AVM FRITZ!OS 7.39: Laborversion für drei FRITZ!Box-Modelle

AVM hat FRITZ!OS 7.39 für mehrere FRITZ!Box-Modelle veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um Betaversionen, die sogenannten Laborversionen. Beliefert werden aktuell die drei Modelle FRITZ!Box 7590 AX, FRITZ!Box 7590 und FRITZ!Box 7530. Da gibt’s derzeit FRITZ!OS 07.39-96347, 07.39-96346 und 07.39-96345. Über die grundsätzlichen Neuerungen wie die WireGuard-Integration hatten wir ja bereits berichtet, jetzt geht’s bei AVM natürlich um den Feinschliff. Labor-Tester bekommen das Update wie üblich automatisch, alle anderen können von Hand einsteigen. Das Changelog lässt sich hier einsehen.

Hinweis für Nutzer, die keine Labor-Version einsetzen, dies aber mal ausprobieren wollen:

  1. Lest und bestätigt den angezeigten Hinweis auf der Labor-Seite von AVM zu eurer FRITZ!Box.
  2. Klickt auf „Download“ und speichert die Datei auf eurem Computer.
  3. Entpackt die Labor-Datei (*.zip).
  4. Führt das Update über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box durch und wählt in der Fußzeile „Ansicht: Erweitert“ aus.
  5. Wählt im Menü „System / Update“.
  6. Wählt die Registerkarte „FRITZ!OS-Datei“. Sichert die Einstellungen eurer FRITZ!Box. Die Ausführung muss zusätzlich bestätigt werden.
  7. Wählt über „Datei auswählen“ die Firmware-Datei aus, die ihr zuvor heruntergeladen habt.
  8. Klickt auf „Update starten“.
  9. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Während des Updatevorgangs blinkt die Leuchtdiode „Info“ der FRITZ!Box. Diese erlischt, wenn der Update-Vorgang abgeschlossen ist. Habt etwas Geduld, dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald das Update abgeschlossen ist, wird die FRITZ!Box neu gestartet und ist anschließend wieder betriebsbereit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    kennt jmd einen Stand zu dem Thema „IPv4 over IPv6Tunnel“?

    • Thorsten G. says:

      Das Schema, nach dem AVM die Boxen auswählt, auf denen Betas getestet werden, ist mir schleierhaft. Die Boxen ohne Modem sind z.B. nie dabei, obwohl weit verbreitet. Gerade die 4060 ist topmodern.

      • GooglePayFan says:

        Mir ist das gar nicht schleierhaft.

        Aus verständlichen Gründen möchte AVM die finale Version für die Flaggschiffe wie 7590 als erstes veröffentlichen.
        Und entsprechend muss die Software dort, auf den komplexesten Geräten getestet werden. Auf einer 4060, die weniger Hardware enthält, lässt sich dann praktisch der Betatest auf der 7590 fast komplett anwenden.
        Kein Grund also dort langwierige, personalaufwendige Tests mit Endkunden durchzuführen.

  2. Bis jetzt ist die Laborrunde aus meiner Sicht die schlechteste seit Jahren.
    Pingzeiten von bis zu 13000 ms intern
    Müsste Zwangsweise den Laborweg zum ersten Mal abbrechen.

  3. ja, auch die aktuelle Beta 7.39-96346 hat noch extrem Probleme die Mash Geräte richtig dazustellen
    und entsprechend zu behandeln.
    Mit dem LLDP klemmt es noch extrem. D-Link Switche werden ausgeblendet und die restliche Darstellung der AVM Geräte stimmt auch nicht. Schade @AVM: Das ist noch weit weg von einer Release!!!

  4. komisch, nachdem ich auf beiden 7530 das Labor draufhabe, kann ich heise.de und golem.de nicht mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.