Chrome 77 für Android: Seiten an andere Geräte senden, Zugriff auf Kontakte und mehr


Google verteilt aktuell Chrome 77, auch für Android wird es eine neue Version geben. Diese beinhaltet auch ein paar Neuerungen, die durchaus praktisch sein können. Zum Beispiel die Möglichkeit, Tabs an andere Geräte zu senden. Teilt man eine Seite, findet man im Share-Sheet nun auch einen „Senden an…“-Button, der dann Geräte anzeigt, auf denen Chrome ebenfalls kürzlich verwendet wurde.

Wählt man das Zielgerät aus, erhält dieses eine Benachrichtigung mit dem Link. Antippen, fertig. Stelle ich mir als jemand, der sehr viel mit AirDrop hantiert, extrem nützlich vor, aktuell gibt es ja quasi keine Direktverbindung, sofern man nicht auf Erweiterungen setzt. Wobei es dann auch eher Weblösungen sind und eben keine direkte Verbindung herstellen (was auch die neue Option nicht sein dürfte).

Vielleicht ist es euch schon einmal aufgefallen, Chrome konnte unter Android bisher nicht auf Kontakte zugreifen. Eigentlich ja löblich, läuft man da schon einmal nicht Gefahr, Daten preiszugeben, die man eigentlich doch nicht hergeben möchte. Mit Version 77 kann Chrome auch auf Kontakte zugreifen, das Einverständnis des Nutzers natürlich vorausgesetzt.

Das Ganze wird aktuell noch als Versuch ausgeführt, man muss den Contact Picker über chrome://flags#enable-experimental-web-platform-features aktivieren. Super praktisch: Man kann bei der Auswahl der Kontakte auswählen, welche Felder (Name, Adresse, E-Mail etc.) an eine Webseite übergeben werden sollen.

Die Anzeige für Downloads wurde mit Chrome 77 ebenfalls überarbeitet. Statt eines Filter-Menüs gibt es nun Buttons für die verschiedenen Dateitypen, außerdem werden gespeicherte Artikel separat von den Downloads angezeigt.

Neben der Möglichkeit, dass Webseiten einen aktivierten Dark Mode berücksichtigen können, kann Chrome auch versuchen, einen Dark Mode auf Webseiten zu erzwingen. Dieser erzwungene Modus wurde nun mit Version 77 verbessert, sodass auch weniger Bilder mit invertierten Farben angezeigt werden, sich der Dark Mode also wirklich eher nur auf Hintergrund und Schrift beschränkt. Wer ausprobieren möchte, aktiviert #enable-android-web-contents-dark-mode in den Flags.

Chrome 77 für Android hat noch weitere, eher unscheinbare Änderungen im Gepäck, teilweise auch hinter zu aktivierenden Flags versteckt. Wer von Google noch nicht mit der aktuellen Version bedient wird, kann sein Glück bei APKMirror versuchen oder sich einfach noch ein bisschen gedulden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Yeah! Die Funktion „Tab an Geräte senden“ ist geil. Dann brauche ich die Erweiterung PushBullet nicht mehr. Die habe ich nämlich bisher dafür genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.