Deutscher Personalausweis: Neue Version ab August

Die Personalausweise innerhalb der EU werden angeglichen. Die Angleichung bezieht sich sowohl auf das Design, als auch auf die Sicherheitsstandards von Personalausweisen. Dies gab das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat heute bekannt. Am auffälligsten werde demnach das EU-Logo sein, das auf der Vorderseite platziert wird. Da muss natürlich nun niemand lossputen, denn das alles ist wie so oft ein fließender Übergang. Ausgestellte Personalausweise behalten ihre Gültigkeit bis zum Ablaufdatum.

Das neue Design und die erweiterten Sicherheitsstandards erhalten alle deutschen Personalausweise, die am 2. August 2021 oder danach beantragt werden. Preislich ändert sich nichts, 22,80 Euro für Menschen unter 24 Jahren, 37 Euro, wenn man älter ist. Wie beim Reisepass ist ab dem 2. August 2021 für die Beantragung von Personalausweisen die Abgabe von Fingerabdrücken verpflichtend.

Unverändert bleibt, dass Kinder unter sechs Jahren keine Fingerabdrücke bei der Reisepass- oder Personalausweisbeantragung abgeben müssen, so das Bundesministerium. Nach Aushändigung des Personalausweises werden die Fingerabdrücke sowohl beim Hersteller als auch in der Behörde gelöscht. Ausgelesen werden können die Abdrücke in der EU von Behörden, falls euch mal einer nicht glaubt, dass ihr es seid, der auf dem Foto ist.

Bonustipp: In der Sehfähigkeit beeinträchtigte Menschen können in den Bürgerämtern das Aufkleben eines transparenten Aufklebers mit den Braille-Zeichen für „AD“ (Ausweisdokument) auf der Rückseite der Ausweis-Karte beantragen. Damit kann der Personalausweis leichter von anderen Karten im Scheckkartenformat unterschieden werden. Der Aufkleber ist für die Dokumente Personalausweis, elektronischer Aufenthaltstitel und eID-Karte konzipiert. Diese Leistung ist gebührenfrei und wird voraussichtlich ab September 2021 verfügbar sein.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Gut, dass ich noch nicht los war, muss Ende nächsten Monat meinen erneuern 😀

    • Mal gut das ich vor ein paar Monaten erst einen neuen Perso machen lassen musst.
      Hab noch 9 1/2 Jahre Ruhe

  2. Fingerakrobat says:

    Es macht mich unglaublich wütend, dass ich dazu genötigt werde meine biometrischen Daten bei Behörden zu hinterlegen. Der Chaos Computer Club mahnt ständig: Passwörter können geändert werden, biometrische Daten wie Fingerabdrücke aber nicht.

    In meinen Augen haben Behörden einfach nichts mit meinen biometrischen Daten zu machen.
    Ich kann nur hoffen, dass es irgendwelche klügeren Personen als ich es bin geben wird die noch mal versuchen dagegen zu klagen und zu verhindern, dass alle Bürgerinnen und Bürger ihre biometrischen Daten auf irgendwelchen alten antiken Servern ablegen müssen, mir gleich ob versprochen wird das die Daten gelöscht werden oder nicht.

    Bis das passiert, oder wenn es für mich soweit ist, werde ich mit allen Mitteln versuchen zwei Finger scannen zu lassen, die ich in meinem persönlichen Alltag bei biometrischen entsperr Vorgängen (Online-Banking, Handy entsperren) nicht benutze (kleiner Finger und ringfinger zum Beispiel).
    Sollte das aus Gründen nicht toleriert werden, dann werde ich mir zwingend angewöhnen mich online niemals mehr mit Biometrie auszuweisen und mein Handy entsperren auf anderen Wegen komfortabel zu gestalten

    • Bartenwetzer says:

      Na dann mach das – oder lass es sein !
      Wen interessiert das !

