AVM: FRITZ!Box 6591, 6590, 6490 und 6660 bekommen FRITZ!OS 7.24 als Laborversion

Es gibt noch die kleinen Wunder. AVM hat eine neue Laborversion für die FRITZ!Box 6591 Cable veröffentlicht und bringt somit 07.24-86265 auf die beliebte Kabelbox. Doch nicht nur die 6591 Cable wird versorgt, auch die FRITZ!Box 6660 Cable bekommt Version 07.24-86265 von FRITZ!OS. Bislang war man bei der 6591 auf dem Stand von FRITZ!OS 7.22, nun kommt man in den Genuss einer neuen Laborversion – die natürlich nur für alle Tester interessant ist, nicht für Nutzer, die die stabile Firmware vorziehen.

Interessant vielleicht: AVM listet einige Verbesserungen konkret für die beiden Modelle auf, darunter eine optimierte Stabilität bei Web-Konferenzanwendungen (z. B. „Big Blue Button“), die Behebung der sporadischen Paketverluste bei bestimmten Onlinegaming-Anwendungen, Anpassungen und Interoperabilitäts-Verbesserungen für die DOCSIS-Verbindung und das Beheben des Fehlers, bei dem nur eingeschränkte Übertragungsraten im LAN bei NAS-Nutzung zur Verfügung standen. Weitere Neuerungen sieht man im Changelog oder auf der dedizierten Seite von AVM.

Update 16:55 Uhr: Auch die 6490 uns die 6590 von AVM werden derzeit versorgt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Hmm die 6590 hat das schon länger obwohl ja eigentlich EMS.

    • EOM/EOS gibt’s nicht mehr

      • verstrahlter says:

        Dein Post hat mich (auch wegen der aktuellen gesetzlichen Bestrebungen) etwas ins grübeln gebracht. Bisher ging ich rein von Verschleierungstaktik aus. Es besteht aber zugegeben mittlerweile auch eine 50% Chance, dass man dem (hoffentlich) Kommenden vorgreift. Wäre schon toll, wenn ältere funktionierende HW nicht wegen fehlender Sicherheit obsolet würde. Wenn man schon dabei wäre, könnte man natürlich gerne auch featuremässig aufstocken … *träum*

  2. Meine 6660 hat vor wenigen Tagen Version 7.24 als reguläre Version bekommen (ich habe die Laborversionen nie ausprobiert). Ist das eine andere als die Lavorversion?

    • Logo, einiges verändert worden. Config speichern und testen. Kannst jederzeit zurück auf 7.24

      • verstrahlter says:

        Über MyFritz! kann man sich vor jedem Update eine automatische Sicherung per Mail schicken lassen. Schadet nicht sich mit den Möglichkeiten zu beschäftigen, die AVM mittlerweile anbietet.
        ;o)

        • Okay, ich habe den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden 🙂 Ich dachte allerdings, dass sich die Versionsnummern der Release- und der Laborversion schon in den zwei Stellen nach dem Punkt unterscheiden würden.

  3. Ist das Problem (bei der 6591) gefixed, dass bei einem Wechsel von WLAN-Geräten im Mesh,
    diese diese erst nach mehreren Minuten wieder auf das Internet zugreifen können?

  4. Hat noch jemand das Problem, dass seit Firmware>7.13 alle 10 Minuten die Verbindung gestört ist?
    Hier lief eine 6591 im Vodafone-Netz lange problemlos als DHCP mit einem pihole als DNS, bis dann kürzlich ein Update auf 7.21 eingespielt wurde. Seitdem sah ich in der Taskleiste alle 10 Minuten pihole kurz Offline gehen (mit piBar) und bei Videokonderenzen fror ein paar Sekunden das Bild ein. Auch der Wechsel auf eine ungebrandete 6660 mit regulärem 7.24 brachte keine Lösung. Könnte sein, dass die manuelle Festegung des DNS im OSX jetzt Abhilfe gebracht hat – dennoch interessiert mich die Ursache. iPhones und Android-Geräte scheinen nicht betroffen zu sein und ich kann als Veränderung nur das Fritzbox-Update ausmachen….

