Auch im Ausland: LTE-Roaming von o2

o2

Neues von o2 – hier können Privat- als auch Geschäftskunden mit Vertrag ab dem 01. August LTE-Roaming auch im Ausland nutzen. Den Anfang machen dabei die Länder Spanien, Frankreich und die USA – weitere Länder sollen aber noch in den kommenden Monaten folgen. LTE steht in diesen Ländern – passendes Smartphone und Vertrag vorausgesetzt – automatisch zur Verfügung und muss nicht separat aktiviert werden. Für die Nutzung im Ausland fallen keine Zusatzkosten an, sondern die bekannten Roaming-Preise – vielleicht hat aber auch einer von euch schon eine EU-Roaming Flat gebucht, auch hier ist nun das LT-Roaming möglich. Beim O2 Blue All-in L, XL oder Premium ist die EU-Roaming Flat bereits enthalten – und beim O2 Blue All-in S oder M kann sie für 4,99 Euro pro Monat hinzugebucht werden. So schnell wie in Deutschland ist das LTE im Ausland aber nicht – 1 MBit für Privatkunden und 3,6 MBit für Business-Kunden sind offiziell möglich. Und denkt dran – mit LTE ist das knappe Auslandsvolumen unter Umständen eine Ecke schneller weg.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. „mit LTE ist das knappe Auslandsvolumen unter Umständen eine Ecke schneller weg.“

    Dieses Argument hab ich noch nie verstanden…
    Wenn ich mir eine Internetseite anschaue hat die sowohl mit LTE als auch ohne ihre 1,23123mb.

    Wenn ich mir ein 3mb Bild downloade hat das Bild so oder so 3mb.

    Aussagen wie “ Was bringt mir LTE mit so und so viel mbit wennn es in 4 Minuten aufgebraucht ist “ sind absoluter Quatsch.

    Ich verbrauche immer so viel wie ich anfordere, bei dem einen Tarif dauert das halt länger als bei dem anderem(LTE).

  2. „Ich verbrauche immer so viel wie ich anfordere, bei dem einen Tarif dauert das halt länger als bei dem anderem(LTE).“ Richtig. Also ist es mit LTE schneller weg 😉

  3. Naja, Daten ausserhalb der EU sind immer ein teures Vergnügen und im Falle von O2 sogar unbrauchbar. USA zählt in die Zone 3!

    Folgendes wird fällig:

    Data Pack World:

    … in der Weltzone 3 und 4: Für 1,99 € erhältst Du 6 MB Inklusivvolumen für mobiles Surfen mit Deinem mobilen Endgerät. … spätestens aber nach 24 Stunden (unabhängig von dem bis dahin tatsächlich verbrauchten Datenvolumen) wird die Internetverbindung automatisch beendet … Die maximale Surf-Geschwindigkeit beträgt 1 MBit/s …

    Ich machen es bei meinem USA-Urlaub immer anders. Ich gehe einfach in den nächsten Walmart und hole mir dort ein T-Mobile USA „Pay as you go“ „Sim starter kit“ für $30. In diesem Preis ist folgendes enthalten:

    Datenflat inkl. LTE – 5GB ungedrosselt
    100 Minuten innerhalb der USA
    SMS-Flat international
    Für $15 gibt es dann noch eine Option, mit dem man sich eine WorldFlat für Gespräche nach Deutschland erkauft. Bei O2 würde die Minute 1,59 € kosten, da lohnt die Option schon nach 9 Minuten!

    Was man braucht, ist nur das passende Handy. Mit einem Galaxy S4 hat man dort immer HSDPA und mit einem LG G4 H815 EU klappt auch LTE. Und wem der Tarif zu teuer ist, es gibt auch Tages- und Wochentarife am $5.

    PS: Wer nicht zum Walmart kommt, kann sich die Sim auch in das Hotel liefern lassen. Einfach mit in die Adresszeile „Pleace hold for guest! Date of arrival: Jahr/Monat/Tag“ schreiben und beim Einchecken im Hotel gibt es die SIM dazu. Dann noch im Hotel-Wlan die Sim mit der Hoteladresse aktivieren und fertig. 😉

    Wer öfter in die USA fliegt kann die SIM natürlich immer wieder nutzen.

