Brave integriert VPN in den Desktop-Browser

Die Entwickler des Brave-Browsers haben bekannt gegeben, dass der von Guardian betriebene Dienst „Firewall + VPN“ nun auch in ihrem Desktop-Webbrowser verfügbar ist. Der Dienst war bereits in den mobilen Versionen des Brave-Webbrowsers nutzbar.

»Heutzutage nutzt fast jeder das Internet auf mehr als einem Gerät, zum Beispiel auf dem Laptop zu Hause und auf dem Handy unterwegs«, heißt es in der Ankündigung von Brave. »Mit dem neuen geräteübergreifenden VPN-Abonnementmodell von Brave können Sie fünf Geräte mit einem einzigen Abonnement verbinden und schützen – über Android und iOS, macOS und Windows hinweg.«

Der Firewall + VPN-Dienst von Brave kostet 9,99 US-Dollar/Monat oder 99,99 US-Dollar/Jahr und unterstützt fünf Geräte pro Konto unter Windows, Mac, Android und iOS. Der Dienst wird in den nächsten Tagen in verschiedenen Regionen eingeführt, so die Ankündigung.

Das Pixel 8a im Kurztest – Leider etwas zu spät dran, Google

Es ist ein Gerät, das mit Sicherheit seine Abnehmer finden wird und das im Grunde auch vieles richtig macht. Was dem neuen Google Pixel 8a wohl aber am ehesten Steine in den Weg legen dürfte, ist sein Veröffentlichungsdatum. Ich habe...

18 comments

BenQ ScreenBar Pro im Test

Die BenQ ScreenBar Pro war in der letzten Zeit mein ständiger Begleiter. Nun ist es an der Zeit, meine Gedanken dazu zu teilen. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass der Gedanke einer Lampe, die man oben auf oder über den...

12 comments

Moon Studios wagt sich ins Action-RPG-Genre: Ein Test zu „No Rest for the Wicked“

Wer gern Sidescroller spielt, muss zwangsläufig über die Spiele Ori and the Will of the Wisps oder Ori and the Blind Forest gestolpert sein. Beide Titel sind meiner Meinung nach sehr gelungen und stammen von den österreichischen Entwicklern von Moon...

0 Kommentare

Nothing Ear und Nothing Ear (a): TWS-Kopfhörer im Ersteindruck

Nothing hat sich mit den Nothing Ear und den Ear (a) im TWS-Segment nun etwas breiter aufgestellt. Das passt auch sonst zur diversifizierten Produktstrategie, die man mit dem Nothing Phone (2a) (hier mein Ersteindruck) fährt, auch ein etwas günstigeres Produkt...

4 comments

Stellar Blade: Ein Blick in das neueste PS5-Exklusivspiel

Vor ein paar Wochen ist auf der PlayStation ein neues Exklusiv-Spiel erschienen, das auf den Namen Stellar Blade hört und schon vor langer Zeit angekündigt wurde. Das Spiel liegt im Genre der Action-Rollenspiele und erinnert vom Gameplay und von den...

3 comments

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. wäre cool wenn ein Browser ein Browser bleibt und nicht überladen wird

    • Jupp. Aber ein VPN in einem Browser halte ich für gar nicht so falsch. Mein MBA ist entsprechend für das Gesamtsystem mit VPN eingerichtet, wenn ich ihn mobil einsetze.

      Am Arbeitsplatz im Büro, den der Chef nun einmal stellt, hätte ich gerne ein VPN im Browser. Damit könnte ich dann ein vernünftiges „Privat-Cloud-System“ aufsetzen und hätte weitaus weniger gehuddel als jetzt, zumal die wenig großartige IT dann raus wäre.

    • Mich nervt es auch. Ständig musste ich irgendwelche Dienste ausblenden bei Brave, es ist eine Art Hassliebe geworden. Diese ganzen Wallets und Sponsored Ads dann dieses VPN was sich einfach von alleine aktiviert hat. Nicht mehr lange und ich wechsle lieber wieder zu Firefox, Brave ist bereits deutlich aufgeblähter geworden als früher, merkt man vor allem im RAM.

      • Firefox geht den selben Weg (Werbung in neuen Tabs und Integration von Diensten, die man nicht wollte).

  2. Was hat Brave eigentlich noch nicht integriert? Selten so einen vollgepackten und langsamen Browser erlebt. Das ist doch nicht wünschenswert oder gar „gut“, wenn ein Browser sich nicht mehr auf seine Funktion konzentriert, sondern einfach Drittanwendungen ohne Ende integriert.

  3. Petersilie says:

    Ich bin vor ca. vier Wochen auf Brave gewechselt und muss sagen: gefällt mir richtig gut. Das er vollgepackt und langsam ist, empfinde ich gar nicht und die zwei (!) zusätzlichen Dinge wie Wallet und Brave deaktiviert man einmalig in den Einstellungen und gut ist (bei den Mitbewerbern muss man auch erstmal einiges deaktivieren und/oder umstellen). Dafür blockt der integrierte AdBlocker deutlich zuverlässiger als manch eine separate AdBlock Erweiterung. Möchte man auf einen Chromium Browser setzen und hat keine Lust auf Datenkrake Chrome oder Edge, ist Brave auf macOS, Windows und iOS meine erste Wahl geworden. Auch die hauseigene Suchmaschine Brave Search unterstütze ich mittlerweile mit einer monatlichen $2 Spende.

    Einen integrierten VPN Dienst bräuchte ich jetzt nicht, dafür nutze ich kostengünstiger NordVPN.

    • Bezüglich langsam musst Du noch ein wenig warten. Der Browser saugt sich über die Zeit voll mit Krempel. Und das sage ich als Nutzer des Browsers, der ihn eigentlich recht gut findet.

      Schlangenöl ist allerdings dieses ewige Narrativ von „schützen Sie Geräte mit einem VPN“. Kann mir irgendjemand erklären, wie ein VPN ein Endgerät schützt? Mir fällt dazu beim besten Willen nichts ein und halte solche Werbebotschaften für reine Panikmache zum Geldverdienen.

    • Vor 4 Wochen gewechselt? Dann hättest du Brave vor 2 Jahren sehen sollen. Halb so viel RAM Bedarf und schnell ohne Ende.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.