Anzeige

Asus: Zwei neue Chromebooks auf der CES 2021 vorgestellt

Auf der diesjährigen CES hat das Unternehmen Asus neben allerlei anderer Hardware auch zwei neue Chromebooks vorgestellt: namentlich die Chromebook CX9 und Chromebook Flip CX5. So wird das neue Chromebook CX9 mit einem Intel Core i7 der 11. Generation ausgestattet sein, zudem über Intel Iris Xe Grafik verfügen und Wi-Fi 6 unterstützen. Beim Display handelt es sich um ein 14-Zoll-FHD-Display (NanoEdge), die Dual-Lautsprecher sind Harman-Kardon-zertifiziert.

Das Gehäuse des Chromebook CX9 wiegt gerade mal 1 kg, erfüllt aber dank Magnesiumlegierung dennoch den MIL-STD-810H-Standard und soll daher entsprechend robust sein. Als Anschlüsse stehen euch neben Thunderbolt 4 auch USB-Typ-A- und HDMI-Ports zur Verfügung. Für noch mehr Sicherheit verfügt das CX9 über den Titan-C-Security-Chip von Google und soll im 6-Wochen-Takt mit Updates versorgt werden. Zur schnellen Anmeldung dürft ihr den integrierten Fingerabdrucksensor verwenden, die eingebaute Webcam besitzt einen zusätzlichen Schutz, damit die Privatsphäre gewährleistet bleibt.

Das Chromebook CX9 wird ab dem zweiten Quartal 2021 ab 1.299 Euro in Deutschland verfügbar sein.

Chromebook Flip Cx5

Doch auch das Chromebook Flip Cx5 braucht sich keineswegs zu verstecken. Jenes unterstützt von Haus aus Google Stadia, aber auch Nvidia GeForce Now und wird von einem Intel Core-Prozessor der 11. Generation betrieben. Als GPU dient auch hier Intel Iris Xe Grafik. Ebenfalls dabei: Wi-Fi 6, Asus Wi-Fi-Stabilizer-Technologie und Harman Kardon-zertifizierte Dual-Lautsprecher. Der Akku des Flip CX5 fasst 57 Wattstunden und soll euch dadurch bis zu 11 Stunden die Treue halten. Zudem sind bis zu 16 GB RAM, SSD-Speicher von bis zu 500 GB und einmMicroSD-Kartenslot mit dabei. Das Metallic-Gehäuse setzt auf eine Keramik-ähnliche Optik und eine Handballenablage mit einer sogenannten Obsidian-Velvet-Textur.

Das Chromebook Flip CX5 wird ab dem ersten Quartal 2021 ab 899 Euro in Deutschland verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Puhhh… Wieder ordentliche Preise. Hoffe kommen noch mit i3 und 8gb RAM. Reicht mir völlig

  2. Geile Geräte. Freue mich drauf. Mein Flip c436 ist der Hammer. Das CX5 ist das richtige Geräte für meine Eltern!

  3. Hans Günther says:

    Wozu Chrome OS?
    Habe meiner Tochter gerade Ubuntu auf meinem ausgedienten T570 Thinkpad installiert.
    Firefox, Skype, Zoom, Drucker, Writer etc. funktionieren auf Anhieb!
    Wozu brauche ich dann noch ein kastriertes Spionage-OS von Google?

    • Firefox (Desktop!), Skype, Zoom, Drucker, Writer (Desktop!) etc. funktionieren auf Anhieb!
      => So wie auch unter Chrome OS, abgesehen von vereinzelten Druckern. Das kann aber auch unter Linux ein Problem sein. Z.B. bei der Installation von Brother-Treiber.

      Ubuntu ist viel komplizierter zu bedienen als die Chrome OS Oberfläche.

      Offline-Netflix-Videos (Android-App), Offline-Prime-Videos (Android-App), Offline-Spotify (Android App)
      => Es gibt viele Android-Apps, die im Gegensatz zu iOS-Apps unter M1 macBooks mittlerweile super laufen. Darunter auch viele Spiele. Ansonsten Stadia und Geforce Now (teilweise kostenlos spielbar)

      Netflix-, Prime uvm. funktionieren problemlos auch im Chrome (DRM). Ist unter Linux oft ein Gefrickel, da man oft manu nicht-freie Bibliotheken installieren muss.

      Nur ein paar Beispiele. Wozu sich das Leben schwer machen, wenn es unter Chrome OS viel einfacher ist?

      Ein Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 10 Tablet wäre wahrscheinlich sinnvoller. Auch für Schule und Hausaufgaben. Ggfs. Stift dazu. Tolles Gerät!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.