Apple-Patent beschreibt iPad-Tastatur für macOS-artige Benutzeroberfläche

Apple beschreibt in einem Patent eine optionale iPad-Tastatur, welche dann auch dazu dienen könnte, die Benutzeroberfläche umzukrempeln. So würdet ihr bei der Benutzung den Wechsel zu einem UI erleben, das eher an macOS erinnert. Freilich gilt es zu bedenken: Unternehmen wie Apple sichern sich regelmäßig präventiv allerlei Patente. Nur aus einem Bruchteil erwachsen dann aber tatsächlich fertige Produkte.

Das Keyboard wäre magnetisch an ein iPad andockbar und könnte es auch erlauben, den Apple Pencil dort anzuklemmen bzw. bereitzuhalten. Das Accessoire könnte sogar Erweiterungen durch eine Webcam, einen Projektor oder ein Mikrofon unterstützen. Letzten Endes wäre es damit dann wohl möglich, ein iPad zu einem MacBook-Ersatz aufzurüsten. Oder Apple könnte diese Kombination direkt als einen Surface-Konkurrenten vermarkten.

Ob es nun aber bei dem Patent bleibt oder Apple konkretere Pläne hat, muss uns die Zeit zeigen. Hättet ihr an so einer Surface-Alternative aus dem Hause Apple denn vielleicht Interessse?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Definitv interesse. Aber nur mit Mx-Chip, wirklich vernünftiger Oberfläche und im Prinzip einem „echten“ macOS an Bord. Für _meine_ Arbeit wäre das ein wirklicher Schritt. Wobei ich mit meinem MBA 2020 mit M1 wohl sicher noch jahrelang zufrieden sein werde, sind meine vorherigen Macs doch alle acht bis zehn Jahre alt geworden.

    • Wieso bitte nur mit Mx-Chip?
      Dir ist schon klar, dass der M1 buchstäblich nur ein A14X und damit so gesehen von vorn herein ein iPad-Chip war?
      Auch auf einem iPad mit A12X/Z wäre sowas alles andere als ein Problem.

    • Der M1 Chip basiert doch auf dem A14. Also sollten alle iPads ab dem Air 4. Generation keine Probleme mit MacOS haben.

  2. Jatzinka says:

    MacOS auf dem iPad sobald man die Tastatur anklemmt wäre der absolute Traumcomputer für mich (Shut up and take my money Apple!!).

    • Bei mir auch. Würde gerne alles mit dem iPad machen, geht aber nicht, weil zwei drei wichtige Apps eben für MacOS sind. Jetzt mit dem M1 behalte ich die Hoffnung, dass ich das iPad Pro irgendwann wirklich tagsüber als Desktop nutze, unterwegs mobil und abends auf der Couch als iPad mit Touch.

      • Chris R. says:

        So sieht das bei mir auch aus. Für nur ein oder zwei Anwendungen ist leider immer noch ein MacBook oder auch ein Windows-Rechner erforderlich. Das Geld hätte ich lieber ausgegeben, um das iPad entsprechend aufzurüsten, bspw. eben durch so eine Tastatur.

    • Das wäre wirklich eine Sache, für die auch viele Studierende massig Geld ausgeben würden. Diese geniale Laufzeit gepaart mit toller Software und Stifteingabemöglichkeiten gäbe es sonst nicht wo anders.

  3. Peterson says:

    Das sieht reger danach aus das eine Touch Variante von MacOS auf die iPads kommt als das Bild eine Tastatur beschreiben würde.

  4. Das wäre ein Traum! Aber dass die MacOS Oberfläche NUR mit dem Tastatur-Cover startet ist halt wieder eine unnötige Einschränkung. Das kann Samsung schon seit Jahren besser mit DeX! (Was ich sehr gerne nutze!)

  5. Samsung nennt das DeX…

    • @ Holger

      Samsung Dex ist praktisch aber bleib mir bloß damit weg für die Preise und selbst die S8 Reihe kriegt nur vierteljährlich Updates..

