Asus Transformer Book Flip TP200 und T100HA kommen

T100HA gray1Asus bringt zwei neue Books auf den Markt: die Transformer Book Flip TP200 und Transformer Book T100HA. Das erstgenannte Modell ist ein Convertible und lässt sich daher auch wie ein Tablet verwenden. Vollmundig bewirbt Asus das Gerät damit, es sei das weltweit erste Windows-10-Convertible mit 11,6 Zoll Diagonale, USB Typ C sowie einem Intel Pentium Braswell als CPU.

Starten wir aber erstmal beim oben abgebildeten Asus Transformer Book T100HA. Hierbei handelt es sich um ein 2-in-1-Notebook mit abnehmbaren Bildschirm. Abermals dient Microsoft Windows 10 ab Werk als OS. Der Hersteller verspricht „die Leistung eines 10,1-Zoll-Laptops kombiniert mit der Bequemlichkeit eines super-dünnen Tablets“. Die Tablet-Sektion ist um 20 % dünner als bei Vorgängermodellen, was zu einer Dicke von 8,45 mm führt. Als Gewicht nennt Asus uns gerade einmal 580 Gramm. Zusätzlich hebt Asus die lange Akkulaufzeit von bis zu zwölf Stunden gesondert hervor.

Das Herzstück des Asus Transformer Book T100HA ist ein Intel Atom der Reihe Cherry Trail X5 mit vier Kernen. Ihm stehen je nach Modellvariante 2 bzw. 4 GByte RAM und 32, 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz zur Seite. Für das IPS-Display vermelden wir eine Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten.

Als Schnittstellen gibt Asus Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, Micro-USB, Micro-HDMI, microSD, USB Typ-C und am Tastatur-Dock USB 2.0 preis. Die Kameras arbeiten mit 5 (Haupt-) bzw. 2 (Selfie-Kamera) Megapixeln. Im Handel wird das Asus Transformer Book T100HA in den Farben Blau, Grau, Pink und Weiß zu haben sein. Die konkreten Maße lauten 265 x 175 x 8,45 mm (Tablet-Einheit) und 265 x 175 x 7,15 – 10 mm (Tastatur-Einheit).

T200 blue1

Es folgt das eingangs erwähnte Asus Transformer Book Flip TP200. Hier beträgt das Gewicht dann ca. 1,2 kg und die Dicke spielt bei 18,45 mm. Wie der Name bereits andeutet, kann man das Display einmal komplett umklappen, damit sich das Notebook auch als Tablet einsetzen lässt. Sobald der Bildschirm komplett gekippt wurde, schalten sich Tastatur und Touchpad automatisch ab.

In diesem Fall dient als Herzstück der Intel Pentium N3700 mit vier Kernen auf Braswell-Basis. Abermals kommt direkt ab Werk Microsoft Windows 10 als Betriebssystem zum Einsatz. Im Handel wird das Notebook in den Farben Blau sowie Silber erhältlich sein. Asus verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden.

Der Bildschirm des Asus Transformer Book Flip TP200 wartet mit einer Diagonale von 11,6 Zoll auf und löst mit 1366 x 768 Pixeln auf. Im Inneren schlummern 2 bzw. wahlweise 4 GByte RAM, 32 / 64 GByte Flash-Speicher und SSDs mit bis zu 128 GByte. Käufer erhalten zusätzlich für zwei Jahre 500 GByte Speicherplatz bei Asus Webstorage. Als Schnittstellen sind zu nennen Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, einmal USB 3.1 Typ C, je einmal USB 2.0 / 3.0, Micro-HDMI und microSD.

Leider schweigt Asus derzeit noch zu Preis und Erscheinungsdatum des Transformer Book Flip TP200. Sowohl dieses Notebook als auch das Transformer Book T100HA gibt es in Berlin auf der IFA 2015 erstmals zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Selfiekamera? Das nennt man WEBCAM du Hipstar 😛

  2. Zum Transformerbook schweigt sich Asus auch noch aus bezüglich Preis?

  3. Braswell und USB 3.1 Type-C? Normalerweise wird USB 2.0 Type-C bei den low End Pentium Geräten verbaut.

  4. Ja und wann kommen die Geräte denn nun? Angekündigt wurde das T100HA ja bereits Anfang Juni, nur habe ich bisher kein Erscheinungsdatum dazu gefunden.

  5. André Westphal says:

    @ Wunderwuzzi So schreibts Asus selbst :-).

    @ Manuel Leider keine Angaben von Asus in den PMS – bin ich genau so schlau wie du :-(.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.