Apple verliert Marktanteile in Westeuropa – na und?

Ach ja, die lieben Statistiken. Diesmal geht es um die Marktanteile gemessen an Smartphone-Verkäufen im ersten Quartal 2013 in Westeuropa. Samsungs Siegeszug scheint unaufhaltbar, Apple verliert weiter an Boden. Gerade einmal jedes fünfte verkaufte Smartphone war ein iPhone, fast jedes zweite stammt von Samsung.

infografik_1215_Marktanteil_der_Smartphone_Hersteller_in_Westeuropa_n
Aber was sagen diese Zahlen eigentlich aus. Klar, Android ist unangefochten Spitzenreiter. Zählt man die gelisteten Firmen zusammen, hält Android 63%, wobei diese Zahl nur Samsung, LG und Sony beinhaltet. Und trotzdem kann es Apple irgendwo egal sein. Wie sagte Tim Cook so schön, es geht darum die besten Produkte zu machen, nicht die größten Marktanteile zu haben.

[werbung] Und damit hat er recht. Wenn man sich anschaut, welchen wirtschaftlichen Einfluss iOS hat, da geht es nicht nur um Verkäufe von Geräten. Das Öko-System, das Apple geschaffen hat, beschränkt sich nicht auf das Apple-Universum. App-Entwickler, Zubehör-Hersteller, die Werbeindustrie, alle profitieren vom Erfolg von iOS. 75% der Gelder, die für Apps ausgegeben werden, werden über den AppStore vermittelt. Dabei sind die beiden großen App Stores, Google Play und Apples AppStore mittlerweile von der Anzahl der Apps auf Augenhöhe. Apple erreicht das mit einem Geräte-Marktanteil von 20%.

Die Nutzung von iPhone und iPad im Internet ist um ein vielfaches höher als die von Android, mobiles Online-Shopping findet auf Geräten von Apple statt. Was also sagt ein Marktanteil aus, wenn man das drumherum weglässt? Nichts. Der Smartphone-Markt ist immer noch dabei zu wachsen, ein geringerer Marktanteil bedeutet also nicht weniger Geräte eines Herstellers, die im Umlauf sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Zumal da auch noch massenhaft Einsteigergeräte zu finden sein dürften. Interessant wäre mal ein Vergleich zwischen den Flagschiffen, also iPhone 5, S3/S4, One und Co. Dass iOS Marktanteile verliert ist klar, da vor allem die günstigen (und billigen) Android-Smartphones immer weiter den Markt überschwemmen – siehe Samsung.

  2. „…es geht darum die besten Produkte zu machen, nicht die größten Marktanteile zu haben.“

    So ein Kappes. Es geht darum, den größten Profit zu machen.

  3. amyristom says:

    Klasse Artikel *Ironie an*. Einfach mal das Marketinggeblubber von Apple von der letzten Veranstaltung wiedergekaut und mit „Recht haben sie“ als eigene Meinung verkauft. Kurz: Wo ist jetzt der tiefere Sinn deines Artikels?

  4. @Thomas
    lediglich eine Einzel Meinung

  5. „na und“ – genau, wenn interessiert es.

  6. Aktuell ist das für Apple kein Problem, aber wenn man das Moorsche Gesetz zu Rate zieht, dann wird das in zwei Jahren für Apple zum Problem. Denn dann beginnen ihre aktuellen Geräte zu veralten ohne das in gleichem Maße neue Geräte nachgerückt sind.

  7. Martin S. says:

    Auch wenn ich Marketingveranstaltungen Aussprüche wie „wir wollen die besten Geräte auf dem Markt haben“ getätigt werden, so dürfte es Apple intern schon deutlich mehr schmerzen, dass die Anteile so bröckeln. Man sieht dies ja auch an dem Aktienkurs – und der ist letztlich das Maß der Dinge…

    Was ich vielmehr erwähnenswert an der Statistik finde ist, dass Nokia trotz sehr guter (technischer) Geräte weiter an Boden verliert. Ob die Strategie mit Win8 langfristig aufgeht…?

  8. Wo bleibt die Objektivität?
    Dieser Artikel liest sich wie ein halbwegs qualifizierter Fanboy Beitrag unter einem seriösen Artikel zu Marktanteilen.
    Sei es Pro Android oder Pro iOS.

