BahnCard Kreditkarte wird eingestellt

Schlechte Nachrichten für diejenigen, die eine BahnCard Kreditkarte nutzen. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, haben die DB Fernverkehr und die Commerzbank in beiderseitigem Einvernehmen ihre Kooperation in Sachen Kreditkarte für beendet erklärt. Die Neubestellung einer Kreditkartenfunktion für die BahnCard ist daher bereits nicht mehr möglich.

Im September 2022 werden laut Unternehmen außerdem alle BahnCard Kreditkarten und BahnBonus Kreditkarten von der Commerzbank gekündigt. Zum weiteren Vorgehen werden die Bestandskunden noch persönlich informiert.

Danke an Paul für den Tipp!

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ist denke ich eine gute Sache. Die Bahn soll sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und schlussendlich ist es auch eine Vereinfachung des Angebots.

    Ich bin gespannt, wie die doch grosse Menge an weiteren Massnahmen (neue Fahrzeuge, einfachere Tickets, optimiertes Baumanagement, Inbetriebnahme neuer Strecken) die nächsten Jahren wirken werden. Ich bleibe optimistisch!

    • Was hat ein DB gelabeltes Angebot der Commerzbank damit zu tun, dass sich die Bahn auf ihr Kerngeschäft konzentriert. Recht viel mehr als den Namen beizutragen und Werbung auf der eigenen Seite dafür zu machen hat die Bahn hier sicherlich nicht getan.

      • Mit der „umgelabelten“ Kreditkarte kannst du BahnBonus-Punkte bei Einkäufen sammeln und diese dann entsprechend bei der Bahn umsetzen. Somit finanzieren die normalen anderen Bahnfahrer eben doch die Kreditkarten-(Nutzer). Die Bahn soll einfach bei ihren Kerngeschäft bleiben..

        • Äh nö so funktioniert das nicht mal im Ansatz.
          Die BahnBonus Punkte sind Cashback die durch den Umsatz und die damit verbundenen Erlöse für die Commerzbank finanziert werden.

  2. André, ist es clever ein Kriegsmodell (Modell Weltkrieg) in diesen Zeiten als Werbung mit Amazon zu posten?

    Ihr habt doch auch eine Vorbildfunktion

    • André Westphal says:

      Hey, das wird automatisch ausgespielt, ich hatte nur einen Suchbegriff gesetzt: das wenig martialische „Modell Eisenbahn“. Ich ändere das aber mal, da ich das Modell hier auch als Ad zu sehen bekam :-D.

  3. Na, hoffentlich lässt sich die Bahn eine zufriedenstellende Lösung dafür einfallen, wie sich das auf die Bahn.Bonus-Prämienpunkte der Kunden auswirken soll. Bisher hat die Kreditkarte dafür gesorgt, dass diese nicht nach drei Jahren verfallen, da wäre es eine blanke Unverschämtheit, wenn diese zu erheblichen Teilen infolge der Einstellung von heute auf morgen weg wären. Wenigstens eine Übergangsfrist von ein paar Monaten muss m.E. drin sein.

  4. GooglePayFan says:

    Oha, da muss es im Hintergrund aber gewaltige Verwerfungen gegeben haben, wenn die Kreditkarte praktisch ohne Ankündigung von jetzt auf gleich gekündigt werden und die Nutzer so wenig Zeit für einen Ersatz haben.

    Selbst bei Amazon ist noch keine Kündigung derer Kreditkarte an die Kunden gegangen und es ist schon seit fast einem Jahr bekannt, dass die LBB und Amazon ihre Kooperation beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.