ASUS FonePad 7: das Tablet mit Telefonie-Funktion kostet 229 Euro und kommt Mitte April nach Europa

Die nächste erwähnenswerte News vom Mobile World Congress in Barcelona kommt tatsächlich von ASUS. Die haben nämlich erst einmal ein günstiges 7 Zoll-Tablet mit Android vorgestellt, welches durch einen knackigen Preis und eine Telefoniefunktion besticht. Bedenken wir: da draußen laufen noch Millionen Menschen rum, die vielleicht nicht viel telefonieren, aber doch ein Auge auf ein Android-Gerät geworfen haben.

ASUS FonePad 7_2

Die besorgen sich jetzt einfach für schlappe 229 Euro das ASUS FonePad und schlagen damit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: man bekommt Android, ein Tablet und noch ein Telefon mit Android 4.1.2 Jelly Bean für diesen Kurs. Wann ein Update auf Android 4.2 Jelly Bean ansteht, wurde bislang nicht bekannt gegeben.

[werbung]

Das ASUS FonePad 7 wiegt 340 Gramm und bringt mit seinen 7 Zoll IPS-Display 1280 x 800 Pixel auf das Display. Ein Intel Atom Z2420 mit 1,2 GHz sorgt für den Antrieb, weiterhin steht 1 GB RAM und 16 GB Festspeicher zur Verfügung. Dieser kann durch eine Micro SD-Karte erweitert werden. Der Akku soll 9 Stunden halten, hier hat man 4270 mAh verbaut.

Würde man die Telefoniefunktion ausser Acht lassen, dann würde ich von einem üblichen Einsteigergerät sprechen. So ist es aber ein guter Kompromiss für Menschen, die beides wollen. 7 Zoll kann man bequem mitnehmen, 9 Stunden Akkulaufzeit sind anständig und der Preis von 229 Euro macht das Asus FonePad 7 zum idealen Einsteiger-Gerät. Wer das Telefonieren per Tablet peinlich findet: einfach Bluetooth-Headset nutzen. Ab Mitte April soll das ASUS FonePad 7 in Europa zu haben sein, wie mir ein ASUS-Mitarbeiter noch eben bestätigte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. So ist das Galaxy Tab auch angefangen 😉

  2. @Bernd: das fand ich damals eher ne Graupe 😉

  3. Cool. Das Google Nexus 7 aber mit eingebautem Telefon. Nichts anderes ist das nämlich.

  4. @Tom Wagner: So so. Das Nexus hat einen Nvidia Tegra 3.

  5. Wie sieht es denn hier mit 3G Fähigkeiten aus. werden doch wohl standardmäßig mit drin sein? Macht ja fast keinen Sinn die Telefoniefunktionen um den Datenversand zu beschneiden1

  6. Ich weiß nicht ob es bereits möglich ist, aber meiner Meinung nach macht es nur Sinn, wenn ich da mit einer 2. SIM die identische Nummer bzw. den gleichen Vertrag wie am Handy nutzen könnte. Andernfalls muss ich zwei Nummern führen, diese im Freundes- und u.U. geschäftlichen Kreis publik machen; Das dicke Plus an Komfort, welches den Mehrpreis zu einem Nexus und noch günstigeren Tablets rechtfertigt, geht sonst verloren.

  7. “ Ein Intel Atom Z2420 mit 1,2 GHz “ Heißt das auch, Windows 8 könnte darauf laufen… ?

  8. @Georg: Und bei jedem *echten* Mobilfunkanbieter ist die Zweitkarte überhaupt kein Problem. Ohne (laufende) Kosten, nur einmalig eine zweite SIM-Karte bestellen. Das ist überhaupt auch ein Tipp für Leute, die regelmäßig ihr Handy verlieren, samt SIM-Karte dann ja, logisch.

    Ich finde es sinnvoll, endlich mal bei einem Tablet die Telefonfunktioni nicht zu beschneiden. Meinetwegen können sie den Ohrlautsprecher weglassen, das sieht eh albern aus und man wird es höchstens im Notfall machen – aber warum verhindert man auf Tablets Gespräche via Lautsprecher (wie Videotelefonie, nur ohne Video) oder gar Headset??

    Insbesondere Geschäftsleute können sich freuen. Das Handy im Büro vergessen? Egal, das Headset ist auch mit dem Tablet gepaired. Oder wenn es mal schlappmacht: ein Gerät im Hotel laden, während das andere in der Aktentasche dabei ist. Wählen geht per Sprache oder Display gleich, egal ob Tablet oder Telefon.

  9. LOL vor zwei Jahrens gabs noch ein Padfone: http://www.youtube.com/watch?v=Z2ANnpHnUrc

  10. Ach je. von wegen von vor zwei Jahren. Die haben ja tatsächlich beides parallel im Programm/heute vorgestellt: ein Pfadfone und Fonepad

  11. Erweiterbar per SD-Karte? Das hört sich doch mal sehr gut an. Wenn man sich vor Augen hält, das Apple und Co. für die Geräte mit mehr Speicher ordentlich Kohle haben wollen, ist das neue Teil nicht nur billiger sondern bietet auch noch mehr Speicher für kleines Geld. Interessant wären aber vor allem die LTE Fähigkeiten: Kann das Pad LTE und vor allem mehr LTE als das iPad mini? Dann wäre es eine wirkliche Alternative

  12. @JSG: und O2 hat das erkannt und will künftig 5€ pro ExtraSIM – die Spanier kämpfen gerade mit aller Macht um die Ungunst der Kunden.