  9. @zwo: Wenn du Objektivität willst, lies CHIP, SPON und Co. Das hier ist ein Blog – persönliche Meinung und Note vorhanden.

  10. ich wünsche mir möglichst viele starke konkurrenten damit die kunden den nutzen haben. blogger wünsche ich mir so neutral wie möglich und nicht als werbeverlängerung von unternehmen

  11. Sascha Ostermaier says:

    @Dirk: Ich wünsche mir auch viel, vor allem, dass Blog-Leser auch verstehen, was ein Blog ist.

  12. Was sagt den die Quantität der Apps aus? Nur das es von jedem piefigen Schrott den Clon vom Clon und vom Clon gibt und dadurch die Stores zur Müllhalde der selbsternannten Hobbyprogrammierer werden. Quantität ist nichts, nur Qualität ist wichtig und daran hapert’s in allen Stores.
    Lieber S. O. dein Artikel liest sich wie übelstes Bildbarrock, werde sachlich oder lass das Schreiben.

    vespa

  13. Ich bin da der selben Ansicht wie Marcel. Meiner Meinung nach sind die Statistiken auch nicht nennenswert, da die meisten Smartphonebesitzer in die Altersgruppe: 16-20 fallen und dementsprechend – im Normalfall – lieber zu einem < 200€ Handy greifen.

  14. Super Beitrag, und jetzt bitte noch fett „Werbung“ drüber schreiben, damit ich mir solchen Quark nicht nochmal durchlesen muss. Da fällt mir ein, ich war heute noch gar nicht im Apple Store zum beten…gleich mal losfahren!

  15. Nokia im Jahre 2008: „Apple hat das iPhone rausgebracht – na und?“

  16. diese statistiken machen nur sinn, wenn man die ganzen billiggeräte raus rechnet. vor 2-3 jahren waren die einsteiger-billig-handys noch normale nokias, heute sind es smartphones mit android. das verfälscht die statistiken ziemlich, sagt nämlich nicht viel darüber aus, wer im premium bereich gut dasteht. aber auch wenn apple im premium bereich noch am meisten geld verdient und sich nur mit samsung um den ersten platz streiten muss, ist das alles für apple kein selbstläufer mehr. das samsung s4 und auch die neuen htc´s und nokias machen dem iphone immer mehr zu schaffen. hier wird apple 2014 wahrscheinlich endlich gegensteuern und mit 3 oder 4 iphones am markt sein. ein iphone mit „plastik“-rückseite als einstiegsgerät (450-500 euro ohne vertrag), das iphone 6 mit 4 zoll und ein iphone mit 4,7 zoll (+/- 0,3 zoll). angeblich wird ja auch bereits an ein mega-iphone gedacht, welches die lücke zum ipad mini schließen soll.
    wer jetzt sagt, dass apple das niiiiieeeemals machen würde, der soll sich an die gerüchte zum ipad mini, an das iphone mit 4 zoll und an das controllcenter unter io7 erinnern…. wurde alles alles völliger quatsch abgetan, bis es halt wirklich kam.
    der markt will größere iphones und bekommt sie auch.

  17. @Marcel
    „Wenn du Objektivität willst, lies CHIP, SPON und Co.“
    Hahahaha…
    Danke! Hab den ganzen Tag noch nicht so herzlich gelacht. 😉

    BTT:
    Der Artikel hört sich echt nach Spin an, warum Apple %e verliert.

  18. Hmm… Man kann sich jeden Mist für seine Sache schön Reden. Ich glaube kaum, dass Tim Cook das so auch gesagt hätte, wenn das iPhone 60% Marktanteil gehabt hätte. Dann wäre eher sowas gekommen wie: „60% der Leute können nicht irren, wir verkaufen am meisten also sind wir die Besten.“.
    Für Samsung (und alle anderen) gilt natürlich genau das gleiche, solchen Marketingaussagen würde ich noch weniger Beachtung schenken als solchen Statistiken. Die Hängen im Zweifelsfall nämlich ihre Fahne ganz sicher in den Wind!

