Apple Music für Android erschienen

apple logo itunesApple Music für Android ist da. Nutzer können so Apples Streamingdienst auch auf den Android-Geräten nutzen. Apple selber bietet drei Monate kostenlose Nutzung für Neu-Nutzer an. Wie auch unter iOS können Anwender auf der Android-Platform ihre Playlisten verwalten, auf die Bereiche „Neu“, „Connect“, „Meine Musik“ und natürlich auch „Radio“ zugreifen. Die App wirkt marginal, aber auf Android angepasst. Während zahlende Kunden die knapp 30 Millionen Songs aus dem Apple-Universum streamen und herunterladen können, bleibt den Kostenlos-Nutzern zumindest das Beats:1-Radio, welches kostenlos gestreamt werden kann.

apple Music

Apple selber deklariert das Ganze bislang als Beta. Nutzer eines Familien-Abos müssen weiterhin das Upgrade oder die Anmeldung auf einem Mac oder iOS-Gerät durchführen, wie es in der Beschreibung im Play Store heißt.

Apple Music
Apple Music
Entwickler: Apple Inc.
Preis: Kostenlos
  • Apple Music Screenshot
  • Apple Music Screenshot
  • Apple Music Screenshot
  • Apple Music Screenshot
  • Apple Music Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

30 Kommentare

  1. Heavy….als wenn aldi im karstadt steht und semmeln verkauft…

  2. Super, habe sofort Apple Music in die Suchmaske vom Play Store eingegeben. Der wirft mir nur Spotify aus, nix Apple. Erst als ich deinem Link von der Website aus gefolgt bin, bin ich im Play Store direkt dorthin geführt worden.

  3. Angeblich nicht mit meinen Smartphone kompatibel -.- Hat jemand die APK?

  4. @Martin Kay: Die Suchfunktion im Play Store ist schei*se, war immer schei*se und wird immer schei*e sein.

  5. Ich bin erst vor einer Woche auf Anroid umgestiegen und mir die App auf mein Puls Tablet laden. Leider bekomme ich nur die Nachricht „Ihr Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel“. Kann mir jemand sagen, ob sich hier mit der Zeit noch etwas ändern wird?

  6. @David
    Das musst du die Entwickler fragen, die die entsprechende Kompatibilität festlegen.

  7. Hmm, folgt ja sogar Material Design. Ich wünschte Google würde das gleiche tun und sich an die Human Interface Guidelines halten wenn sie ihre Apps auf iOS bringen. Aber nein, lieber mal für Verwirrung sorgen.

  8. Zahlungsmöglichkeiten leider nur:
    VISA – AMEX – Master Card – O²

  9. Die App hat Apple noch nicht mal selber programmiert, sondern wieder nur extern beauftragt. So wie das unsägliche „Move to iOS“ (das mit den extrem schlechten Bewertungen im Store).

  10. Kann man damit dann auf die Musik-Cloud zugreifen? Das wäre ziemlich fein, weil da sind alle meine Songs und nicht in dem Abo…

  11. Wenn die App jetzt noch auf dem FireTV läuft… 😀

  12. Grad mal versucht: das APK mittels Raccoon heruntergeladen und versucht via adbfire zu installieren, funktioniert leider nicht.

  13. @Tuok
    Ja, mit der der App kannst du auch auf deine iTunes Match Bibliothek zugreifen. Musik die bei iTunes gekauft wurde geht auch.

    @Tom
    Sicher wurde die App In-House entwickelt. Glaubst du wirklich die würden sowas aus der Hand geben?

    Und was ist an der „Move to iOS“ App jetzt so unsäglich. Die ganzen 1-Stern Bewertungen kommen von so dümmlichen Trollen wie du einer bist. Hier mal die beiden letzten:

    Ein kostenloser Apfel. Halli hallo, ich habe mir die APP eigentlich nur heruntergeladen, um sie anschließend mit der geringstmöglichen Anzahl an Sternen zu bewerten, die es gibt. Die anderen Bewertungen unterstützen mich dabei irgendwie, weil der Grundtenor hier zu sein scheint, dass sich Apple aus dem Playstore verpissen soll. Dem Stimme ich zu. …

    Kostet zu wenig. Ich plante eigentlich auf Apple umzusteigen, da ich mich berechtigt fühle in die gesellschaftliche Elite aufzusteigen. Wenn aber solch eine App nun kostenlos angeboten wird, zweifle ich allerdings am elitären Selbstverständnis Apples und warte lieber auf eine Marke, bei der ein Mobilgerät mit höchstens durchschnittlicher Hardware und Friss-Vogel-oder-Stirb-Software mind. 1500 € kostet, eine Umstiegs-App mind. 10 €.

