AVM FRITZ!Box 3390 vorgestellt

AVM hat heute die FRITZ!Box 3390 vorgestellt. Mit der FRITZ!Box 3390 hat AVM nun einen WLAN-N-Router im Angebot, der mit zwei 450-MBit/s-Datenströmen arbeitet. AVM gibt an, dass man so im 2,4-GHz- und im 5-GHz-Bereich zwei schnelle WLAN-Netzwerke gleichzeitig betreiben kann. Ebenfalls soll WLAN N die WLAN-Reichweite und den Datendurchsatz deutlich vergrößern. Die FRITZ!Box 3390 verfügt über ein integriertes ADSL/VDSL-Modem, vier Gigabit- und zwei USB-Anschlüsse. An den USB-Anschlüssen finden zum Beispiel Drucker aber auch Festplatten Platz, auf die dann via Netzwerk zugegriffen werden kann.

AVM FRITZ!Box 3390

Der Vorteil der neuen FRITZ!Box 3390 könnte sich in Netzwerken mit verschiedenen Geräten zeigen: musste man bislang immer 2,4 GHz oder 5 GHz nutzen, ist nun ein Parallel-Betrieb möglich. 2,4 GHz wird oft Störanfälligkeit nachgesagt, für den Betrieb auf 5 GHz musste aber auch immer das WLAN-Modul der Gegenstelle mitspielen. Eine Sache, die sich mit dem Gerät in Zukunft erledigt haben dürfte. Die AVM FRITZ!Box 3390 kostet derzeit um 160 Euro. Übrigens: die AVM FRITZ!Box 7390 verfügt ebenfalls über ein Dual-WLAN, allerdings „nur“ mit 300 MBit, bringt aber dafür eine DECT-Station mit, diese fehlt der AVM FRITZ!Box 3390 – sollte man bedenken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Schade. Kein Ersatz für meine 7170. Es fehlt VoIP was nur über FRITZ!App Fon möglich ist.

  2. Interessant wäre eher, ob das Modem gut oder schlecht ist. Hatte mehrere Fritz Boxen im Einsatz. Nichts geht über die 7270. Das ist bei vielen mit schlechten oder grenzwertigen Verbindungen sicherlich wichtig. DSL 1000 oder 4000 macht was aus!

  3. @Felix: rate, wer noch die 7270 nutzt….

  4. Naja, man sollte warscheinlich warten bis auf der CeBIT die FRITZ!Box 7490 vorgestellt wird.

  5. Ich nutze die 7270, da ich sonst statt der anliegenden 6200 kbit/s nur 3000 kbit/s habe. AVM ist immer noch ratlos und ein drittes Gerät kaufe ich mir nicht. Die 7270 hat weiterhin alle Features, die man als Normalo braucht und ist günstiger. Vielleicht ein Einzelfall, aber gute alte Technik bewährt sich manchmal 😉

  6. Finde die Kombi 7270 und nen Airport Express für mich auch deutlich besser, zu mal ich da auch ISDN und DECT nutzen kann! 😉

  7. Kann die 3390 irgendwas besser im Vergleich zur 3370. Habe mir diese erst letzte Woche gekauft…

  8. Nutze auch die 7270 …

  9. Den besten AVM Modemchipsatz hat die 7570, gefolgt von der 7270.
    Aber für _wirklich_ grenzwertige Leitungen nimmt man keine Geräte von AVM, da gibt es viele die besser/stabiler laufen.

  10. Das mit der 3390 im Vergleich zur 3370 würde mich auch interessieren. Meine 3370 ist heute erst mit der Post angekommen. Also falls jemand etwas dazu weiß, würde ich mich freuen, wenn er sein Wissen teilen würde.

    Für mich haben die beiden nämlich die gleichen Specs, nur das die 3370 jetzt nur noch ca. 125€ kostet.

  11. 3370: „WLAN N für 2,4-GHz- oder 5-GHz-Einsatz“
    3390: „Dual-WLAN N für gleichzeitigen 2,4-GHz- und 5-GHz-Einsatz“
    … wohl der wichtigste Unterschied.

  12. Danke Heinz,
    da ich momentan kein Gerät besitze welches auf 5-GHz funkt und derzeit keine Anschaffungen plane, für mich eher uninteressant. Das ich die FB für 50€ mehr, letzte Woche gekauft habe, stinkt mir allerdings schon.

  13. Die Dinger sehen ja auch über Jahre gleich aus 😀 Irgendwann wird das Aussehen der Fritz!Boxen als zeitlos gelten. 😀 Wir hatten auch mal eine in schwarz (weiß nicht mehr das genaue Modell), es sind wirklich sehr feine Geräte. Nur die Fritz!Wlan-Sticks sind vermurkst (sehr instabil, manche Modelle überhitzen extrem schnell).

  14. Mich würde interessieren, ob im Unterschied zum 3370 die Gigabit-LAN-Ports den Namen verdienen. Der 3370 bringt im Unterschied zu meinem Uralt-Vorgänger so ca. 50-60% GBit-Geschwindigkeit.

  15. „3370: “WLAN N für 2,4-GHz- oder 5-GHz-Einsatz”
    3390: “Dual-WLAN N für gleichzeitigen 2,4-GHz- und 5-GHz-Einsatz”
    … wohl der wichtigste Unterschied.“

    Und auch der einzige abgesehen von den max. 450 MBit die die 3390 mit passenden Klienten könnte. Ansonsten sind die Geräte absolut identisch was Prozessor und Speicher angeht.

  16. @fh0114

    Die sind identisch. Sollten aber eigentlich eine ordentliche Performance bringen da es ein „echter“4-Port Switch ist im Gegensatz zu anderen Routern mit 4x LAN.

  17. nutze die 7390 und die muss erst mal was toppen. wobei die 3390 beim verzicht auf die telefoniefunktion durchaus ne alternative darstellen würde – wenn man verzichten könnte.

  18. @Paul, na dann gib uns doch mal nen Tipp was besser und stabiler läuft .. es gibt so viel Schrott bei Routern, da wäre eine Empfehlung doch mal was wert.

  19. Ich habe mir die Box gestern gekauft. V.a wegen Gigabit-LAN. Und da das iPad auch im 5Ghz-Netz funkt, dachte ich, die Anschaffung lohnt sich.
    Ich bin allerdings eher enttäuscht. Habe eine USB-Festplatte angeschlossen, Download über den Gigabit-Port so zwischen 10 und 11 MB/s. Da hat die 7270 mit dem 100Mbit-Ports auch nicht viel weniger gebracht. Die Prozessoren der Fritzboxen sind einfach zu schwach für wirklich schnellen NAS-Betrieb.
    Die DSL-Geschwindigkeit ist nicht nennenswert schlechter geworden, ich habe aber auch keine schlechte Leitung, denke ich.
    Einen Vorteil mit dem iPad im 5Ghz-Band sehe ich nicht. Die angegebene Datenrate ist sogar meist geringer.
    Insgesamt also bestimmt kein schlechtes Gerät, ein Umstieg von einer anderen Fritzbox wie der 7270 lohnt sich m.E. aber nicht.