Apple soll an Kopfhörern mit modularem Aufbau arbeiten

Apple soll laut aktuellen Berichten an High-End-Kopfhörern mit einem modularen Aufbau arbeiten. Es solle sich um Over-Ear-Modelle handeln, bei denen über Magneten mehrere Aufsätze verwendbar sein könnten. Apple könnte dabei sogar mehrere Modelle in der Pipleine haben.

Demnach solle eines der Modelle mit Kunstleder arbeiten und Audiophile anvisieren, während der zweite Kopfhörer eher für Sportler gedacht sei. Da sollen vor allem atmungsaktive, leichte Materialien zum Einsatz kommen. Prototypen sollen ein Retro-Design verwenden.

Da sich die Polster und auch die Oberfläche des Bügels über Magneten befestigen lassen, sollen sie austauschbar sein. Das ist per se keine neue Herangehensweise, auch andere Hersteller wie Bowers & Wilkins bieten etwa Kopfhörer mit magnetischen Earpads an. Apples würde die Modularität aber eben wohl noch ein Stück weiter treiben. So meinen einige Quellen, dass Apple gar nicht an einem separaten Premium- und einem Fitness-Kopfhörer arbeite, sondern es sich um dasselbe Modell handele, das aber eben durch die Aufsätze für verschiedene Szenarien anpassbar sei.

Die Over-Ear-Kopfhörer sollen kabellos arbeiten und ANC bieten. Auch Siri werde als Sprachsteuerung eingebunden. An den Ohrmuscheln sollen Touch-Buttons sitzen. Technisch und preislich wolle Apple wohl mit entsprechenden Modellen von Bose, Sennheiser und Sony konkurrieren – als Beispiel denke ich da an die beliebten Quiet-Comfort-Modelle von Bose.

Die Entwicklung der neuen Over-Ear-Kopfhörer von Apple laufe angeblich bereits seit mindestens 2018. Der Launch sei schon zweimal verschoben worden, gelte nun aber für 2020 endlich als gesetzt, wenn die Corona-Krise nicht noch dazwischenfunke.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. clausstrasse says:

    Falls jemand sich dafür interessiert, ich nutze die Marke AIAIAI aus Dänemark. Die machen sehr tolle modulare Kopfhörer und es gibt auch einige Musiker, die diese Verwenden. Wie Bonobo oder Charlotte de Witte z.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.