Chrome OS: Anzeige von Datum und wichtigen Benachrichtigungen im Shelf wird getestet

Als Nicht-Chrome-OS-Nutzer bin ich in der Tat überrascht, dass die Nutzerschaft jene Funktion erst in regelmäßigen Abständen von Google erbetteln musste, damit sich das Unternehmen nun endlich mal bereit erklärt, selbiges in der Canary-Version von Chrome OS zu testen: Die Rede ist von der Anzeige des aktuellen Datums im Shelf, direkt neben der Uhrzeit – also da, wo man das Datum als Nutzer vermutlich am ehesten erwarten würde. Wie 9to5Google nun berichtet, experimentiert Google nun mit einem neuen Flag (#enable-scalable-status-area) herum, das eben jenes Feature aktiviert und zudem auch wichtige Benachrichtigungen anzeigen lässt. Als Voraussetzung wird für die Anzeige des Datums genannt, dass der Bildschirm ausreichend groß sein muss, wobei 9to5Google hier herausfinden konnte, dass das Display eine Auflösung größer als 1.280 Bildpunkte unterstützen muss.

Außerdem funktioniert das Ganze bisher nur dann, wenn das Shelf entweder oben oder unten am Bildschirm angeheftet ist. Habt ihr es seitlich sitzen, wird die Funktion (derzeit) nicht angeboten. Bei der Dringlichkeit von Benachrichtigungen verhält es sich hier wohl so, dass solche mit der Einstufung „kritisch“ wie bei einem zu niedrigen Akkustand, und solche, die vom System angeheftet sind (hierzu zählt unter anderem auch die Anzeige, wenn die Caps-Lock-Taste eingerastet ist) im Shelf angezeigt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich lese hier gerne mehr Chrome OS Beiträge. 🙂

  2. Jetzt wo du es sagst…

  3. Also ich mag mein Chromebook, bis auf 2 Sachen:

    1. Ich verstehe nicht dieses unsagbar unlogische Verhalten des Chrome-Browsers, der immer komplett leer startet. Man muss immer erst strg+shift+t drücken, damit die letzte Session gestartet wird! Was soll dieser Blödsinn? Das Verhalten ist auf jedem anderen Betriebssystem nicht so. Einfach nur nervig…

    2. Der Dateimanager muss dringend ausgebaut werden. Dieser ist sehr rudimentär und hält mich noch davon ab mein Linux-Notebook in Rente zu schicken.

    • 1. Finde ich auch bisschen Unsinn! Hoffe das wird bald geändert!

      2. Wird zum Glück immer weiter verbessert. Zuletzt Papierkorb, alles nächstes Integration der Foto App usw…

    • Rubberducky says:

      Zu 1. Das kann man doch in den Einstellungen vom Chrome umschalten.

    • Atia Janssens says:

      Hi, wenn du bei den Einstellungen vom Chrome Browser unter „Beim Start“ „zuletzt angesehene Seite öffnen“ klickst, sollte sich das doch lösen…?

  4. @ rubberducky
    Diese Option gibt es zwar dort, aber sie hat keine Funktion. Lediglich wenn man sich neu in sein Konto einloggt startet Chrome automatisch (Warum?) und öffnet die letzten Seiten

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.