beyerdynamic MMX 100 und MMX 150: Zwei neue Gaming-Headsets

beyerdynamic bringt mit den MMX 100 und MMX 150 zwei neue Gaming-Headsets auf den Markt. Dabei wirbt man unter anderem mit einem neuen „Meta Voice Mikrofon“ (Nieren-Kondensator-Mikrofon). Das MMX 100 ist ab sofort für 99,00 Euro und das MMX 150 für 129,00 Euro im beyerdynamic-Onlineshop und im Handel verfügbar.

Das MMX 100 ist ein analoges Gaming-Headset und für alle gängigen Plattformen kompatibel, die einen analogen Ausgang mit 4-poligem- und 2×3-poligem-3,5-mm-Klinkenanschluss haben. Das MMX 150 ist ein digitales USB-Gaming-Headset mit integrierter Soundkarte. Beide setzen auf 40-mm-Treiber. Die Bedienelemente der Kopfhörer sitzen direkt an den Ohrmuscheln.

Der MMX 150 verfügt außerdem über ein Light-Guide-System am Kontrollelement, um Funktionen wie Augmented Mode und Mute visuell sichtbar zu machen. Im sogenannten Augmented Mode werden die Umgebungsgeräusche erfasst und in Echtzeit in das Wiedergabesignal gemischt. So ist die Interaktion mit der Außenwelt möglich, ohne das Spiel unterbrechen zu müssen.

Tragekomfort will man zum einen durch den mit Memory-Foam gepolsterten Aluminiumbügel und zum anderen durch die ebenfalls mit Memory-Foam gefüllten Kunstleder-Ohrpolster garantieren. Beide Headsets sind in Grau und in Schwarz erhältlich. Mehr zu den technischen Daten findet ihr weiter unten.

Technische Daten: MMX 100

Schallwandler Dynamisch
Funktionsprinzip Geschlossen
Impedanz 32 Ohm
Übertragungsbereich 5 – 30.000 Hz
Übertragung Kabelgebunden
Länge & Art des Kabels Analog: 1,2 m / steckbar /gestrecktes Kabel

Analog: 2 m / steckbar / gestrecktes Kabel

Anschlussstecker Analog: Kabel mit 5-poligem 3,5 mm Klinkenstecker auf 4-poligen 3,5 mm Klinkenstecker

Analog: Kabel mit 5-poligem 3,5 mm Klinkenstecker auf 2 x 3-poligen 3,5 mm Klinkenstecker

Gewicht (ohne Kabel) 296 g
Lieferumfang MMX 100 Headset mit steckbaren Kabeln und Mikrofonarm

Kabel mit 5-poligem Klinkenstecker auf 4-poligen 3,5 mm Klinke Kabel (1,2 m)

Kabel mit 5-poligem Klinkenstecker auf 2 x 3-poligen 3,5 mm Klinke Kabel (2 m)

Mikrofon Popschutz

Unverbindliche Preisempfehlung 99,00 EUR

Technische Daten: MMX 150

Schallwandler Dynamisch
Funktionsprinzip Geschlossen
Impedanz 32 Ohm
Übertragungsbereich 5 – 30.000 Hz
Übertragung Kabelgebunden
Länge & Art des Kabels Analog: 1,2 m / steckbar /gestrecktes Kabel

Digital: 2,4 m / steckbar / gestrecktes Kabel

Anschlussstecker Analog: USB-C auf 4-poligen Klinkenstecker (3,5 mm)

Digital: USB-C auf USB-A

Gewicht (ohne Kabel) 304 g
Lieferumfang MMX 150 mit steckbaren Kabeln und Mikrofonarm

Kabel mit USB-C auf 4-poligen 3,5 mm Klinkenstecker

Kabel mit USB-C auf USB-A

Mikrofon Popschutz

Unverbindliche Preisempfehlung 129,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Da machste mit schmalem Budget bestimmt nichts verkehrt.

    Ich habe hier die mmx 300 liegen und hatte die ein paar Jahre im Einsatz. Aber mittlerweile bin ich auf in ears umgestiegen da mir die Abdrücke an der Birne extrem auf die Eier gegangen sind in der letzten Zeit.

  2. Offtopic, aber hat jemand einen Vorschlag für ein Bluetooth Headset für Teams und Co. um die 50 Euro?

  3. Wenn möglich, sollte man Bluetooth meiden und stattdessen 2.4 Ghz Headsets verwenden. Bis Heute nutzt man einen uralten Codec aus den 90erJahren, womit man keine gute Sprachqualität erzielen kann. Erst mit AptX Voice bzw. LC3 wird sich dies in den nächsten Jahren ändern.

    • aptX ist noch 10 Jahre älter und stammt aus den 80ern. Der Uralt-Codec aus den 90ern (SBC) kann eine höhere Bitrate als aptX. Problem ist die Implementierung von Billig-Herstellern. Wer unbedingt aptX haben will, glaubt Qualcomms gutem Marketing. Für den Rest reichen MP3 oder besser AAC mit hoher Bitrate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.