  19. kein guter, obektiver Artikel.
    Apple hat jahrelang stolz damit geworben die nummer 1 zu sein.

    jetzt sind sie es nicht mehr und schwupps- ist es auf einmal egal. und statt der blog das mal kritisch betrachtet, wird der apple-argumentation unreflektiert recht gegeben.
    genau das mag ich eigentlich an dem blog hier.

    wie schon gesagt wurde: es wurmt sie halt doch- auf dem absteigenden Ast zu sein, ist NIE gut 😉

  20. dreieinszwo says:

    “ Was also sagt ein Marktanteil aus, wenn man das drumherum weglässt? Nichts.“
    Selten so einen geistigen Dünnpfiff gelesen!

  21. Es geht doch Apple (und den Anderen) nicht darum, die besten Produkte zu machen, sondern das Maximale an Kohle aus ihren Käufern rauszuholen und möglichst dicke Profite zu machen.

    Wenn dabei dann auch Mal was Gutes rauskommt schön, wenn diese Unternehmen das mit Mist rausholen können, werden sie es auch damit machen.

    Das Apple es sich gerne in der Nische einrichtet ist klar, nur so kann es bei seinem „ausgewählten“ Käuferkreis jene Margen einfahren, die es von allen Anderen unterscheiden.
    Zudem, wie US-Studien besagen, Apple-User durchaus im – statistischen – Schnitt bereit sind, 30% mehr auf die Theke zu legen, als User anderer Systeme.

  22. RogerG781 says:

    Ein Aktienkurs, der innerhalb der letzten 6 Monate um 43% gefallen ist, hat aber schon eine Aussagekraft. Die zweifel an der Innovationskraft von Apple sind nicht unbegründet und andere Hersteller holen auf bzw. überholen Apple u d das wird mittelfristig weiter Einfluss auf den Marktanteil haben. Also, dass das nichts aussagt, bezweifle ich doch sehr.

  23. Was für eine Überschrift „[…] – na und?“. Wie unterbelichtet sind hier eigentlich die Autoren? Man merkt mehr und mehr, dass hier irgendwelche selbsternannten 0815 „Journalisten“ meinen Texte zu verfassen.

    Der Blog wird nicht mehr verfolgt.

  24. Sascha Ostermaier says:

    @Herbert: Ich bin also unterbelichtet, weil Dir die Überschrift nicht gefällt? Zudem sind wir nicht irgendwelche selbsternannten 08/15 „Journalisten“, sondern Blogger. Den Unterschied brauche ich Dir als hochintelligentes Wesen bestimmt nicht erklären. Wenn Du das Blog nicht mehr verfolgst, danke, das erspart uns solche Kommentare. Win-Win-Situation. 😉

  25. Zum Thema Nokia:

    Q1-2012 war der größte Teil der Nokia Geräte noch mit Symbian OS, heute sind es WP8 Geräte. (Meines Wissens nach 6,1 mio Smartphones weltweit insgesamt, 5,6 mio WP und 0,5 mio Symbian)
    WP (7+8) Verkäufe sind in diesem Zeitraum um 73% gestiegen! Nokia macht ca. 80%-85% der WP Verkäufe aus. Das lässt Nokia schon ein wenig besser da stehen. Hinzukommt, dass die günstigen WP8 Nokia Geräte erst so richtig in Q2-2013 für Absatzsteigerungen für Nokia und WP8 sorgen werden, da es die in Q1-2013 nur im begrenzten Umfang zu kaufen gab. Das heisst, dass die 73% (Nokia allein wird gleiche Steigerungsraten, wie WP insgesamt haben) fast nur aus den relativ teuren 920 & 820 herführen. Good Job Nokia!

  26. @Sascha Ostermaier: Genau da ist das Problem: jeder Depp kann bloggen…

    Zitat: „Was also sagt ein Marktanteil aus, wenn man das drumherum weglässt? Nichts.“
    Sagt genung aus…oder? Machst du dir eg. auch mal Gedanken bevor du einen Post verfasst oder reicht dein Denken nur um eine Ecke?

  27. Diese verzeifelten Werbesprüche im Blog von den angeblich „besten Produkten“ sind wirklich fehl am Platz. Es hat schon seinen Grund, warum Apple immer mehr Marktanteile verliert. Die Zeiten, als Apple noch Technologieführer im Smartphone-Bereich war, sind seit Jahren vorbei. iOS ist rückständig, unflexibel, kastriert und altbacken. Selbst beim kommenden iOS 7 hechelt Apple dem besseren Android nur noch hinterher.

