„Batwoman“, Space Force“, „Legends of Tomorrow“ und mehr abgesetzt

In den letzten Tagen wurde es final bestätigt, dass mehrere Serien das Zeitliche gesegnet haben. Darunter ist beispielsweise auch die mäßig angenommene Serie „Batwoman“, welche schon seit der ersten Staffel an selbst für den produzierenden Sender TheCW niedrigen Einschaltquoten krankte.

„Batwoman“ war aufgrund der Art der Inszenierung dann auch eines der Lieblingsziele von „Woke-Hassern“, erregte aber auch so manchen Comic-Fan im negativen Sinne, weil man sich doch recht weit von der Vorlage entfernte. Nach Staffel 3 ist nun also Schluss und ich behaupte, es werden nur wenige Menschen dieses Format ernsthaft vermissen. Wenig schade ist es auch um „Legends of Tomorrow“.

Die ersten beiden Seasons habe ich geliebt, aber danach baute die Serie in meinen Augen kontinuierlich ab. Zuletzt war von der Originalbesetzung dann auch nur noch eine Figur übrig. Dass man dem Format also nach sieben Staffeln den Saft abdreht, finde ich gerechtfertigt. Enttäuschend ist nur, dass Season 7 mit einem Cliffhanger endet. Allerdings gibt es da das Potenzial, die Handlungsstränge in den verbleibenden Arrowverse-Serien wie „The Flash“ noch aufzulösen.

Netflix wiederum hat keine Lust mehr auf die Comedy-Serie „Space Force“ mit Steve Carell. Nach zwei Staffeln ist hier inzwischen „Ende im Gelände“ und es wird keine weiteren Episoden geben. Der Streaming-Anbieter hatte 2022 im Übrigen auch schon andere Serien fallengelassen. So segnete auch „Pretty Smart“ nach sogar nur einer Staffel das Zeitliche. Auch diese Serie endet nun offen.

Ebenfalls eingestellt wurden bereits vor einiger Zeit „Cooking with Paris“, eine Koch-Show mit Paris Hilton, die Science-Fiction-Serie „Archive 81“ sowie die Dramedy-Serie „On the Verge“.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ich finde es schade, dass die Serien zunehmend schneller abgesetzt werden und das oft auch noch mit heftigen Cliffhangern.
    Aber ich muss auch sagen, dass es immer weniger Serien gibt die mich überzeugen sie überhaupt zu schauen.

    • Sehe ich genauso. Gerade weil ich mittlerweile davon ausgehen muss, dass eine Serie schon nach einer Staffel abgesetzt (mit Cliffhanger) wird, habe ich schon keine Lust mehr auf Serien. Filme finde ich auch recht langweilig, es wird altes immer wieder neu vepackt und es gibt im Grunde nichts neues, interessantes zu sehen. Die Konsequenz ist, ich habe zurzeit keinen Streaming Dienst abonniert und besuche auch keine Kinos. Habe in nächster Zukunft auch nicht geplant das zu ändern. Habe mir mittlerweile andere Hobbies gesucht.

    • Ich glaube, die Idee, daß Serien heutzutage schneller abgesetzt werden als früher ist nicht korrekt. Früher war es nicht besser.
      Es gibt nur wenige Serien, die es auf 7 Staffeln schaffen wie LoT.
      Die 3 Staffeln von Batwoman sind eher durchschnittlich.

      Die amerikanischen Sender Fox und SyFy waren dafür berüchtigt, Serien sehr schnell abzusetzen.
      Von Firefly wurde nicht einmal die komplette 1. Staffel ausgestrahlt.
      Selbst erfolgreiche Serien wie Babylon 5 und Battlestar Galactica waren mehrfach von der Absetzung bedroht und haben nur mit viel Glück ihren Abschluß gefunden.

      Der Eindruck, daß es früher besser war, entsteht vermutlich dadurch, daß wir uns besser an die erfolgreichen, länger laufenden Serien erinnern als an die früh abgesetzten. Von denen gibt es dafür aber um so mehr.

      • Peter Brülls says:

        „Der Eindruck, daß es früher besser war, entsteht vermutlich dadurch, daß wir uns besser an die erfolgreichen, länger laufenden Serien erinnern als an die früh abgesetzten. Von denen gibt es dafür aber um so mehr.“

        Und wir etwas älteren (Ich schätze mal 40+): Die schnell abgesetzten Serien kamen schlicht nie nach Deutschland. Das wurde, wenn es keine Ko-Produktion war, doch gerne mal erst eingekauft wenn schon drei Staffeln raus waren.