    Genau die Art von minderbemittelten Schwachsinn wie sie von Android-Kids unter jedem Apple-Artikel verbreitet wird. Egal ob es Sinn macht oder nicht.

  14. Apple hat übrigens die Chromecast-Unterstützung in Apple Music verweigert. Kein Chromecast Audio in Apple Music. Google hatte dazu nett angefragt und sogar Hilfe angeboten, aber Apple wollte das einfach nicht.

  15. Der Weg zu Apple ist halt eine Einbahnstraße in ein geschlossenes Ökosystem. Soll Apple auf seiner Insel doch verrecken.

  16. Jaja die Google Jünger….. Objektive Kritik darf man da von vielen nicht erwarten… sicherlich sind nicht alle so aber viele schauen nicht mal über den Tellerrand. Da wird dann kollektiv gegen das „böse“ geschrieben.

  17. Leider nicht mit dem Nexus 9 kompatibel. 🙁

  18. Ich denke amazon wird mit seinem Amazon Music Dienst der nun auch noch zusätzlich für alle Prime Kunden ohne weitere Kosten zur Verfügung steht den klassischen Streaming Anbietern spürbar Kunden abnehmen.
    Für den Nutzertyp beim Streaming der nur mal ein bisschen was neues hören will und dabei grob den eigenen Geschmack vorgeben und bei Nichtgefallen einzelne Lieder überspringen kann reicht das von Amazon gebotene nämlich locker.

  19. @David
    Als Entwickler kann man ganz genau bestimmen wer seine App bekommen und wer nicht. Das kann man an Hardware-Specs, Android-Version, Provider oder sogar am genauen Modell festmachen…..

  20. @Kalle @XYZ1
    DIese Fanboy Trolle gibt es leider überall. Wie man so bescheuert sein kann ist mir echt schleierhaft, die haben den Intellekt eines kleines Kindes das in einer sauerstoffarmen Gegend lebt.

    Ich werde mir Apple Music auf Android anschauen, sobald das freigegeben ist, also in 2016.

    Aber Spotify ist schon echt gut, leider sind die auch sehr arrogant.

  21. Das ist eine GUTE Nachricht für Google und Android! Warum? Weil so jemand der bislang Geld für Apple-Music ausgegeben hat diese auch bei einem Plattformwechsel mitnehmen kann und so die Hürde geringer wird. Wenn man jetzt noch die gekauften Apps „mitnehmen“ könnte wäre das ja richtig nett….

  22. @Halo
    Genau so ein Schwachsinn. Apple hat nicht die Unterstützung verweigert sondern ganz einfach kein Interesse Google’s SDK in ihre App auf iOS einzubauen. Genau so wenig wie meinetwegen Microsoft oder Amazon. Google hat darauf hin öffentlich rumgeheult weil Apple kein Interesse hat.

    Das selbe heuchlerische Google das seit Jahren keine YouTube App für Windows Phone bringt und gleichzeitig verhindert dass Microsoft ihre eigene YouTube App anbietet (Microsoft musste vor 2 Jahren ihre YouTube App so änder dass sie lediglich die Webversion lädt).

  23. Hat schon jemand die APK aufs FireTV geschmissen und getestet? 🙂

  24. Apk per Sideloader auf den FireTV leider erfolglos. App wird scheinbar garnicht erst installiert. Schade.

  25. @Kalle: wieso ist es Schwachsinn, was @Halo schreibt? Deine Aussage ist ja die gleiche. Ob man nun verweigert oder kein Interesse hat, ist in diesem Fall nun nicht wirklich ein Unterschied.
    Ich finde es auch schade, dass Apple Chromecast nicht unterstützt, denn ich finde die Technik besser als Airplay (alleine schon wegen der Akkuschonung).
    Apropos Airplay: Viel merkwürdiger finde ich übrigens, dass Apple bei der Android App kein Airplay anbietet. Ich weiß nicht, ob es noch kommt, aber gerade hier hätte man sich doch von anderen Mitbewerbern absetzen können. Zur Zeit ist also die Wiedergabe bei Android nur kabelgebunden (willkommen in der Vergangenheit) oder per Bluetooth auf der Stereoanlage möglich. Finde ich beides einfach nicht mehr Zeitgemäß.