  28. Discodon:) says:

    Wenn man sich die ganzen Kommentare der Artikel durchließt in denen die Firma Apple erwähnt wird könnte man der Meinung sein, dass die Android Fangemeinde bald mit Heugabeln und Fackeln nach cupertino läuft und dort Hexen jagt 🙂 bleibt doch mal locker is nur ein Handy OS

  29. Sascha Ostermaier says:

    @Herbert: Wolltest Du nicht gehen? Was genau versuchst Du mit Deinen Äußerungen hier zu erreichen? Meinst Du, Du wirst mich dadurch von irgendetwas abhalten? Auch Dich möchte ich gerne einmal einladen, mir das ins Gesicht zu sagen. Aber da verlässt Dich wahrscheinlich Deine große Klappe. Oder bist Du nur schlecht drauf, weil Dir jemand Deinen Keks geklaut hat? Auch da würde ich Dir einen anbieten, also sag Bescheid, wenn Du einen magst. Darfst Dir sogar aussuchen ob mit Schokostückchen oder Rosinen. Bin da sehr flexibel.

  30. Sascha Ostermaier: Klar gerne sage ich dir das in’s Gesicht.
    Nein, meinen Keks hat mir keiner geklaut. Der ist sicher eingeschlossen. Und Sascha, selbst wenn er geklaut wäre – „na und?“.

    Was mir wichtig ist, dass du dich mal auf zu der Kritik äußerst. Allem Anschein nach kannst du das nicht. Schließlich lebt ein Blog durch seine User. Hast du das als Blogger etwa nicht verstanden? Ach…selbst wenn nicht, getreu nach deinem Motto sagst du dir sicherlich selber “ – na und?“.

  31. Sascha Ostermaier says:

    @Herbert: Dein 1. Kommentar zu diesem Beitrag:

    Was für eine Überschrift “[…] – na und?”. Wie unterbelichtet sind hier eigentlich die Autoren? Man merkt mehr und mehr, dass hier irgendwelche selbsternannten 0815 “Journalisten” meinen Texte zu verfassen.

    Der Blog wird nicht mehr verfolgt.

    Dein 2. Kommentar zu diesem Beitrag:

    @Sascha Ostermaier: Genau da ist das Problem: jeder Depp kann bloggen…

    Zitat: “Was also sagt ein Marktanteil aus, wenn man das drumherum weglässt? Nichts.”
    Sagt genung aus…oder? Machst du dir eg. auch mal Gedanken bevor du einen Post verfasst oder reicht dein Denken nur um eine Ecke?


    Durch solche User wie Dich lebt ein Blog nicht. Das hat nichts mit Kritik zu tun, das ist schlichtweg eine unverschämte Beleidigung. Also, auf welche Kritik soll ich denn eingehen? In meinen Augen bist Du ein Vollhorst, mehr nicht. Folglich bitte ich Dich, Deine Ankündigung in Deinem ersten Kommentar zu befolgen und hier nicht mehr aufzutauchen. Weitere Kommentare von Dir, die Beleidigungen enthalten werden gelöscht. Aus die Maus. Troll woanders. Falls Du noch ein Date mit mir möchtest, kannst DU mich gerne über Google+ kontaktieren. Von mir aus dann halt auch ohne Keks (auch wenn ich immer noch glaube, dass er Dir heute geklaut wurde).

  32. @Sascha Ostermaier: Zwischen einer Diskussion mit dir und der Verfolgung des Blogs gibt es einen Unterschied. 😉

    Aber stets kannst du nicht auf die von mir angeprangerte Kritik eingehen. Der Vollhorst ist hier wer anders…

  33. So leid es mir tut, aber der Artikel – Blog hin oder her – ist einfach schlecht. Ich lese hier ja viel und demnach auch viel von Sascha. Aber das war bisher alles um einiges besser und Vorallem objektiver geschrieben.

  34. @Sascha: Bitte fasse das folgende als ernst gemeinte Kritik auf, ohne auf jeden Kritiker gleich beleidigt zu reagieren:

    Ich bin seit langem ein treuer und begeisterter Abonnent von Caschy’s Blog. Aber Dein heutiger Beitrag entspricht leider nicht dem Niveau, das ich von diesem Blog gewohnt bin. Sicher, auch ein Apple-Fanboy kann mal seinen Frust über Apples Abstieg ablassen und sich die sinkenden Marktanteile von iOS schönreden. Das allein könnten viele Leser schon als Troll auffassen. Wenn man das aber schon macht, dann sollte man sich nicht über entsprechende Reaktionen wundern und darauf allzu dünnhäutig reagieren.

