Corona-Warn-App 2.13: Diese Neuerungen kommen

Die Corona-Warn-App wird derzeit in Version 2.12.1 verteilt. Während das Update für iOS-Nutzer bereits verfügbar ist, kann es für Android-Nutzer bis zu 48 Stunden dauern. Mit dabei in Version 2.12.1: Die Möglichkeit Benachrichtigungen zu verwalten, erweiterte Statistiken sowie einen direkten Zugriff auf den QR-Code-Scanner in der unteren Menüleiste. Zeit für einen Ausblick, welche Neuerungen man da mit der kommenden Version parat haben wird.

Der Sprung auf 2.13 ist nicht allzu groß, seitens des Projekt-Teams hat man jedoch kleinere Neuerungen für die Corona-Warn-App parat. Neuerungen gibt es abermals für die Info-Kacheln in der App. Da zeigt man nun auf Wunsch auch die 7-Tages-Hospitalisierungsrate an. Die Zahl gibt es auf Länderebene. Die für euer Bundesland passende Zahl erhaltet ihr, bei der Auswahl eines Kreises.

Zudem bringt man in die App nun auch die Webseite mit zusätzlichen Informationen und häufigen Fragen. Außerdem gestaltet sich die Zuordnung von Zertifikaten nun fehlertoleranter – Leerzeichen im Namen halten die App nun nicht mehr davon ab, Zertifikate der gleichen Person zuzuordnen.

Außerdem bringt Version 2.13 der Corona-Warn-App die Möglichkeit mit, entfernte Zertifikate aus einem Papierkorb binnen 30 Tagen wiederherzustellen.

  • Lokale 7-Tage-Inzidenz Hospitalisierung
    Auf den lokalen Kacheln zur 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen wird nun zusätzlich die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung angezeigt. Da diese Kennzahl nur auf Bundeslandebene verfügbar ist, wird bei Auswahl eines Kreises die Hospitalisierung zum jeweiligen Bundesland angezeigt
  • Änderung des Links zu Häufige Fragen
    Wenn Sie in der App die häufigen Fragen aufrufen, werden Sie nun auf Seiten unter coronawarn.app geleitet. Dort finden Sie mehr Details zu Ihren Fragen.
  • Zuordnung von Zertifikaten
    Die Zuordnung von Zertifikaten zu Personen wurde fehlertoleranter gestaltet. Die App ignoriert nun eine unterschiedliche Anzahl von Leerzeichen im Namen, sodass die Zertifikate unabhängig davon der gleichen Person zugeordnet werden können.
  • Zertifikate wiederherstellen
    Entfernte Zertifikate werden in einen Papierkorb verschoben. Sie können sie innerhalb von 30 Tagen wiederherstellen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.