    • Verreisen darfst du mit dieser Einstellung nicht. In einigen Ländern scannen sie alle zehn Finger. Da bleibt dann nichts mehr übrig um dein Handy zu entsperren, außer vielleicht ein Ohrabdruck die sollen auch sehr individuell sein 😉

    • alles relativ.. ich versteh deine kernproblematik.
      ich hoffe das ist ein irgendwie halbwegs sicherer anfang..
      2010 gings los mir freiwilligen fingerabdrücken in den persos, knappe 11 jahre später kann man damit quasi nix sinnvolles anstellen (aus bürgersicht).

      was 2021 aber immer noch standard ist: mit einer futzeligen gekrakelten unterschrift quasi alles im leben absegnen.
      das kann doch nich sein? überall datenschutz und sicherheit und dann so einen jahrtausende alten scheiß den jeder depp hinrotzen kann für alles wichtige in vertrags- und sonstwas angelegenheiten zulassen?
      warum da nich per biometrie? oder per irgendwas nfciges in kombination mit dem ausweis.. quasi applepay für dokumente.

      • Und dann bitte als Smart Contract auf einer Blockchain gespeichert.

        #trustlesstrust

      • Ich bin mir angesichts deiner polemischen Wortwahl nicht sicher, ob dich das überhaupt interessiert, aber ich versuche es einmal.

        Äußere Merkmale, vom Gesicht bis zum Fingerabdruck, dienen der Identifikation.
        Eine Unterschrift hingegen dient der Dokumentation einer Willenserklärung. Das wird immer ein Unterschied bleiben und die Geschichte von Betrügereien ist so alt wie die der Menschheit und diese wird es immer geben. Die Behörden sind deswegen so hartnäckig, man könnte es dem Bürger ja auch freistellen, weil sie letztlich mehr Alltagsüberwachung möchten.
        Damit ein Computersystem mit KI dich sicher identifizieren kann brauchst du eine digitale Verknüpfung deiner äußeren Merkmale mit deinen Personalien. Die Daten zu Gesicht, das wird gerne vergessen, und Fingerabdruck werden nun digital maschinenlesbar erfasst.
        Denkbar ist also, dass du deinen RFID Personalausweis an Zugangsschranken auflegen musst und die Sensoren für Finger und die Kamera erkennt dich, registriert dich und gibt den Zutritt frei. Nützlich ist sowas nur bei massenhafter Alltagsüberwachung, die mit Personal nicht zu machen wäre (zu langsam, zu teuer).

        Man sieht in Asien wohin die Reise geht und wer das einfach nur „geil“ und total unproblematisch findet sollte mal nochmal nachdenken oder ist ggf. für die Ideale der Aufklärung wirklich verloren.

    • Alles klar.

    • Ich glaube du bringst hier etwas durch einander. Es wird zwar dein Zeigefinger erfasst aber als Bild. Dies Bild ist aber nicht geeignet um dein smartphone oder ähnliche zu entsperren. Eine Fingerabdruck-scanner funktioniert etwas anders. Den hier werden aus bestimmten Details Werte ermittelt also keinen Bilder gespeichert. Beim nächsten Aufgaben des Fingers werden die Werte erneut ermittelt und wenn sie übereinstimmen, wird das Gerät freigegeben.
      In Übrigen werden schon immer jede Menge biometrische Daten erfasst(auch in deinem jetzigen Personalausweis), Größe, Augenfarbe, Foto des Gesichts, usw.

    • Das ist ein Vorgabe der EU in Abstimmung mit anderen staaten, z.b in die USA kommst du ohne im Reisepass nicht rein.

    • Kann dich verstehen… ist natürlich einfacher seine biometrische Daten Firmen mit Sitz in den USA, Korea oder China an zu vertrauen als den deutschen Staat.

      • So ein quatsch. Fingerabdruckdaten im Smartphone liegen genau dort… die werden in keinem Account gespeichert. Aber Hauptsache mal n dummen Spruch gebracht.

        • Der Fingerabdruck liegt aber auch nur im Perso. Bei den Behörden wird er ja nach Ausstellung auch gelöscht.