    Leider zieht das alles den positiven Eindruck und das Niveau von Caschy’s Blog herunter. Und das finde nicht nur ich sehr schade.

  35. @Jo: Danke Jo. Meine Rede!

  36. Discodon:) says:

    @herbert konstruktive Kritik liest sich meiner Meinung nach anders. Deine Kommentare sind voll von Beleidigungen. Aber vielleicht bist du ja in der Lage auf die von mir angeprangerte Kritik einzugehen.

  37. Sascha Ostermaier says:

    @Jo: Ich reagiere auf Kritik in der Regel nicht beleidigt, sonst wäre ich hier tatsächlich fehl am Platz. Allerdings muss ich mich auch nicht beleidigen lassen. Ich nehme mir jede konstruktive Kritik zu Herzen und das seit nunmehr gut 5 Jahren.

    Die Aussagen zu Apples Marktstellung – unabhängig vom Marktanteil- sind aber korrekt. Was bringt einem System der größte Marktanteil, wenn nichts dabei rumkommt? Das Ökosystem spielt hier meiner Meinung nach (Achtung, Meinung, weil Blog, deshalb subjektiv) eine weitaus größere Rolle. Und damit meine ich nicht nur Apps und Co, sondern eben auch im Artikel erwähnte Webanteile, mobiles Online Shopping und den ganzen Kram. Kann man ja oben nachlesen. Ich bin gewiss kein Apple Fanboy und versuche hier auch nichts schön zu reden. Warum auch. Die Fakten sprechen ja für sich. Und wenn ich in einem Blog nicht mehr subjektiv schreiben darf, dann bin nicht ich es, der hier an der falschen Stelle ist.

    @Herbert: Vergleiche Deine dümmlichen Kommentare doch bitte nicht mit der Kritik von Jo, reicht doch, wenn Du mich beleidigst.

  38. @Discodon:); DU hast recht. Ich hätte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen sollen.
    Ich nehme meine Beleidigung zurück und entschuldige mich dafür.

    @Sascha Ostermaier: Doch tue ich. Er drückt genau das aus, was ich dir provokant vor die Augen halte. Du gehst aber immer noch nicht konstruktiv auf die Kritik ein. Du lehnst in deinem weiteren Kommentar alles ab.

    => Achtung, Meinung, weil Kommentar zu Artikel, deshalb subjektiv…

  39. @Sascha
    Die Meinungsäusserung ist sicher Teil eines Blogs, doch allein dadurch das Cashy von dem Blog leben will, es also mehr einen kommerziellen Charakter hat als das was man gemeinhin unter einem Blog („Firmenblogs“ mal ausgenommen) versteht sehe ich solche reinen, und meiner Meinung nach dämlichen, Meinungsäusserungen sehr kritisch. Da dieses Blog in der jüngeren Vergangenheit, immer so etwas wie einen Journalistischen Anspruch hatte solle man mit reinen Meinungsäusserungen vllt etwas sorgfältiger umgehen bzw diese trotz „Blog ist persönlich also ists immer Meinung“ als solche Kennzeichnen.
    Wenn ich mir die Kommentare der Blogleser, und dies sind in dem Falle ja aus rein wirtschaftlicher Sicht betrachtet KUNDEN, zu Deinen Artikeln ansehe kann ich Dir nur sagen: Wäre ich Cashy würdest Du hier nicht mehr schreiben. Einen Verkäufer der in meinem Laden steht und die Kunden vergrault kann ich nicht brauchen.
    Man kann das ganze natürlich kurzfristig sehen und schauen dass eben die immer wieder aufkeimenden Diskussionen zu (hauptsächlich) Deinen Beiträgen theoretisch PIs bringen, man kann das ganze aber auch Langfristig sehen…

