Deutsche Welle: On-Demand-Angebote sollen ausgebaut werden für mehr Reichweite

Der Auslandssender der Bundesrepublik Deutschland, die Deutsche Welle, möchte seine Reichweite erhöhen. In Ruslland hatte man unterdessen ein Sendeverbot einkassiert. Erreicht man derzeit knapp 289 Millionen Nutzer, sollen es bis 2025 knapp 400 Millionen werden. Dies geht aus einem Entwurf der Aufgabenplanung für die kommenden Jahre hervor.

Wie man das erreichen will? Durch den Ausbau von digitalen „On-Demand“-Angeboten. Der Sender verbreitet seine Informationen in 32 Sprachen weltweit. Hier greifen knapp 50 Millionen Menschen auf die Radio-Programme zu, 117 Millionen auf das TV-Angebot und 122 Millionen auf die digitalen Angebote.  Letztgenannte Zahl konnte man seit 2017 von wöchentlich 36 Millionen Nutzern erhöhen. Das große Wachstumspotenzial wolle man nun in den kommenden Jahren weiter ausnutzen. Gerade eine junge Zielgruppe der Deutschen Welle bevorzugt On-Demand-Angebote, denn jene können zeit- und ortsunabhängig genutzt werden. Heißt: Neben mehr Digitalangeboten möchte man die Zielgruppe zwischen 14 und 40 Jahren weiter stärken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.