    • Ich selber habe damit kein Problem, aber ebenso wenig auch damit, dass das nicht alle Menschen so entspannt sehen. Aber ich frage mich, wieso die Abgabe biometrischer Daten ausgerechnet bei einer Behörde ein Problem darstellt. Welcher Person oder Einrichtung würdest du deine Fingerabdrücke denn lieber überlassen? Ich frag nur, weil du so explizit betont hast, dass eine Behörde nichts mit deinen biometrischen Daten zu machen haben sollte.

    • Du hast aber verstanden, dass der CCC das genau andersherum meint als du? Passwörter sind unsicher, Fingerabdrücke ein unverwechselbares Sicherheitsmerkmal.

      Wer sich daran stört, dass man ihn eindeutig identifizieren kann, hat tendenziell etwas zu verbergen. Mich als unbescholtenen Bürger beruhigt es eher, dass Identitätsdiebstahl so auch bei gestohlenem Ausweis quasi ausgeschlossen ist.

    • Ich hatte meinen Perso verloren und musste jetzt einen neuen beantragen. Ohne Fingerabdrücke!!!!!!

    • pommesmatte says:

      Sehr guter Vorsatz, denn Biometrie hat im Banking oder beim Handy auch nix zu suchen.

    • Aber den Fingerabdruck oder Face-ID irgendwelchen Unternehmen anzuvertrauen ist in Ordnung, oder besser? Sowas kann ich nicht verstehen. Letztendlich habe ich um ein vielfaches höheres vertrauen in Behörden, als in privaten Unternehmen, wenn es darum geht zu überlegen, was könnten sie mit meinen Daten für „Unsinn“ machen bzw. Mißbrauchen.

      Bitte lösche alle deine Social Media Kanäle, da werden auch Daten preis gegeben, an privatwirtschaftliche Unternehmen, die einen kommerziellen Nutzen an deinen Daten haben.

    • Sascha S. says:

      *gähn* die alte Leier

    • Leider werden nach meinen Wissensstand (1/2-1 Jahr alt) nur Zeigefinger anerkannt. Das ist auch ein Kritikpunkt der Datenschützer gewesen, da dies der Finger ist der am heufigsten in der Forensik ermittelte Finger ist. Wenn es nur um die Authentifizierung gehen sollte könnte der kleine Finger genauso genommen werden.

    • Die Daten werden lokal auf dem Chip gespeichert, zumindest aktuell noch. Du kannst entweder abwarten, bis die Klage gegen die Fingerabdruckpflicht vor Gericht behandelt wird oder in der Zwischenzeit kochen, am besten mit einem Induktionsherd. 😉

  3. Du vertraust deine Fingerabdrücke also lieber einem Handyhersteller aus Fernost an, als den deutschen Behörden?

  4. Nach Aushändigung des Personalausweises werden die Fingerabdrücke sowohl beim Hersteller als auch in der Behörde gelöscht.

    Ist das schon immer so gewesen?
    Gibt es dazu eine Quelle/ Bestätigung?

    Mit freundlichen Grüßen,

    • pommesmatte says:

      Ja sicher, war immer schon so. Steht im PaßG bzw. PAuswG und den zugehörigen Technischen Richtlinien des BSI.

  5. Wann kommt der Ausweis und Führerschein am Handy als E-ID bzw. EU-Login?

  6. Wie, immer noch ohne Impfstatus, Blutgruppe und Sexualpräferenz?

    • Also Blutgruppe wäre wirklich sinnvoll.

      • Fände ich auch

      • Das denke ich auch, ganz generell hätte ich gerne eine Karte (bzw. Ausweis) für alles.

        • Vor ein paar Jahren dachte ich auch noch, eine Bürgerkarte, die sämtliche Informationen bündelt, sei eine praktische Sache.

          Seit selbst erfasst wird, wenn man nur einen Kaffee beim Bäcker trinken möchte, wurde mir klar, wie wichtig Dezentralisierung ist.

    • @Peter: Der Kommentar verrät mir übrigens mehr über dich als jeder Fingerabdruck.

      • Na dann, lass mal hören.

        • Oh darf ich?
          Du heißt Wahrscheinlich Peter, wohnst in deutschsprachigen Raum und wahrscheinlich kaukasischer Abstammung. Bist männlich und zwischen 30 und 50 Jahre alt.

