Die Toten Hosen starten im Streaming durch

Manche streamen früher, manche später. Auch Rammstein und Co haben sich lange gesträubt. Aktuell hat man auch bei den Toten Hosen die Streaming-Leinen losgemacht und ist im Fahrwasser der Dienste unterwegs. So ist die Band aus Düsseldorf seit heute unter anderem bei Deezer, Spotify, Aldi Life Musik, Google Music, Amazon Music Unlimited, Microsoft Groove, Napster aber auch Apple Music vertreten. Andere Dienste habe ich nun nicht abgecheckt. Bin zwar nicht der größte Hosen-Sympathisant, bin mir aber sicher, dass es einige unserer Leser freuen wird, dass die 1982 gegründete Band mit Hits wie „Wünsch Dir was“, „“Hier kommt Alex“ oder „Opel Gang“ am Start ist. Ich mach dann mal an….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Deezer ist auch dabei 🙂

  2. Vor allem Songs wie „Hier kommt Alex“ sind wohl mehr als UN-zeitgemäß. Die Hosen waren mal gut, haben aber nicht mitbekommen, dass die Welt sich komplett verändert hat. Die politischen Ansichten von Campino haben mich veranlasst die Hosen scheiße zu finden.

  3. Da fehlt aber einiges (alle Alben vor 1996, alle Singles vor 2004).
    Besonders die alten Singles wären sehr interessant, da die B-Seiten aus den 80ern teilweise recht schwer zu finden sind 🙂

  4. Manche sind halt was langsamer sich mit diesem Internet anzufreunden…passt für mich ins Gesamtbild der Hosen.

  5. Fehlen nur noch „Die Ärzte“ …

  6. Definiendum says:

    An Tagen wie diesen… 🙂

  7. Die Hosen waren doch schon immer Bravo-Nu*****. Wundert mich, dass sie so lange gebraucht haben. Scheinbar sind mittlerweile die Zahlen auf den Kontoauszügen zu gering.

  8. Tidal hat nur drei Alben der Hosen dazu bekommen. Wird hoffentlich bald mehr….

  9. Alles wird vorübergehen.

  10. YEAH!!!! Spotify ist auch dabei!

    Nur wegen den Hosen habe ich überhaupt noch lokale Musik, alles andere hatte Spotify bisher ganz gut abgedeckt 🙂

  11. Jetzt fehlen noch die Ärzte.

  12. @Constantin, hab eben bei Spotifiy reingeschaut, ab Opel-Gang ist so ziemlich alles vorhanden. Allerdings sind das alles Remastered-Alben von 2007, keine Ahnung warum..

  13. Dominic Becker says:

    @benjamin @darky
    Bei google Musik sind die Ärzte schon seit einigen Jahren vorhanden… Sie sind halt nur nicht im All-Access enthalten.

  14. Der wahre Heino says:

    Alex ist aktueller denn je. Es fehlen allerdings wirklich viele Sachen, mir egal habe alles auf original CD und als mp3 bei Google Musik gebunkert.
    Seit Jon Caffery weg ist, machen die eh nur noch chart gedöns. Tage wie diese könnte auch von Bohlen und Alexander Klaws sein…
    Und die politische Einstellung mittlerweile ist auch mehr als fragwürdig geworden.
    Echte Toten Hosen gibt’s nur bis 2004/2006 danach rip.

  15. @Dominic Becker wo sind die dann bei G-Music? also ich finde von denen nur einen Song

  16. Der wahre Heino says:

    Marcel, der meint im playstore.

  17. @Die Ärzte
    Sie lassen sich nicht so leicht überreden von so Abzocker-Vereinen wie Spotify oder Amazon Music. Die Toten Hosen haben es anscheinend nötig, sowie die berüchtigten Onkelz oder ACDC. Die stehen auch nachher alle noch mitm Rollator auf der Bühne.

  18. @Der Wahre Heino

    Echte Hosen gab es nur bis Damenwahl 1986… aber ich bin auch alt genug um „Wir sind bereit“ auf Original-Single zu haben 😉

  19. Danke für den Hinweis auf die Hosen bei den Streamingdiensten.
    Endlich wieder Hip Hop Bommi Bop…. yeah

  20. Damn, als Spotifyer endlich mal Traurig einen Sommer lang, Altes Fieber (jung), Bis zum bitteren Ende, 35 Jahre hören können. Scheiss drauf , wenn sie Gelb brauchen, dann ist es halt so. Scheissauf wie Campino redet, ich mag ihn als Sänger nicht als Politiker. Ich finds gut, alles druff (Alben remastered) alles gut. Ich freu mich.

    ick hör mal eben Liebesspieler…