  4. Lucas,

    da hast du natürlich recht, aber viele Apps drehen an bestimmten Reglern je nachdem, wie viel Bandbreite zur Verfügung steht. ZB. Youtube schaltet auf deinem Handy nur dann auf HD wenn die Verbindung schnell genug ist. Gleiches gilt bestimmt auch für andere Apps, weshalb deine Begründung nicht wirklich greift. Dazu kommt natürlich auch noch der psychologische Faktor, je schneller du surfst, desto höher die Chance, dass du viel und lange surfst.

    Das ist auch der Grund warum Telefonanbieter für alle Kunden einfach LTE umsonst freischalten sollten. Profitieren tun sie selber.

  5. @Lucas: Was cashy wohl damit meint ist das subjektive Gefühl. Bei einer schnelleren Datenverbindung ist man eventuell leichter verführt einfach noch ein bischen weiter zu surfen.Und zack, ist das Volumen weg. Aber Ich gebe dir vollkommen recht, 3mb sind 3mb 🙂

  6. @pietz: Ich finde schon das sie greift, das von mir gewählte Beispiel lässt sich auch auf Youtube anwenden.

    Wenn ich ein HD Video anschaue hat es so oder so seine 400mb, das umstellen auf SD ist mir ja nicht verboten. Recht hast du aber dennoch, da es manche User einfach nicht wissen.

    Ansonsten verstehe ich natürlich was ihr mit dem psychologischen Faktor meint.
    Mir geht das Argument halt leider ein bisschen auf die Nerven und da wollte ich das nicht einfach so stehen lassen 🙂

    lg

  7. Hat O2 keine anständige Auslands-Flat? Bei der Tcom zahl ich 4,99 pro Monat und mein Vertrag-Features sind entsprechend im Ausland verfügbar, da kommen keine weiteren Kosten. Ich habe z.B. so meine 2GB auch in der Schweiz…

  8. @Lukas,

    wenn ich Netflix- oder Youtube- via 3G gucke, wird (bei mir) die Qualität automatisch nach unten angepasst, so dass weniger Bandbreite benutzt wird.

    Aber auch sonst ist das Argument durchaus valide. Nach meinem Wechsel zu LTE vor einiger Zeit ist mein „Verbrauch“ um einiges gestiegen. Der Punkt in dem Zusammenhang ist allgemein der, dass man ja meistens eine bestimmte Zeit zum Surfen mit dem Mobilgerät zur Verfügung hat (Warten auf Bus, Zugfahrt, Mittagspause…). Der Seitenaufbau mit 3G ist signifikant langsamer als mit 4G. Das heißt ich kann in derselben Zeit mit LTE mehr Inhalte abrufen, weil die mitunter sehr langen Wartezeiten entfallen.

    Außerdem ändert sich mit einer schnelleren Verbindung auch das Surfverhalten.

  9. Wo finde ich die Infos bezüglich USA? Wäre für mich wichtig.
    In den aktuellen Tarifen ist, wie Tom schon sagte, die USA nicht mehr Bestandteil des EU-Roaming-Pakets.

  10. @Tschaki
    Kauf Dir vor Ort einfach eine Simkarte von T-Mobile. Wenn Du die schon früher brauchst, schau mal auf Ebay. Dort bekommt man die reine SIM meist schon für 10-15 Euro. Allerdings kann man nicht mit jeder den $30-Walmart-Tarif aktivieren. Einfach den Händler vorher fragen 🙂

    T-Mobile arbeitet mit UMTS und LTE auf 1900 MHz PCS und mit 1700/2100 MHz AWS und zusätzlich mit 700 MHz für LTE.

    Die meisten EU Handys auf 1900MHz HSDPA. Somit hast Du vor Ort meist HSDPA, ab und zu auch nur EDGE. Aber EDGE ist bei T-Mobile USA wirklich noch nutzbar. Für LTE im 1900 MHZ-Band wird die Auswahl dann schon kleiner. 1700/2100 MHz AWS könne kaum EU Geräte, spielt aber auch keine Rolle, da in den Ballungsgebieten die anderen Frequenzen sehr gut ausgebaut sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.