          Du interessierst dich unter anderen für IT News und trinkst gerne Kaffee beim/vom Bäcker.

          Komm du musst zugeben, auch wenn nicht alles stimmt es mehr ist als ein Fingerabdruck hergibt 🙂 Es sei den dein Fingerabdruck ist in der Straftäter Datei hinterlegt, dann hattest du recht 😀

          Aber Spaß beiseite, du hast schon recht. Es ist sicherlich machbar auch alle Daten auf einer Karte zu haben. Aber man muss dennoch die Kontrolle darüber haben und festlegen können welche Daten von wem und bei welcher Aktion ausgelesen werden können.

          Für die Bezahlung beim Bäcker z.B. dürften keine Daten, bis auf die Zahlungsquitung gespeichert werden. Dafür gibt es kein Grund ein Name oder sonstiges zu speichern oder auslesen zu können.

          • „kaukasicher Abstammung“ also bitte, der Begriff macht vielleicht im Englischen Sinn aber hier denkt man da nur an Tschetschenen und ähnliches, was ja sicher nicht zutrifft.
            wieso nicht einfach „deutsch“? dass hier ein Pedro oder Pjotr seinen Namen germanisiert hat, ist ja eher unwahrscheinlich.

            Und wenn es Rasse sein muss – spätestens seit letztem Sommer hat sich ja auch hierzulande ein griffiger Ausdruck für diejenige Gruppe etabliert, welche den Rest der Menschheit durch ihr angeborenes Privileg brutal unterdrückt: nämlich „weiß“.

  7. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Und wie es aussieht kann man damit auch in die Zukunft reisen. Erika ist zum 1. August gesprungen.

  8. Wie krank ist das denn?
    „ ab dem 2. August 2021 für die Beantragung von Personalausweisen die Abgabe von Fingerabdrücken verpflichtend“

  9. Gut daß immer öfter dran gedacht wird, Brailleaufdrucke auf die immer gleich großen Ausweis- und Funktionskarten aufzubringen. Denke wirklich drüber nach freiwillig meinen noch gültigen Perso zu erneuern. Aber werde nachfragen ob das mit vorhandener Ausweis-Scheckkarte auch nachträglich geht. wäre mir als blinder Person sogar die 37 Euro für eine neuaustellung weert. Schade daß ich da so lange warten mußte bis dowas bei immer mehr Dokumenten – Krankenkassenkarte usw. – möglich wird oder auf medikamentenschachteln. In Sachen barrierefreiheit sind wir noch viel weiter zurück als bei der immer in den Focus gerückten Digittalisierung.

  10. P.S.: Danke Caschi für den tip mit dem Braille-Aufdruck – sowas hilft echt weiter ! Und gut daß Ihr im Blog hier auch solche Dinge „im Blick“ habt.

  11. Warum heißt es „Personalausweis“ und nicht Pass? Das stört mich am meisten.

    • Siehe Wikipedia:

      Wortherkunft
      Das Adjektiv ‚personal‘, abgeleitet von lateinisch ‚personalis‘ = persönlich, findet Verwendung in Wortzusammensetzungen, so z. B. ‚Personalausweis‘. Der Begriff ‚Personalausweis‘ steht für ‚persönlicher Ausweis‘. Siehe hierzu Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Im Englischen steht ‚personal‘ ebenso für ‚persönlich‘.
      Der Begriff ‚Personalausweis‘ wird bereits im Reichsgesetzblatt aus dem Jahr 1916 in der Ausgabe Nr. 143 (Gesetznr. 5291, S. 601–609) „Bekanntmachung, betreffend Ausführungsvorschriften zu der Paßverordnung“, auf S. 603 als „Paßersatz“ erwähnt und auf S. 609 ist die Mustervorlage abgebildet. Auf Seite 602 wird der Begriff ‚Personalbeschreibung‘ verwandt, der ebenso der dargelegten Wortherkunft folgend für ‚persönliche Beschreibung‘ (des Passinhabers oder Personalausweisinhabers) steht. Das Wort ‚Personalbeschreibung‘ ist im Deutschen Wörterbuch unter dem Eintrag ‚personal‘ dokumentiert.

