Apple stellt die AirPods Pro 2 vor

Nach dem Apple-Watch-Line-up stellte Apple wie vermutet die neuen AirPods Pro 2 vor. Das Aussehen der neuen AirPods Pro 2 hat sich im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell nicht verändert. Drinsteckt aber der neue H2-Chip mit neuer Bandbreite und mehr.

Der Treiber in den Buds wurde ebenfalls komplett überarbeitet, um ein verbessertes Audio-Erlebnis zu gewährleisten. Spatial Audio und personalisiertes Spatial Audio (mit iOS 16) hob man in diesem Zusammenhang natürlich nochmals hervor. Mit Details zu den Treibern hielt man sich zurück.

Dann kam man zur aktiven Geräuschunterdrückung, die durch den H2 noch besser sein soll. Die Mikrofone wurden neu platziert und damit sollen die AirPods Pro 2 effektiv bis zu doppelt so viele Geräusche unterdrücken wie der Vorgänger.

Auch der Transparenzmodus, der eh schon super war, wurde verbessert. Ein adaptiver Modus soll Transparenz sicherstellen, aber besonders starke Geräusche dennoch blockieren. Die Steuerung der AirPods Pro 2 hat man ebenfalls überarbeitet. Ein neuer Touch-Sensor bietet Lautstärke-Kontrolle und mehr.

6 Stunden Akkulaufzeit mit einer Ladung sind mit dem neuen Modell möglich und mit dem Case kommt man auf 30 Stunden. Ein Lautsprecher im Case lässt euch das Gehäuse besser finden, ihr könnt ein Loop dranmachen und das Case mit dem Watch-Lader aufladen.

Die AirPods Pro sind ab 9. September bestellbar und kosten 249 US-Dollar. Ab 23. September wird ausgeliefert.

Update: Hierzulande werden 299 Euro für die AirPods Pro der zweiten Generation fällig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Was ist denn mit lossless? Gibts da ne Info zu?

    • Kein Lossless, da weiterhin Bluetooth. Qualcomm und inzwischen auch Sony? haben wohl eine dahingewurschtelte Lösung, die für Apple entweder nicht gut genug war oder sie wollten nicht für die Lizenz zahlen.

    • Ja gibt Info. Die neuen können höhere abtastrate. Was das genau heißt, muss man noch sehen.

  2. Eventuell erwähnenswert: Die klassischen AirPods (3. Generation) gibt es jetzt auch mit einem Lightning- statt einem MagSafe-Ladecase: https://www.apple.com/de/shop/product/MPNY3ZM/A/airpods-3-generation-mit-lightning-ladecase

  3. Der erste kabellose Apple Ohrhörer, bei dem man sogar die Lautstärke einstellen kann! Das war für mich das absolute Highlight des gesamten Apple-Events. Vielleicht kaufe ich die sogar mal.

  4. Wer gibt den bitte 300€ dafür aus?
    Ich musste mir schon krass überlegen, ob sich 230€ für die alten Pros lohnen – haben sie.
    Aber 300€ – jetzt spinnen die total

    • Wer gibt 230€ für die alten Pros aus? Ich habe gewartet, bis es die für 160€ bei Media Markt gab.

      Warte 1-2 Jahre dann sieht der Preis schon anders aus.

    • Werden sicher viele im Bundle mit einem iPad oder Macbook kaufen. Da sind die dann um 100 Euro dabei. Studentenrabatt usw im Apple-Store

  5. Ist schon was bekannt ob man die neuen AirPods auch sinnvoll mit einem Android Gerät nutzen kann? Bei dem Punkt hapert es ja noch sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.