Bunq: Kostenloser Easy-Travel-Tarif wird abgeschafft, dazu Preiserhöhungen

Die auch in Deutschland aktive Bank Bunq hat neue App-Funktionen angekündigt. Das ist grundsätzlich erst einmal eine feine Sache, allerdings sind damit einhergehend neue Gebühren verkündet worden. Sprich: Bunq wird nicht nur bei den Premium-Konten teurer, auch das kostenlose Easy Travel hat man somit direkt ins Aus manövriert. Was sagt Bunq zu Bestandskunden? Dies:

Wenn Sie einen laufenden Easy Travel Plan haben, können Sie diesen beibehalten, bis Ihre Travel Card abläuft. Wenn Sie ein Easy Travel-Nutzer ohne Karte sind, können Sie Ihren Easy Travel-Tarif vorerst beibehalten. Falls Sie eine neue bunq Karte bestellen möchten, müssen Sie Ihren Plan auf einen neuen Plan upgraden. Denken Sie auch daran, dass Sie nicht mehr zu Easy Travel zurückkehren können, wenn Sie sich entscheiden, Ihren Plan zu ändern.

Die komplette Preisübersicht findet sich hier. Easy Bank ist dabei ein neuer Plan, der Nutzern Zugang zu den wichtigsten Tools gibt, wie z. B. IBAN-zu-IBAN-Überweisungen, eine kostenlose Karte, SOS-Support, terminierte Zahlungen und Anfragen, Gemeinschaftskonten usw. – das kostet dann 2,99 Euro im Monat.

Easy Money
Personal: 7,99 € > €8.99
Business: 9,99 € >€10.99
Pack: 19,99 € > €23.99

Easy Green
Personal: 16,99 € > €17.99
Business: 19,99 € > €20.99

Easy Bank (NEW!)
Personal: NEW > €2.99
Business: NEW > €4.99

Easy Travel
Personal: 0,00 € > Discontinued
Business: 2,99 € > Discontinued

+1 Plan
Personal: 2,99 € > Discontinued

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Die Kommunikation von Bunq finde ich als zufriedener Nutzer sehr schlecht. Ich hätte mir mehr Transparenz von Bunq beim Thema Preisentwicklung gewünscht. Ich bin mir sicher das ein SOS Support, der innerhalb weniger Minuten reagiert, einiges an Mitarbeitern fordert und das diese auch bezahlt werden müssen, dass sollte man dann aber auch so kommunizieren. So erwarte ich in den nächsten Jahren noch weitere Preiserhöhungen.

    • Sehe ich ebenso. An sich eine tolle Bank, technisch auf Top Niveau und vertrauenswürdiges Geschäftsmodell. Ich kann daher auch den 1€ im Monat problemlos akzeptieren. Aber die Kommunikation kommt mir schon seit Längerem unehrlich vor. Das fing schon so seltsam bei der Reduzierung der Zinsen an. Hoffe das wird mal verbessert.

  2. Herr Hauser says:

    Man macht vorher Tamtam für das bunq Update 17, was es wieder tolles geben wird, und was bekommt der User am gestrigen Abend? Eine Mail mit den Preiserhöhungen ab August 2021.

    Die Mail mit den „Highlights“ aus dem bunq Update 17 habe ich erst heute früh bekommen.

  3. Ich werde mir als Alternative mal Nuri (ex Bitwala) ansehen. Konto inklusive Visa, mit der man weltweit kostenlos bezahlen und abheben kann, kostet dort nach wie vor 0,00 €.

    • Kein Sepa Instant, keine Unterkonten, keine Sortierung des Geldes auf Unterkonten. Wüsste nicht was an Nuri jetzt besonderes sein soll. Wenn man mit Nuri zufrieden ist brauchte man bunq und die ganzen Features letztendlich auch gar nicht.

  4. Bin vor einem halben Monat zu bunq gewechselt und habe gleich den Jahrestarif im Voraus bezahlt.

    Finde den Preis von 9€ noch gerechtfertigt. Allerdings sind die neuen Features nix dolles, die Kommunikation ist der Horror.

    Der Support war bisher auch immer nur FAQ kopie & paste, daher dürfte das jetzt hoffentlich besser werden.

    Der ganze Social quatsch darf aber gerne weg, die App ist so zugebaut mit unnötigem Krempel, da kann man sich gerne ein Beispiel an tomorrow und co nehmen.

  5. Dann bin ich ja froh für seltene Sachen per Kreditkarte zu Nuri gegangen zu sein, hatte ansonsten nämlich Bunq im Auge und alternativ noch openbank.

  6. Für mich war 2 Jahre bunq spitze, immer was neues letzt noch die Einführung der Metal Card um ein bisschen den Co2 zu reduzieren und virtuell Bäume zu Pflanzen. Aber jetzt hat mich bunq enttäuscht, +1 weggefallen, Easy Travel und noch Preiserhöhungen und Wegfall der unbegrenzten Inanspruchnahme der Geldautomaten… nein das mach ich nicht mit… Schade

    • Ich möchte es nicht schönreden, aber 4x kostenlos abheben im Monat reicht mir zumindest locker. Bei mir kommt es maximal 2x im Monat vor. Der +1 wird doch Easy Bank eher aufgewertet, wenn man mal von den 50cent Gebühr fürs Abheben absieht.

    • Sebastian says:

      Unbegrenzt war es davor nicht. Zuvor waren es zehn Abhebungen im Monat. Jetzt sind es vier. Ich persönlich komme zwar damit aus, für ein kostenpflichtiges Konto hätte sie aber bei mindestens zehn bleiben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.