  5. Für die 6591 existiert keine neue Labor-Version!

  6. Versionsnummern sind fehlerhaft; 6660 hat 7.24-86265, 6591 hat 7.24-86266

  7. Christopher says:

    Die sollen mal bitte die 7582 updaten und den nervigen 5GHz WLAN Big fixen
    Regelmäßig nach ca. 5-7Tagen fällt das 5GHz Netz aus.
    Der AVM Support stellt sich dumm….
    In den repeatern wurde letztens allerdings was gefixed was nach dem gleichen Fehler klingt…Echt nervig und mit meiner 6490 Cable hatte ich das Problem nicht

  8. Schon witzig das eine 5 Jahre alte Box 6490 noch updates bekommen,Das haben sich AVM N99bs wohl anders vorgestelllt,mit ihren Teuren China Boxen mit Müll Chip der 20 cent kostet,die 6660 ist der größte billig Schrott EVER, Wlan reichweite ein Witz,

    Für die Kohle gibt es AC WLAN Roouter mit Schnellen Prozessor, nicht so Billig Dreck was AVM verbaut.

    • Ich habe hier kürzlich das WLan verbesssert, indem ich zwei UniFi AP AC LR gegen eine Fritzbox 6591+kabelangebundenem Repeater 3000 ausgetauscht habe. Hätte ich nicht unbedingt erwartet.

      Weil die gebrandete Box seit dem Vodafone Update nicht mehr richtig wollte habe ich letzte Woche die 6591 und den 3000 gegen eine 6660 ausgetauscht, die jetzt alleine das Wlan in einer großen (190m2) Altbauwohnung mit sehr dicken Wänden stellt (Positionierung bzw. Ausrichtung war wichtig!).

      Das Wlan ist jetzt schneller, natürlich insbesondere an Wifi6-Geräten. Außerdem übernehme ich seit Jahren die Einstellungen weitestgehend sehr komfortabel, trotz unterschiedlicher Fritzboxen und Wechsel der Anschlussart (Kabel, dann DSL, jetzt wieder Kabel). Hier läuft jetzt nach anfänglichem Ruckeln alles perfekt mit einer 6660 an Gbit-Anschluss, Nextcloud an fester IP,OpenVPN, pihole, DVB-C Streaming und allerhand anderem Gedöns. Deine Einschätzung teile ich daher nicht und kann die kleine 6660 uneingeschränkt empfehlen.

      • Hi Malte,

        das liest sich so übertrieben gut, dass es gar nicht wahr sein kann.

        Ich mag zu behaupten, dass das definitiv so nicht stimmen kann und eher sarkastisch gemeint ist.

        Eine einzelne 6660 wird niemals eine 190m2 Altbauwohnung ausleuchten können.

        Vor allem nicht gegen 2 AP AC LR (wobei LR in Deutschland „offiziell“ nix bringt).

        Also nie im Leben hast Du besseren Empfang mit einer solo 6660 vs. 6591+3000 bzw. 2 x AP AC LR.

        Das ist schlicht gelogen.

        • Moin Mac Buddy,

          ist nicht gerade die fein Art, andere der Lüge zu bezichtigen, obwohl Du den Sachverhalt selbst gar nicht beurteilen kannst. Das ist schlicht dumm.Nur mal so als kleiner Denkanstoß. „Definitv“ solltest Du im Übrigen aus Deinem Sprachgebrauch streichen oder ersteinmal die Bedeutung googlen. Nur mal so, um zurückzuklugscheißen. Und: Nein, ist natürlich nicht gelogen.

          Dass zwei AP AC LR nicht besser die Wohnung ausgeleuchtet haben, habe ich nicht geschrieben. Genau lesen hilft. Die habe ich aus der Wohnung abgeschafft, weil die auf unterschiedliche Weise angefangen haben, im Zusammenspiel mit diversen Clients rumzuzicken. Es lag bei denen also nicht am Empfang, aber das Wlan wollte ich und habe ich dennoch durch den Wechsel auf 6591+3000 verbessert. Weil der Empfang danach nicht messbar schlechter war und es danach einfach besser, weil zuverlässiger und schneller lief (und das „sogar“ mit WPA3;)).

          Dann kam ein Vodafone-Update 7.21 für die 6591 und das hat das Setup leider zerschossen (DNS-Einstellungen waren nicht mehr möglich, daher Probleme mit pi-hole etc. etc.).