  2. JaySan25 says:

    Mal hoffen, dass das Ende der Legends in Flash aufgelöst wird. Wie du schon schreibst, hat die Serie nach 2 Staffeln deutlich nachgelassen und war nur noch eine Parodie. Bei Batwoman… die Staffel war ok, aber das war’s auch schon. Hätte eher mit einem Ende von Riverdale und Superman leben können. Vor allem ersteres hat kaum messbare Zuschauer auf dem Sender.

  3. Von den Serien kenne ich nur Space Force – und dort ist die Absetzung eine Tragödie biblischer Ausmaße. Allerdings war auch die zweite Staffel schon sehr verflacht. Ich wünschte, sie hätten sich damit mehr Mühe gegeben. Aber wer weiß, vielleicht stand das Ende schon zum Zeitpunkt der Dreharbeiten fest.

    • Space force habe ich auch sehr genossen. Langsam habe ich keine Lust mehr mich auf neue Serien von Netflix einzulassen. Gefühlt 70% werden nach der 1 oder 2ten Staffel abgesetzt.

    • Absetzflix, was haben die Aktionäre dem Laden nur getan das man so mit ihrem Unternehmen umgeht…

    • Space Force war aber auch eine Serie um sich über Trump lächerlich zu machen, statt wirklich Qualität abzuliefern.

      Wenn das Ziel Politik ist und nicht Entertainment, schaut man sich das nicht an. Die meisten haben ja so schon kein Bock auf Nachrichten schauen, dann das Ganze sich auch noch in der Unterhaltung geben ohne einen wirklichen Grujd, schießt den Vogel ab.

      Man muss sich wieder zurückbesinnen und das liefern was die Leute wollen und nicht das was in die eigene politische Meinung passt. Egal in welche Richtung man geht, man wird entweder links oder rechts sehr viel verlieren oder sogar die ganze Mitte.

      Apolitische Unterhaltung muss wieder zum Goldstandard werden.

    • Space Force stand wohl schon nach S1 massiv auf der Kippe. Ich fand es ganz lustig, aber irgendwie auch nicht.

  4. Bernhard says:

    Ich sehe mir Serien meist erst erst an, wenn sie final geworden sind, das spart inzwischen Frust…

  5. Noch eine Absetzung: Netflix wurde gerade (von mir) gecancelt.
    Meine Aktionäre wollten ebenfalls deutliche Einsparungen sehen und mangels Qualität und Zuverlässigkeit, hab ich diese Entscheidung getroffen. Fühlt sich gut an.

  6. Da hat es tatsächlich diesmal den Bodensatz getroffen der abgesetzt wurde. Ist tatsächlich gar keine soo schlechte Entwicklung.

    • OutOfOrder says:

      Sehe ich auch so. Hier wird wieder genörgelt des Nörgeln willens.
      Da sind wahrscheinlich die schlechtesten Serien dabei, die mir spontan einfallen würden.
      Und ich bin glücklich, dass ich einen Teil davon gar nicht kannte.

  7. Dirk der allerechte says:

    Ja genau das hat er gesagt Elon Musk! Warum Netflix plötzlich so viel Abo Nutzer verliert! Wortwörtlich kann man auf Twitter nachlesen. Elon Musk: „weil man bei Netflix viel zu viel Wert auf wokness legt, Außer den Linken und den Eliten will das doch gar keiner sehen.“

    Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Den ganzen linken Unsinn wie schwangere Männer oder sowas was jetzt bei Netflix bald startet, wer will denn so ein Mist sehen? Ich überhaupt nicht.

  8. Oettinger says:

    Boah also Archive81 mit einem Cliffhanger abzusetzen…einer der ganz wenigen Serien (in den letzten Jahren), die ich komplett an einem Tag durchgesuchtet habe. Echt schade, gibt doch (aus meiner Sicht) genug anderen Müll zum absetzen.

    Mit Space Force konnte ich lange nichts anfangen, vor kurzem dann doch mal reingeschaut. Kein Knaller, aber trotzdem viel witziger als ich erwartet hätte.

    Davon abgesehen schaue ich immer weniger in Netflix rein, so gaaaaanz langsam formt sich der Gedanke das doch mal zu kündigen und nur bei Bedarf wieder zu aktivieren.
    Schon mal hier geschrieben: Hollywood Filme und Stars sollen sie Hollywood überlassen – und das nicht auch noch als Begründung für höhere Preise mit ranziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.