      Sorry wenn ich jetzt dein Weltbild das du eventuell nur Personal der Bundesrepublik Deutschland bist zerstört habe

      • viele haben dieses Weltbild, ich jedoch nicht. Trotzdem finde ich es interessant.
        Wikipedia ist keine sichere Quelle!

        • Jetz hör aber auf in dem Fall Wikipedia als unsichere Quelle darzustellen, das alles kannst auf zig Seiten nachlesen und ist eindeutig richtig. Oder soll ich dich Reichsbürger nennen?

    • Zusätzlich zum Kommentar von Michael:
      Es ist kein Pass, sondern im internationalen Kontext nur eine ID-Card. Diese dient dazu dich mit hinreichender Sicherheit zu identifizieren und bietet Informationen, die im Innland sinnvoll sind (z.B. die vollständige Adresse). Ein Pass hingegen ist ein Reisedokument, um dich gegenüber anderen Staaten zu identifizieren. Dieser entspricht daher in vielen Punkten einem von der UN vorgegebenem Standard und enthält nur die Informationen, die im grenzüberschreitenden Verkehr notwendig sind. Deshalb steht dort z.B. nur der Wohnort, da es vermutlich nur einen Peter Müller, *01.01.1975 in München, Wohnort Braunschweig gibt und der Grenzbeamte in Brasilien dich sicherlich nicht spontan nach Hause begleiten wird. Dafür hast du dort dann Platz für Visa und andere Vermerke, die auf dem Personalausweis, den du nach Möglichkeit dabei hast, nicht hast.

      Funfact: Die Staatsangehörigkeit können beide Dokumente nicht bestätigen, da sie juristisch nur eine Vermutung darlegen. Wenn du z.B. verbeamtet oder in ein Parlament gewählt wirst und deine Staatsangehörigkeit nachweisen musst, benötigst du einen Staatsangehörigkeitsausweis, den du mit deiner Geburts- oder Einbürgerungsurkunde sowie deinem Perso nochmal gesondert beantragen musst. Das ist dann ein gelber A4-Zettel ohne besondere Sicherheitsmerkmale (bis auf ein Wasserzeichen), welches aber juristisch einwandfrei bestätigt, dass du Deutscher bist.

  12. verstrahlter says:

    Der Braillea-aufkleber zeigt, dass sich da tatsächlich Mal jemand Gedanken gemacht hat.
    Hoffentlich haben sie den nicht erwischt und verhindern sowas in Zukunft …

    Wenn ich allerdings lese, mancher überlegt extra deshalb einen neuen Ausweis zu holen, wundert mich das doch?!

    Es scheint doch nur ein kleiner (zwei Buchstaben) transparenter Aufkleber zu sein; von einem Beamten (mit etwas Pech evtl. zwei linken Händen) nachträglich angebracht.

    Ein entsprechender Aufkleber inkl. Versand und einer freundlichen Person, die ihn sauber anbringt, kostet doch mit Sicherheit weniger … selbst wenn man dafür noch was Gutes tut (Essen spendieren o.Ä.) einrechnet.

    Wenn es dann mal soweit ist, erwischt man ja vielleicht auch noch Beamte mit Restgewissen, die den Aufkleber so rausrücken …

    • Restgewissen = Behörde Soviel Optimismus an den Tag zu legen erzeugt bei mir einen riesigen Respekt

    • Hallo Verstrahlter, ich habe auf meiner Krankenkassenkarte einen solchen Braille-Aufdruck , das ist aber nicht einfach ein „Aufkleber“ sondern bündig auflaminiert , mußte also mit der Bestellung der karte angefordert werden – gab da ein extra-Ankreuzfeld im Formular . Also nix was man „nachbasteln“ kann.

  13. Eigentlich müsste der Personalausweis die Steuer ID Sozialausweis und Krankenkasse Karte ersetzten aber sind wir noch 3 Weltland, dann müsste man paar Behörden schließen das geht ja gar nicht haha.

    Der Personalausweis ist nur ein Stück Plastik ohne Funktion . Digital:°°

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.