Bumble Brew: Dating-Plattform eröffnet eigenes Café

Interessante Idee: Die Dating-App Bumble eröffnet in New York City ein eigenes Café / eine Bar. Man wirbt damit, dass sich in der Örtlichkeit gutes Essen, leckere Getränke und interessante Gesellschaft genießen lassen sollen. Das Ganze ist natürlich auch ein Experiment, denn man rechnet damit, dass sich nach den schwersten Zeiten der Corona-Krise nun wieder mehr Singles abseits des virtuellen Raums treffen.

Bumble Brew nennt sich das Ergebnis. Das Café öffnet bereits am 24. Juli 2021. Verknüpfungen mit der Dating-App sind vorerst nicht angedacht, Potenzial wäre da sicherlich vorhanden. Man hat beim Design bereits darauf geachtet, die kennzeichnende Farbe der App, Gelb, in die Inneneinrichtung einzuarbeiten. Die Speisekarte scheint tendenziell in die Richtung italienischer Gerichte zu tendieren. Auch das Mitnehmen / Liefern von Essen soll möglich sein.

Bumble experimentierte schon zuvor mit Bumble Hive: Das waren dann Pop-Up-Spaces, wo sich Singles ebenfalls treffen konnten. Sollte das Café in New York City gut anlaufen, wären sicherlich weitere Ableger denkbar. Wie würdet ihr das sehen? Könnt ihr euch vorstellen in einem Café, einer Bar oder einem Restaurant einer Dating-App einen Nachmittag bzw. Abend mit einem Date zu verbringen?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Jonas Wagner says:

    Sieht richtig gemütlich aus.

  2. Grumpy Niffler says:

    Ich glaube ich fände das extrem komisch, sich in einem extra „Dating-Café“ zu treffen. Das baut doch irgendwie nur unnötig Druck auf anstatt dass man sich einfach entspannt auf einen Kaffee trifft. Aber ich bin recht zuversichtlich, dass sich da dennoch Kundschaft für finden wird. Bei dem was so ein Laden in New York an Miete kostet dürfte nur die Frage sein, ob sich das für den Anbieter rechnet.

    • André Westphal says:

      Könnte aber auch seine Vorteile haben: So nach dem Motto, wer in den Laden geht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Single – ergo weniger Hemmungen sich gegenseitig anzusprechen.

      • Grumpy Niffler says:

        So herum gesehen vielleicht eher. Habe das jetzt mehr unter der Perspektive „Ich lerne jemanden z.b. auf bumble kennen und verabrede mich dann“ gesehen, dafür fehlt mir bei dem Laden der Mehrwert – ist halt ein modernes Café wie viele.
        Als Single hinzugehen um dort jemanden kennenzulernen (quasi als Offline-Dating-App) ist aber vermutlich das sinnvollere Szenario, an das ich so irgendwie nicht gedacht hatte. Könnte funktionieren.

        • Glaube nicht, dass das funktionieren wird. Sind wir doch mal ehrlich, da hängen dann nur Kerle ab und keine Frau wird sich mehr reintrauen. Macht sie es doch benehmen sich alle Kerle wie die Affen und versuchen nacheinander ihr Glück.
          Erinnert mich an Discos in Aachen. Mit der technischen Hochschule da und dem Männerüberschuss lässt sich obiges heute schon ohne spezielles Café erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.