Clubhouse stellt neue Funktionen vor

Clubhouse hat eine Art neuen Trend im Bereich der Audio-Chats losgetreten, dem Twitter mit Spaces natürlich direkt gefolgt ist. Nun stellt das Unternehmen eine Reihe von neuen Funktionen vor, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Per Universal Search werdet ihr bald nach Clubhouse-Räumen, Clubs, Personen und zukünftigen Events suchen können. Die Funktion wird ab heute für iOS und Android verteilt und wird vorerst im Explore-Tab zu Hause sein.

Ein weiteres neues Feature ist Clips, das ab sofort in einer Beta-Version von wenigen ausgewählten Anwendern genutzt werden kann. Damit könnt ihr 30-Sekunden-Clips eines öffentlichen Raums erzeugen, die eine Vorschau für den Raum enthalten und in sozialen Netzwerken verteilt werden können.

Zu guter Letzt kommen demnächst noch die Replays. Wie der Name schon sagt, können Zuhörer damit eure Räume später noch hören. Beim Öffnen eines Raumes kann durch den Ersteller ausgewählt werden, ob Replays aktiviert werden sollen. Das Feature wird erst Anfang Oktober ausprobiert werden können.

Als Bonus für Android-Nutzer gibt es noch Spatial Audio, das ebenfalls verteilt wird.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hätte jetzt eher mit „…stellt Betrieb ein“ gerechnet.

  2. bin wirklich gespannt wann clubhouse öffentlich bekannt gibt das es seine zukunft im vom veranstalter bezahlten digitalen eventbereich sieht und die sache mit social media nur so eine halbgare idee war.
    ted-talks, branchentreffen, networking events, corporate märchenstunden jeder art da könnte geld zu verdienen sein.

    aber ein soziales netzwerk mit audio als basis ist ein moderationsalptraum.
    mithören wird von menschen als noch viel übergriffiger empfunden als mitlesen. das wird auch herr zuckerberg noch lernen, wie üblich nach dem das kind in den brunnen gefallen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.