Bundeskartellamt stellt Verfahren gegen Sky und DAZN ein

Wie das Bundeskartellamt per Pressemitteilung bekannt gegeben hat, so wird das Verfahren gegen Sky und DAZN eingestellt. Angestoßen wurde die Untersuchung durch die Vergabe der Übertragungsrechte an der Champions League. So hatte es zunächst einen Verdacht auf wettbewerbswidrige Vereinbarungen gegeben.

So hatte man den Verdacht, dass Sky und DAZN schon im Vorfeld der Rechtevergabe für die Saisons 2018/2019 bis 2020/21 vereinbart hatten, die Übertragungsrechte für Deutschland untereinander aufzuteilen. Die Rechte wurden nämlich zunächst an allen Spielen von Sky allein erworben. Im Anschluss wurde ein Teil der Spiele im Wege der Sublizenzierung an DAZN abgetreten. Die Rechtevergabe hatte unter anderem zur Folge, dass im Free-TV keine Live-Übertragungen der Champions League mehr gezeigt wurden.

Laut dem Präsidenten des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, verfolge man die Sache aber nicht weiter. Aufgrund der Corona-Krise sei kaum absehbar, wie sich der Markt rund um Fußballübertragungen weiter entwickele. Die Wirkungen eines kartellrechtlichen Eingriffs wären deshalb laut Mundt derzeit mit zu vielen Unsicherheiten behaftet.

Dazu stellte man klar: Im Gegensatz zu Vereinbarungen im Vorfeld der Rechtevergaben, sind Kooperationen der Sender im Nachgang zu den Ausschreibungen und Rechtevergaben kartellrechtlich unter bestimmten Umständen erlaubt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.