  6. Ich verstehe bis heute nicht, warum Apple beim Ipad auf eine anderes System setzt, das es erschwert, die MacOS-Anwendungen und Einstellungen auch dort laufen zu lassen.

    Mir fällt es jedenfalls deutlich schwerer, z.B. einen Illustrator oder Word auf einem Ipad produktiv zu bedienen, als auf dem Desktop oder Laptop. Und gar nicht verständlich ist mir, das es bis heute nur schwer möglich ist, unterschiedliche Benutzer auf einem Pad laufen zu lassen.

    Und spezielle Anpassungen für das Pad sollten doch kein großes Problem für ein verbessertes MacOS sein

  7. Ich träume seit Jahren von einem iPad, dass bei Anschluss von Tastatur und Maus zum Mac wird. Dafür würde ich 3.000€ ausgeben selbst wenn es „nur“ der M1 wäre

  8. Na du sollst dir halt beides kaufen, Tablet und PC. Und jeder soll sich bitte eigene Geräte kaufen. Wo soll denn der Umsatz von Apple herkommen, wenn man sich Geräte teilen könnte?!? Du kommst auf Ideen… 😉

  9. Ein iPad Pro 12,9″ mit macOS hätte ich sofort gekauft, es hätte meinen 25 kg schweren Arbeitsrechner ersetzt 😉

    Das wäre dann wie das M1-Air nur mit einer abnehmbaren Tastatur.

  10. Wobei sich mir persönlich ein Tablet – egal ob iPad oder anderes – mit seinem Gewicht und Formfaktor nicht so recht als Produktivmittel erschließt. Für alles „aus der Hand“ oder Hosentasche tun es moderne Smartphones , ggf. mit Bluetooth-Tastaturen. Gute Bildschirme , auch mit Touch, mobile Datenschnittstellen und mit Tastatur auch für Alltagsproduktivität wie Mail, Notizen kurze einfach formatierte Texte usw. bestens geeignet. Scanner für OCR oder Videokamera und Videotelefonie alles an ‚Bord. Will ich echt produzieren , also z. B. Tabellenkalkulation , eine Seminararbeit oder einen aufwendigen Text mit Verweisen, Fußnoten usw. erstellen , programmieren oder Ton oder bild schneiden ist ein gutes Notebook oder vielleicht auch ein stationärer Computer mein Arbeitsmittel der Wahl. Urlaub , Reise – wenns nicht mehr als eine Woche ist oder ich weiß ich will nur mail , whatsapp und Wetter am urlaubsort und Leute mit urlaubsvideos nerven wiegen Smartphone, Powerbank und Bluetooth-Keyboard immer noch weniger als ein Tablet mit zusatztastatur oder ein Notebook. Ich persönlich habe bislang nicht die „Lücke“ in meinen usecases gefunden in die ein Tablet paßt. Übrigens egal ob Apple oder Android-Welt….

  11. Gunar Gürgens says:

    Das wäre eine richtig coole Sache, ich nutze seit knapp 1,5 Jahren ein iPad Air mit Tastatur (erst von Apple, jetzt Logitech) zum mobilen Arbeiten und finde es für meine Zwecke mehr als ausreichend. Allerdings finde ich das iOS mit Maus noch nicht ganz so cool wie damals MacOS am MBP. Wenn man die beiden „Welten“ in einem Gerät zusammenfinden wäre das super!
    Aber ich bin mal gespannt was früher kommt, das Shift mu, was ich als Konzept für das Mobile arbeiten allem Überlegen halte oder diese Hülle/Modus.

  12. bin mir sicher, dass das kommen wird. Die Frage ist nur wann. Ich persönlich warte auf so ein Gerät schon seit langem! Mit „echtem“ MacOS wäre es für mich wahrscheinlich ein Day-One-Kauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.