    PS: Wenn Du Dich an MEINER Meinungäusserung, dass ich eben Deine für dämlich halte raufziehen willst. Mach das ruhig. Das ist mir ähnlich egal wie Dir konstruktive Kritik egal ist. Und damit meine ich nicht solche Kommentare wie die von Herbert.
    Wenn ich mir Deine Reaktionen auf, wie gesagt rein inhaltliche, Kritik ansehe sehe ich nur ein Verteidigen Deiner Meinung. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Kritik findet, zumindest für mich ersichtlich, nicht, oder nur in kleinsten Teilbereichen, statt. Natürlich ist auch das Dein Gutes Recht, ob Du damit Cashy hilfst sein Ziel, komplett von dem Blog zu leben, hilfst steht auf einem anderen Blatt.
    Denn wenn wirklich mal inhalliche und fundiert begründete Kritik kommt sehe ich von Dir meist nix. Wenn mal was kommt sehe ich, wie bereits gesagt, meist auch nur „ist halt meine Meinung, das ist ein Blog, da darf ich die äussern“. Eine, wenn auch nur kurze selbstreflektion ob Deine Meinung vllt falsch, oder der größte Bullshit ever ist, findet einfach nicht statt. Reaktionen kommen meist nur auf Überflüssige Kommentare wie die von Herbert. Frei nach dem Motto:
    „Super, der eine Troll hat den anderen gereizt, das gibt ne spassige wie inhaltsleere Diskussion“
    Dies mal alles nur so nebenbei.

  40. Was für’n Schmarrn!
    Liebe Leute kommt wieder runter! Es ist und bleibt ein Blog, steht oben, ganz fett! Cashys Blog! Und nicht Cashys Internet-Zeitung etc.! Wenns nicht schmeckt, woanders essen! Basta!

    Übrigens, was ein Blog ist, ohne hin und her, wenn und aber, könnt ihr auf Wikipedia nachlesen! So hat’s hier auch mal angefangen…
    http://stadt-bremerhaven.de/page/1319/

  41. Sascha Ostermaier says:

    @amyristom @Stefan W.: Jetzt möchte ich es aber doch mal genauer wissen. Der Artikel basiert auf einer Verkaufsstatistik, die aussagt, dass Apple weniger Geräte verkauft. Das Tim Cook Zitat nehme ich als Aufhänger, um danach Fakten zu bringen, die diese Aussage bestätigen und wiederum die Aussagekraft einer solchen reinen Verkaufsstatistik in Frage stellt. Wo genau gebe ich da Marketing-Blabla wieder? Das ist kein Marketing-Blabla, das sind Zahlen, die nicht von der Hand zu weisen sind. Ist doch klar, dass ich das, was ich schreibe auch verteidige. Und warum? Weil ich dahinter stehe. Ich bin lange genug im Mobile-Business tätig, um zu wissen, von was ich rede. Da brauch ich keinen Kommentator, der das für falsch hält und dann auch noch erwartet, dass ich ihm uneingeschränkt zustimme. Ihr könnt ja gerne eine andere Meinung haben und diese auch äußern, Ihr dürft mich auch korrigieren, wenn etwas falsch ist, dafür machen wir hier das ja.

    Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass Caschy auf „Personalberatung“ von Euch angewiesen ist. Ist nicht so, dass ich mich hier von hinten in das Blog geschlichen habe und hier mein Ding durchziehe, ohne dass Caschy das mitbekommt, auch wenn es viele vielleicht gerne so sehen. Natürlich verstehe ich die Reaktion von vielen, die nur den „Neuen“ sehen, der es sicher ein wenig anders macht, als es vielleicht Caschy machen würde, aber solange er mit mir zufrieden ist, muss ich mich von NIEMANDEM beleidigen lassen. Wie bereits öfter erwähnt, ich nehme mir jede Kritik zu Herzen. Es ist korrekt, dass ich mich in den Kommentaren meist nicht zu Kritik äußere, das heißt aber nicht, dass ich diese übergehe. Kein Mensch ist fehlerfrei und ich bin der letzte, der nicht auch für Fehler einstehen würde. Aber dazu müsste ich sie halt auch sehen. Das tue ich in diesem konkreten Fall nicht. Aber auch diese Kommentarsituation wird meine nächsten Artikel beeinflussen, so wie es vorangegangene Kritik ebenso getan hat.

    Alle Klarheiten beseitigt? Sehr schön, dann könnt Ihr Euch ja wieder den anderen Artikeln widmen, anstatt hier auf etwas herumzureiten, das gar nicht vorhanden ist.