          Weil die ungebrandete 6591 nicht so schnell lieferbar war wie ich sie benötigte habe ich die 6660 „zum ausprobieren“ bestellt und exakt an dem Ort aufgestellt, an dem vorher der 3000er, der per Kabel-Mesh an der Vodafone-6591 hing, stand. Der 3000er sollte dann da wo die 6660 nicht hinkommt aushelfen und ich hatte sogar damit gerechnet, dass ich noch einen zweiten nachordern muss. Musste ich aber nicht. Ich habe sogar ganz auf Repeater verzichten können und verkaufe den 3000er sobald ich dazu komme…

          Auch zu meinem Erstaunen leuchtet die 6660 die gesamte Wohnung aus. 190m2 Altbau. Vorne und hinten auf den Balkonen gibt´s auch noch WLAN. Ich nutze mit OSX und iOS Geräten (zwei mit Wifi6) ausschließlich das 5Ghz-Netz und da kommen in den Randbereichen immernoch mindestens 50Mbit an. Die 6591 alleine kam gar nicht so weit, nichteinmal mit 2,4Ghz, deswegen auch der 3000er. Die beiden zusammen waren allerdings langsamer. Die UniFI APs auch, zudem zickiger und zusammen mit Controller etc. viel anstrengender.

          Das staunst Du, was?;) Deckt sich allerdings im Ansatz mit diesen Erfahrungen: https://www.youtube.com/watch?v=nFHIAq_2SQU

          • Ein weiteres Beispiel was einfach so nicht sein kann.

            Den Link kenne ich, dieser spricht per se nicht von besserem WIFI generell, sondern im Grunde spielt alles in der gleichen Liga.

            Und eine einzige 6660 kommt niemals gegen eine 6591 mit 3000er oder 2 x AP AC LR an.

            Und was genau hast Du denn mit deinem Kommentar oben gemeint, wenn nicht genau das?
            2 x AP AC LR wurden durch 6591 und 3000 ersetzt. Die Kombi wiederum durch eine 6660 (die nochmals besser ist?).

            Es ist physikalisch nicht möglich, dass eine 6660 alleine besser ist, als die anderen Kombis.

            Wer das schreibt, der schreibt nicht die Wahrheit (ob man es lügen nennt oder sonst wie jetzt mal außen vor).
            Aber es geht einfach nicht.

            Du kannst natürlich einen AP in Alu-Folie einwickeln und in die Ecke stellen, dann ist das natürlich eine Möglichkeit – aber unter normalen Bedingungen „kann“ ein einziger WIFI-Punkt (ob es jetzt die 6660 oder sonst was ist) nicht besser sein, als ein zusätzl. weiterer AP auf halber Strecke in der Wohnung.

            Geht einfach nicht.

            Und das ist das was ich meine.

            • Dann mein Du mal schön weiter. Was Deine Intention ist, hier Sachverhalte beurteilen zu wollen, die Du nicht beurteilen kannst, kann gerne Dein Geheimins bleiben.

              Weder bin ich Elektronikhändler noch mit AVM verbandelt, ganz im Gegenteil, mich haben Fritzboxen ganz allgemein schon viel zu viel Lebenszeit gekostet. Es ist wie es ist und es ist bei mir so wie ich es geschildert habe – ganz altruistisch, nur um Erfahrungswerte zu teilen. Du kannst gerne weiter Dinge in Alufolie einwickeln.

              Schönen Abend, mach’s gut!;)

    • mike fedders says:

      Die 6490 ist eben noch massenweise im Verleih bei den Netz-Providers (Vodafone kabel etc.), da fordern die Provider wohl regelmäßig notwendige Updates, die dann auch bei den anderen Nutzern landen. Bei mir ist auch noch eine im Einsatz, reicht völlig für 100/50 Mbit/s

  9. Schöner Mist!
    Letzte Woche hat Vodafon meine 6591 auf 7.22 upgedatet, seitdem läuft BBB nicht mehr, es scheitert beim Mikrofontest (Fehler 1007).
    Schaltet man in der Fritzbox das Zugangsprofil um, habe ich wenige Sekunden Zeit um auf den Echotest zu drücken und es geht. Das Profil ist dabei egal, offensichtlich wird beim Wechsel kurzfristig irgendwas komplett deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.