Bluetooth Mesh angekündigt

Es hat eine Weile gedauert, nun ist es aber geschafft: Im Februar 2015kündigte die die Bluetooth Special Interest Group (SIG) an, dass man Mesh-Fähigkeiten in Bluetooth Smart integrieren wolle. Dieser Idee ist man nun einen gehörigen Schritt näher gekommen. Die neue Mesh-Fähigkeit erlaubt eine „Many-to-Many“-Kommunikation (m:m) verschiedenster Geräte untereinander. Sie wurde laut der Bluetooth SIG für großflächigen Gerätenetze optimiert und eignet sich besonders gut für die Gebäudeautomation, für Sensornetzwerke und andere IoT-Lösungen (Internet-of-Things), bei denen zehn, hunderte oder tausende von Geräten zuverlässig und sicher miteinander kommunizieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/225874947

Bedeutet vereinfacht gesagt: Bislang war in Bluetooth Smart / Bluetooth LE keine Möglichkeit für Mesh vorhanden, stattdessen wurde auf Punkt-zu-Punkt-Verbindungen gesetzt. Durch die Integration einer Mesh-Technik sind nun größere Strecken überbrückbar – Bluetooth Mesh zieht also auch in diesen Belangen mit ZigBee oder auch Z-Wave gleich.

Zitat

„Der Markt für die Gebäudeautomation fokussiert sich zunehmend auf die vernetzte Beleuchtung und ihre Rolle als Plattform für die Bereitstellung von Automatisierungsdiensten innerhalb eines Gebäudes“, erläutert Szymon Slupik, President und CTO von Silvair und Vorsitzender der Mesh-Arbeitsgruppe innerhalb der Bluetooth SIG. „Ein Mesh-Netzwerk auf Bluetooth-Basis kann daneben Dienste wie die Geräteverfolgung, Point-of-Interest-Suche und Wegfindung unterstützen. Diese Mehrwert-Dienste sind einer der Gründe, weshalb wir davon überzeugt sind, dass Bluetooth die ideale Technologie für den Aufbau eines Mesh-Netzwerks darstellt.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Das Gute daran ist auf jeden Fall, dass Geräte ab Bluetooth 4.0, sofern sie geupdated werden, diesen Standard ebenfalls unterstützen können.

  2. @Daniel
    wollte ich gerade fragen, dh. ein „Firm-/Software-Update“ würde die mesh-Funktion bringen?
    Im WLAN-Bereich rüstet ja gerade https://avm.de/mesh/ bspw. auch nach
    Hier ist jedoch anscheinend bisher unbekannt (bzw. die Hotline ist noch nicht ausreichend informiert), ob auch nicht WLAN-fähige Geräte, mesh-taugliche Firmware benötigen, da unabhängig vom WLAN, die Kommunikation der Geräte untereinander anders/besser funktioniert – bspw. Übernahme von div. Einstellungen.

  3. @Marc Hier direkt aus den FAQ:
    „Which Bluetooth versions support mesh networking? Can I upgrade existing products that use Bluetooth technology?

    Mesh networking operates on Bluetooth Low Energy (LE) and is compatible with core specification version 4.0 and higher. Only products designed to be upgradable can be enhanced in the field to support mesh networking. Upgradeability is determined by several factors, such as the amount of memory available in the Bluetooth chip.“
    Quelle: https://www.bluetooth.com/what-is-bluetooth-technology/how-it-works/le-mesh/mesh-faq?_ga=2.52991340.535293071.1500410160-1086404884.1500410160

    Also geht grundsätzlich, so lange das Produkt ein Update erhält und der Chip die Anforderungen verarbeiten kann.

  4. … bei denen zehn, hunderte oder tausende von Geräten zuverlässig und sicher miteinander kommunizieren …
    Zuverlässig? die Erfahrung habe ich leider noch nicht machen können. Kann aber ein Einzelfall sein.

  5. @Daniel danke

    @Hotti – welche mesh-taugliche Geräte hattest du?

    @all xiaomi-Tochtergesellschaft kommt hier http://yeelight-gingko.yeelight.com/ mit einem „elektr. Windlicht“ – dort wird explizit auf „BLE Mesh Wirelessly control up to 500 units at once“ hingewiesen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.