  42. Wieso verlangen immer wieder irgendwelche Leute, die Billigteile mit Android rauszurechnen!!? Das ergibt keinen Sinn, denn auch Billigsmartphones fallen nunmal unter den Begriff Smartphone. Und auch dieser Markt ist relevant, die paar Dollar Marge pro Smartphone im Sub-100€-Bereich würde auch Apple gerne haben, denn jeder Dollar zählt. Momentan meint Apple vielleicht noch, sie wären auf diesen Teilmarkt nicht angewiesen, aber die nächste Milliarde online zu bringen klappt nicht mit 800€-Dingern.

  43. Sorry Sascha, aber Dein letzter Kommentar macht den schlechten Eindruck, den hier viele schon geäußert haben, nicht besser, sondern nur noch schlimmer. Er strotzt vor Selbstgerechtigkeit und Kritikresistenz. Gleichzeitig versuchst Du im letzten Absatz, weitere Diskussionen abzuwürgen. Das könnte auch nach hinten losgehen.

    Wir könnten gerne Deinen Artikel nochmal Satz für Satz auseinandernehmen, aber momentan erscheint mir das fast Zeitverschwendung, denn weiter oben wurden wurden ja schon ganz konkret zahlreiche Kritikpunkte genannt, auf die Du auch nicht wirklich eingegangen bist.

    Schade, als treuer Abonnent fand ich diesen Blog früher mal richtig gut.

  44. die ganzen samsung hater sind frustriert, weil der faule apfel langsam schimmel ansetzt…. das innovationslose geplärre plätschert sich dem ende zu. mir ist es egal. aber wer hoch stapelt, fällt halt tief.

  45. Sascha hat Recht. Marktanteile liefern keine Einsicht darüber wie profitabel oder beliebt ein Produkt ist. Apple’s Bankkonto und Umfragewerte schon.

    Wer angepisst von seinen Kommentaren ist sollte sich an seine eigenen Nase fassen. Wie man in den Wald hineinruft so schallt’s heraus.

  46. „…es geht darum die besten Produkte zu machen, nicht die größten Marktanteile zu haben.“
    Wer soll das denn glauben – Apple ein althruistisches Unternehmen, das die Welt verbessern möchte? Letztlich geht es um schnöden Mammon. Da sind einem die Marktanteile näher als die Qualität des Produkts.
    Und ja, Apple-User geben mehr Geld für Apps und Zubehör aus, aber das ginge natürlich mit einem noch höheren Marktanteil noch besser. Also ist nichts mit „Na und?“, Aplle steht unter Druck.

  47. also in erster Linie geht es auch bei Apple wie bei jedem Unternehmen darum möglichst viel Profit zu machen. Etwas anderes kann mir keiner weis machen, und wäre schlicht weg gelogen.

  48. Apple hat sein Geld seit der Rückkehr von Steve Jobs damit verdient, neue Märkte zu schaffen mit eigenen neuen Produkten. iPod und iTunes: Markt geschaffen und solange beherrscht (und Riesenprofite eingefahren), bis andere Unternehmen in Massen kopiert und mit billigen Produkten die Märkte überschwemmt haben. Das gleiche passiert gerade mit dem iPhone und IOS. Mit dem iPad wurde die Kette erstmals durchbrochen, es gab „nur“ neue Hardware, entsprechend schnell war der Wettbewerb mit den Kopien da.

    Der Rückgang der Aktienkurse spiegelt einfach die Zweifel wieder, ob Apple in der Lage ist wie in der Vergangenheit wieder mit dem „next big thing“ um die Ecke zu kommen und mit der temporären Alleinstellung dicke Profite zu machen. Wenn es nur noch darum geht, vorhandenes zu verwalten, ist Apple ein Anbieter von vielen und wird wieder Probleme bekommen.

  49. Nur den Aktienkurs ranzuziehen und zu behaupten, die bräuchten das nächste große Ding ist genau so ein Blödsinn den sich nur Analysten ausdenken können. Analyst wird nicht umsonst mit Anal geschrieben. Analysten bewerten immer nur die Future Performance, und die brauchen das nächste große Ding. Nicht Apple, die stehen hervorragend am Markt.

    Sieh dir mal Apple’s aktuelle Position im Desktop- und Notebookmarkt an:
    http://www.asymco.com/2013/04/16/escaping-pcs/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.