Bose: Neuer tragbarer Lautsprecher mit Alexa und Google Assistant an Bord vorgestellt

Das auf Audio-Produkte spezialisierte Unternehmen Bose hat einen neuen tragbaren Lautsprecher angekündigt, der nicht nur mit starkem 360-Grad-Sound begeistern will, sondern auch mit der Integration von Alexa oder auch dem Google Assistant punkten möchte. Der Bose Portable Home Speaker besitzt einen Tragegriff an der Oberseite und kommt ansonsten in einem recht kompakten Design daher und wiegt 1,06 Kilogramm.

Bis zu zwölf Stunden Akkuleistung sollen außerdem mit nur einer Ladung (geladen wird per USB-C-Anschluss) möglich sein, für eine ausreichend Konnektivität sorgen WLAN- und Bluetooth-Unterstützung. Apropos WLAN: Sobald der Lautsprecher damit verbunden ist, funktionieren auch die integrierten smarten Assistenten, die ihr dann per Sprachbefehl aktivieren könnt. Doch das ist noch nicht alles, denn auch Apple AirPlay 2 und Spotify Connect werden zur Wiedergabe unterstützt, was den Speaker zu einem nützlichen Allrounder macht.

Das Gerät misst knapp 19 Zentimeter in der Höhe und ist etwa 10 Zentimeter breit. Das Gehäuse besteht aus eloxiertem Aluminium und soll unter anderem für einen kräftigen Bass sorgen. Dank IPX4-Zertifizierung ist der Lautsprecher außerdem gegen Spritzer und Regen geschützt und verträgt normale Stöße und Stürze aus kleineren Höhen (meistens) unbeschadet. An der Oberseite befinden sich mehrere Knöpfe, die nicht nur die Lautstärke regeln, sondern auch Boses Mic-Off-Feature verwenden lassen, welches die integrierten Mikrofone komplett deaktiviert. Außerdem könnt ihr dort natürlich das Gerät ein-/ausschalten, Titel pausieren, abspielen, weiterschalten, die smarten Assistenten auslösen und Bluetooth aktivieren/deaktivieren.

Der „Bose Portable Home Speaker“ kann in Schwarz oder Silber ab dem 19. September für 369,95 Euro vorbestellt werden. Verkaufsstart in Deutschland ist der 3. Oktober.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Gibt es keine Ladestation wie bei den UE Blast/Megablast Modellen? Habe davon Einige, bin jedoch ziemlich unzufrieden mit deren „Gehör“, wenn ich Alexa-Befehle absetzen will…

  2. PeterAuchLustig says:

    Schöner Eimer.

  3. 03.10. Verkaufsstart in Deutschland… Da hat die Marketing-Abteilung volle Arbeit geleistet!

  4. 400€? Übel…

  5. Ich habe einen Bose Soundlink Mini 2, die Bluetoothreichweite hier ist unterirdisch! Solange Bose bei solch einer Preisgestaltung keine adäquate Leistung liefert, bin ich raus! Da gibt’s andere Hersteller, die ihre Hausaufgaben besser erledigt haben.

  6. B ring o ther s ound E quipment smile – da weiß man was der name bedeutet . Die Abstimmung der bose-Geräte die ich bislang hören durfte ist wie bei einer , Verzeihung, animierdame: aufdringliches parfon, Beulen – hier im Frequenzverlauf – die beeindrucken sollen und zu teuer für das , was einem am ende bleibt .
    Eizig gut : Airplay 2 , scheint sich in der Audio-Welt neben bluetooth als Quasi-Standdard für Soundübertragung zu etablieren. Wer macht eigentlich noch chromecast Audio? Dabei ist CC Audio wirklich gut , aber kommt irgendwie trotzt der breiteren hardware-Basis bei den zuspielern (Phone und Talet sowohl mit iOs wie Android) gegen airplay2 (nativ nur auf macOS , iOS) eigentlich nicht an … aber eben nur eigentlich , bei Zielgeräten sieht es wohl genau andersrum aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.