Dead Synchronicity jetzt auch für Android-Tablets erhältlich

deadGute Kunde für Spieler von Point & Click-Adventures, denn Dead Synchronicity ist jetzt auch für Android-Tablets erhältlich. Das Spiel der spanischen Indie-Entwickler Fictiorama Studios und dem Hamburger Studio Daedalic Entertainment ist nach dem iPad also auch unter Android nutzbar. Während es auf dem iPad zur Stunde bei 2,99 Euro liegt, müssen Menschen mit Android-Tablet leider tiefer in die Tasche greifen, 4,99 Euro werden für den Adventure-Spaß fällig.

ds

Worum es geht? In Dead Synchronicity übernimmst du die Rolle von Michael, einem Mann ohne Gedächtnis und Vergangenheit. Du musst versuchen, dich in einer fremden Welt zurechtzufinden. Eine Reihe von Naturkatastrophen hat die Welt zerstört und zusätzlich rafft eine Pandemie die Menschheit dahin. Menschen verwandeln sich in „Zerflossene“, welche sich bei lebendigem Leibe langsam zu blutigen Massen zersetzen.

Bevor sie jedoch diesen Tod sterben, entwickeln die Zerflossenen besondere geistige Fähigkeiten. Wenn Michael sich nicht beeilt, wird er den drohenden Moment der „Dead Synchronicity“ nicht aufhalten können – der Moment, in dem die Zeit sich selbst aufzulösen beginnt. Wie eingangs erwähnt: klassisches Point & Click mit der von Daedalic Entertainment bekannten, handgezeichneten 2D-Grafik.

[appbox appstore 1018190845] [appbox googleplay de.daedalic.deadsynchronicity.android]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Zu Daedalic habe ich ja seit einiger Zeit ein gespaltenes Verhältnis… Ich mag die Spiele sehr und finde es auch in diesem Fall schön, dass es auch für mobile Betriebssysteme umfangreiche und anspruchsvolle klassische Point-and-Click-Adventures gibt, bei denen nicht nur zusammenhanglose Rätsel im Vordergrund stehen, sondern auch großer Wert auf die Story gelegt wird (die kommt ja leider bei vielen mobilen Spielen arg zu kurz).

    Aber seit der Aktion letztes Jahr, bei der der Chef von Daedalic einem Blogger „aufs Maul“ hauen wollte und Leute als Arschloch bezeichnet hat (siehe http://www.gamespilot.de/news/daedalic-chef-carsten-fichtelmann-bedroht-blogger-157221 ), tue ich mir schwer damit, dem Mann Geld für seine Spiele hinterher zu werfen. Das muss ich mir dann immer damit rechtfertigen, dass die kreativen Köpfe, die für ihn Spiele programmieren, ja nichts dafür können, dass ihr Chef keine Manieren hat. Nichtsdestotrotz werde ich mir wohl auch dieses Spiel zulegen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.