Apple: Siri spielt jetzt auch Radiosender auf dem HomePod und iOS ab


Eigentlich ist es eine Funktion, die erst mit den iOS-13-Update kommen sollte, nun ist sie teilweise aber schon verfügbar: Radiosender via Siri starten. Der Siri-Smart-Speaker HomePod kann nun auch Radiostationen beispielsweise via TuneIn ansteuern. Ihr müsst dabei einfach nur nach einem Sender fragen. Erkennt Siri die Frage richtig, kommt aus die Ansage, dass Sender X nun über TuneIn wiedergegeben wird.

Allerdings zeigt sich Siri recht wählerisch. So konnte ich zum Beispiel problemlos Antenne Bayern oder Bayern 3 starten. Wollte ich aber MDR Jump hören, wurde mir über Apple Music ein Radiosender basierend auf irgendeinem Titel mit Jump erstellt. Das ist natürlich nicht wie gewünscht. Bei mir machte es da auch keinen Unterschied, ob ich „Radiosender“ in der Anfrage mit erwähne oder nicht.

Funktionieren soll dies laut 9toMac global auf dem HomePod mit aktueller Firmware. Aber auch auf iOS-Geräten kann die Funktion wohl schon genutzt werden, die Berichte sprechen von iOS 13, bei uns klappt dies aber mittlerweile auch unter iOS 12. Funktioniert das Ganze bei Euch bereits zufriedenstellend oder werden Eure Lieblingssender nicht gefunden?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. Ein Feature das er hätte von Anfang an haben müssen! Hätte er das gehabt hätte ich ihn damals gekauft, jetzt ist er mir zu alt.

  2. niemand will diesen Sender MDR Jump hören. Da bekommt ja Ohrenkrebs bei dem Gedudel. Höre lieber Deutschlandfunk Nova, da bekommst du auch was für deinen Beitrag und musst kein Privatradioabklatsch hören.

  3. So und jetzt noch Spotify. Dann ist er endlich eine gute Anschaffung.

  4. Was hat denn das mit dem HomePod zu tun? Das liegt doch nur an der Radio-App, welche Siri-Kurzbefehle kennt und auf den HomePod per AirPlay2 abspielen kann. Das ging mit iOS 12 und z.B. der App „Receiver“ auch schon. Apple hat da überhaupt nix dazu beigetragen, das sind eher die App-Entwickler, die die neuen Möglichkeiten für sich nutzen.

    Das ist nix anderes, als wenn ich auf dem iPhone/etc als Ausgabegerät den HomePod auswähle.

    Bei Receiver sagt man standardmäßig „Spiele Radio …“ und den Namen des Senders, das geht meistens gut. Ansonsten kann man aber auch einen einen Text einsprechen.

    • Anscheinend gehts hier aber sogar ohne TuneIn auch nur installiert zu haben laut 9to5

      Aber mein HomePod kennt leider keinen Sender 🙁

    • Es ist schon was anderes, wenn ich eine App dafür installieren muss oder das Gerät das „von Haus aus“ beherrscht. Und diese direkte Integration ins System wird von Apple vorgenommen, nicht von den App-Entwicklern.

  5. Ladet euch Receiver und hinterlegt Shortcuts für die Wiedergabe bestimmter Sender. Dann spielt auch der HomePod die Sender bereits seit langem 🙂

    • Jetzt noch eine kostenpflichtige App zu installieren, um eine Funktion abzubilden, die spätestens mit iOS 13 sowieso kommt, scheint mir nicht sinnvoll. Alternativ kann man dafür auch die Basisversion von myTuner Radio nutzen, die kostet wenigstens nichts.

  6. Da geht nichts der gleichen? Kommt immer nur: ich kann damit keinen Sender erstellen!

  7. Schöne Idee, bei mir (iOS 12) tut sich leider nichts. Ich kann zwar TuneIn starten, aber das war’s auch schon. Wie genau müsste man den Sprachbefehl denn formulieren?

  8. „Ich kann diesen Radiosender leider nicht wiedergeben.“ Gerade mit Antenne Bayern probiert. Sieht also nicht sehr global aus.

  9. …probiert mal Radio Energy, das hat zumindest gerade noch funktioniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.