CES 2015: LG mit Vorschau auf TV-Portfolio 2015

lg tv

Nächste Woche startet die CES in Las Vegas. Technik trifft auf Wüste, wird sicherlich auch 2015 spannend sein. Mit dabei ist auch LG, die verraten bereits im Vorfeld, was man unter anderem so bestaunen kann. So haben die Besucher der CES die Gelegenheit, TV-Geräte der ColorPrime-Serie, die sich durch noch höhere Realitätstreue und Tiefe mit Wide Color LED oder Quantum Dot-Technologie auszeichnen soll, aus nächster Nähe zu sehen.

Die 4K ULTRA HD TV-Geräte von LG in Wide Color LED-Technology, die auf der CES 2015 erstmals gezeigt werden, verwenden verschiedene LEDs auf Phosphorbasis, hiermit will man eine größere Farbtiefe und noch realitätsgetreuere Bilder erzeugen.

Ebenfalls zum ersten Mal wird LG seine 4K ULTRA HD TV-Geräte mit Quantum Dot-Technologie vorstellen, die sich durch hohe Farbgenauigkeit sowie einen um 30 Prozent größeren Farbumfang auszeichnen sollen. Hier bin ich mal gespannt, was das bloße Auge so im direkten Vergleich sagt und welche noch nicht angekündigten Geräte man noch aus dem Köcher zieht.

Die neuen Geräte kommen mit webOS 2.0, hierbei handelt es sich um die Oberfläche des LG Smart TV, seinerzeit hatte man webOS übernommen um das System auf die TV-Geräte zu bringen.

Eine der Verbesserungen von webOS 2.0 ist die Startzeit. So wurde die Start-Zeit bei webOS-Geräten um bis zu 60 Prozent reduziert, während ein Wechsel in die YouTube-App um bis zu 70 Prozent schneller vonstatten gehen soll – so zumindest die Aussage von LG.

Ebenfalls neu auf LGs webOS 2.0 TV-Plattform ist die Funktion „My Channels“. Mit ihr kann die Hauptmenü-Leiste, die „Launcher Bar“, von euch angepasst werden, um einen schnellen Zugriff auf favorisierte Live-TV- oder Set-Top-Box-Kanäle zu erhalten.

Mal schauen, welche der älteren Geräte ein Update erhalten, viele Hersteller glänzen nicht gerade mit der Pflege der Smart TV-Software, sodass ich das Desinteresse der Menschen am „Smart“ in Smart TV schon verstehen kann – externe Mediaboxen werden oftmals besser gepflegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Also bei dem was einem im Fernsehen so geboten wird reicht mir mein 2009 gekaufter 42″ von Philips noch für viele Jahre. Ehrlich gesagt hab ich, dank Android Sticks, Chromecast und/oder HTPC, auch nie irgend eine neue Spielerei vermisst („Smart TV“). Lediglich von der Größe her würde ich mir vielleicht mittlerweile ein 50″ Gerät wünschen.

  2. Das Problem beim Smart-TV-Update ist doch oft, dass die verbaute Prozessor-Technologie das nächste Betriebssystem nicht mehr vernünftig „bearbeiten“ kann. Ich würde selbst mein „altes“ Smart-TV-Betriebssystem nicht mehr missen wollen. Das hat Amazon, Netflix, Maxdome als App auf der Startseite und HbbTV. Was der ganze Rest soll, weiß ich nicht 🙂 ist aber auch egal, da es nicht stört. Kürzere Reaktionszeiten wären eine echte Verbesserung, ja. Aber ich finde Video on Demand ohne irgendwelchen notwendigen Stick/Box/wasweißich-Zusatzkram viel besser. Mein Fernseher hat Strom, Kabel, WLAN- das reicht. Mehr brauche ich nicht.

  3. im Grunde braucht Apple sich, gibt ja jetzt seit Jahren diesbezügliche Gerüchte, potentiell kaum anstrengen einen „smarteren“ Fernseher zu bauen.
    Durch die Bank weg sind die Smart-Möglichkeiten der heutigen TV halbgar und kaum den technischen Möglichkeiten entsprechend…kenne auch kaum jemanden, der diese Funktionen aktiv nutzt, selbst wenn es bessere Varianten als die unsägliche Philips Software sind.

  4. EIn TV von Apple wäre wahrscheinlich nur für die oberen zehntausend bezahlbar. Aber AMAZON könnte auf Grundlage der wirklich genialen Fire TV-Software einen bezahlbaren TV rausbringen. Denke das Ding würde sich verkaufen wie blöd.

  5. Die verkaufen Boxen und Sticks wie geschnitten Brot und bundlen Services. Noch besser. @dv8

  6. „LEDs of Phosphorbasis“ ist ein bisserl – sagen wir mal – „ungenau“. Gemeint sind wohl LEDs, die mit einem Konverter auf Phosphorbasis verschiedene Wellenlängen erzeugen. So entsteht z.B. „weisses Licht“….

  7. Also ich hab mir vor 2 Monaten einen LG aus der 650er Serie gekauft. Falls LG dafür ein Update auf WebOS 2.0 bringt wäre das super (sofern das dann auch schneller wird und nicht so ultra lahm und teilweise unbenutzbar ist wie jetzt, kommt ja noch dazu das die Menüführung/Bedienung im Vergleich zu anderen Herstellern schon sehr umständlich ist). Damit könnte LG auch bei mir das für die Zukunft noch mal retten, andernfalls ist LG für die nächsten Jahre sicher nicht meine bevorzugte Wahl (und ein neuer TV fürs Schlafzimmer is sicher bald mal drin/dran)

  8. Hoffentlich ist das 55 Zoll Oled Modell unter 3000 Euro zu haben. Dann wird mein alter Plasma ersetzt.

    Für die 2014 Modelle wird LG aber kein Upgrade auf webOS 2 anbieten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.