die nicht Mal einen Fragesatz korrekt beenden können.

      Je nachdem, wie streng man die Kriterien sieht, ist die Menschheit bereits degeneriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.