AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.12 für FRITZ!Box 6430 Cable und 6590 Cable


AVM hat neue Software für zwei FRITZ!Box-Modelle veröffentlicht. Sowohl die 6430 Cable als auch die 6590 Cable erhalten FRITZ!OS 7.12. Das Update behebt vor allem Fehler, wie aus dem Changelog hervorgeht. Eine Aktualisierung ist natürlich empfehlenswert, wer möchte schon länger als nötig mit verbuggter Firmware unterwegs sein? Das Update für die beiden Modelle steht ab sofort zur Verfügung und kann wie immer einfach über die Nutzeroberfläche von FRITZ!OS angestoßen werden.

Hier das Changelog der FRITZ!Box 6430 Cable, könnt ihr wie immer auch der info.txt entnehmen, die beim Download dabei ist:

Internet

  • Behoben In seltenen Fällen sporadische Änderung freigegebener Ports

    WLAN

  • Behoben WLAN Mesh Steering für Geräte am WLAN-Gastzugang verbessert
  • Verbesserung Stabilität angehoben

    Mesh

  • Verbesserung Stabilität

    Telefonie

  • Behoben Möglicher Absturz im Nutzungskontext von Rufumleitungen
  • Behoben Faxempfang über die Box stabiler

    DECT

  • Behoben PIN-Abfrage kam trotz deaktivierter PIN

    Heimnetz

  • Behoben Powerline-Informationen eines per LAN mit der FRITZ!Box verbundenen FRITZ!Powerline-Geräts fehlten im Bereich Gerätedetails

    System

  • Behoben Bei der Vergabe von VPN-Rechten für den aktuellen Benutzer wurden dessen sonstige Benutzerrechte unter Umständen entfernt
  • Behoben Push Service konnte nicht deaktiviert werden
  • Behoben Push Service zum Sichern der Einstellungen löschte die Absendereinstellungen
  • Behoben Zu lange Anzeige eines laufenden Updates von FRITZ!Repeatern in der Mesh-Übersicht
  • Verbesserung Browserkompatibilität für lokale Speicherungen von Tabellendarstellungen optimiert

    USB

  • Verbesserung erhöhte Stabilität beim Übertragen von großen Datenmengen mit NTFS-formatierten Festplatten

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Noch kein 6591-Kommentar?

    • Du warst schneller……

      • Es ist eine unfassbare Frechheit was AVM hier abliefert.
        Früher hui heute naja. Die 6591 ist einfach nur so nen Nieschenmodell schätze ich.
        Wenn die 6660 raus kommt ist die 6591 eh Geschichte.
        Das Ding ist einfach nur überstürzt und meiner Meinung nach viel zu spät gekommen.
        Das haben wir jetzt davon.

        Mir ist das auch mit SMB unverständlich. Und Homekit wird auch nicht unterstützt.

        • Ich weiß ja nicht wie die Performance bei anderen Routern ist, aber die Performance als NAS ist UNTERIRDISCH mein altes Synology von 2010 (kein Scherz eine DS-411j) ist wesentlich performanter als diese Kiste neun Jahre später.

  2. 6591 hängt offiziell immer noch bei 7.04 habe jetzt die Laborversion 7.08 installiert und hoffe das endlich mal eine version über 7.10 rauskommt. Ich habe 7.08 nur installiert damit ich endlich die LED abschalten kann, die nerven im Homecinema.

  3. „wer möchte schon länger als nötig mit verbuggter Firmware unterwegs sein? “
    Ich möchte das, solange es kein Recover gibt. So ein Sch.. wie damals mit der 7.xx bei der 7490 mache ich nicht mehr mit. War mir neu, dass AVM ‚verbuggte Firmware‘ schreibt 😉

  4. Fehler „Portweiterleitung nicht möglich, da das Ziel außerhalb des Netzes liegt…“ besteht immer noch. Keine Chance eine Freigabe für ein Gerät innerhalb des Netzes „Auswahl erfolgt über Dropdown“ einzurichten.

  5. Ich habe ein nerviges Problem im IPv6-Umfeld. (DUAL STACK, nix light)

    Die Fritz!Box kombiniert einfach den Netz-Präfix mit dem Interface-Identifier der Link-Local-Adresse um die Link-Global IPv6-Adresse meines Endgerätes zu „bestimmen“. Leider ist das nur dann korrekt, wenn der IID für die global IPv6 auf Basis der MAC-Adresse erstellt wird (EUI64-Verfahren).

    Seit Mitte/Ende 2016(!) werden in Linuxen, Mac’s und möglicherweise in Windows 10 die IPv6-Adressen aber per „Opaque Interface Identifiers“ (IETF RFC 7217) und „Cryptographically Generated Addresses (CGA; IETF RFC 3972)“ von den Endgeräten definiert.
    s.: https://forum.ubuntuusers.de/topic/ipv6-link-global-adresse-ubuntu-16-06-wird-von/#post-8563168

    Das führt dazu, dass die Fritz!Box eine falsche IPv6 für diese Geräte in seine Listen einträgt und Freigaben zu diesen nicht funktionieren. In Linuxen kann man auf EUI64 zurück stellen. Bei macOS kann man die Adresse aus dem EUI64 zusätzlich als globale IPv6 hinzufügen. Aber das ist nur ein Work-Around und klappt nur solange ich an der Netzwerk-Konfiguration etwas ändern kann. Bei iOS geht es nicht und vielleicht auch irgendwann mit den erweiterten Schutzmechanismen von macOS nicht mehr.

    Ich hatte es letztes Jahr bereits an AVM gemeldet und reichlich Hintergrundinformationen und Logs zur Verfügung gestellt. Irgendwann wollte man keine Informationen zu dem Thema mehr, weil man ausreichend Beispiele und Dokumentationen erhalten hatte, um das Problem nachzustellen.

    Auf Nachfrage stellt sich nun heraus, dass man das Problem überhaupt noch nicht angegangen hat, nachdem man zuerst versucht hat mich abzuwimmeln und ich auf einer Miet-Fritz!Box die aktuellste Version installieren solle. Na ja, inzwischen habe ich ja 7.10 bekommen, aber da sich niemand des Problems bei AVM annimmt, ist es auch nicht überraschend nicht behoben.

  6. Sehr gut. Konnte mit meiner Cable Fritzbox die Fritzfon App am iPhone 11 Pro nicht zum laufen bekommen. Dafür muss man zum Koppeln eine beliebige Taste an der Fritzbox drücken, passierte aber nichts. Nach dem Update nun ging es. 🙂

  7. Danke für die Info!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.