  26. @Zwölvis
    Doch, es besteht schon ein Unterschied zwischen explizitem Verweigern und einfach Desinteresse. Google hat im September rumgeheult dass die Apple Music App auf iOS kein Chromecast Audio unterstützt. Beides, Apple Music und Chromecast Audio waren da gerade neu. Apple heult auch nicht rum dass Google Music, die Nexus-Geräte oder was weiss ich kein AirPlay können.

    Davon abgesehen ist die App in der Beta und es befindet sich nicht umsonst ein Feedback-Link prominent da unten rechts. Vor dem Hintergrund würde ich auch das fehlen von Airplay sehen.

  27. @Kalle: Okay, dann besteht halt für dich ein Unterschied. Für mich ist es das Gleiche. Auf jeden Fall ist das Ergebnis das selbe: keine Chromecast Unterstützung. Ich finde deine Wortwahl gegenüber Halo einfach unangebracht. Schwachsinn würde für mich bedeuten, dass die Aussage in keinster Weise zutrifft.
    Was wohl wirklich nicht zutrifft, ist dass eine Firma „rumheult“. Ich konnte nach kurzer Recherche auch nicht herausfinden, dass Google sich beschwert hat, was natürlich nicht heißen muss, dass dem nicht so ist.
    Für beide Firmen stehen halt wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Google würde den Chromecast besser verkaufen, wenn auch Apple als letzter großer Musik-Streaminganbieter die Wiedergabe über den Stick möglich machen würde. Apple setzt weiterhin auf (die in meinen Augen überholte Technik) Airplay und will das weiter pushen.
    Mir ist schon klar, dass die Android App noch in der Beta-Phase ist, allerdings ist mir nicht klar warum. Apple ist das teuerste Unternehmen der Welt und hat demnach genug Ressourcen Entwickler zu beschäftigen. Neben der Hardware verdient Apple seit langem viel an Verkäufen über iTunes. Deshalb ist es für mich aus wirtschaftlicher Sicht nicht erkennbar, warum man Android so lange ignoriert hat. Seit dem Start von Apple Music sind bereits vier Monate vergangen und dann kommt erst eine Beta? Wirkt in meinen Augen sehr unprofessionell. Für mich sieht es momentan eher danach aus, dass das Interesse des Geldes der Androidkunden dennoch eher zweitrangig ist.
    Ich habe in den letzten Jahren sehr viel Apple Technik benutzt (iPhone, iPad, MacBook, Apple TV, Airplay), bin aber inzwischen nicht mehr wirklich überzeugt. In der Zeit lief bei mir einfach zu vieles unstabil. Gerade iTunes (vor allem Match) sowie die Airplay Technik haben mich auf dauer nicht zufrieden gestellt. Das Preis-Leistungs stimmt in meinen Augen bei Apple auch einfach nicht.
    Apple Music wollte ich noch einmal eine Chance geben, da ich aktuell kein iPhone mehr benutze und hoffte, dass ich dann weiterhin bequem Airplay nutzen kann und nicht in neue Chromecast-Sticks investieren muss. Die Hoffnung gebe ich nun auf, auch wenn Airplay bei Android vielleicht noch kommt. Eigentlich schade, denn trotz aller Kritik gefällt mir das UI von Appple Music eigentlich auf den ersten Blick ganz gut.

  28. Der Beitrag ist zwar schon was älter, aber vielleicht guckt ja trotzdem nochmal wer rein 😉

    Bin im Moment dabei, meinen Streaminghorizont mal etwas zu erweitern und probiere auch Apple Music unter Android aus.

    Finde die App grundsätzlich gar nicht so schlecht, leider ist sie aber eher unbenutzbar, weil man das Hauptmenü immer nur von der obersten Ebene aus öffnen kann. D.h. wenn ich z.B. einen Künstler suche, ihn bei den Suchergebnissen anklicke, und dann ein Album auswähle, dann muss ich danach immer wieder auf zurück gehen, bevor man das Hauptmenü wieder reinwischen kann und dann z.B. auf Playlisten oder Meine Musik zu wechseln. Hat bei denen niemand die App mal ausprobiert, der vorher schon mal Android benutzt hat?

    Ansonsten läuft es aber außer kleinen Bugs und Verzögerungen ganz gut. Habe natürlich auch die Feedbackmöglichkeit benutzt und bin mal gespannt, ob sich da während meiner Probezeit noch was dran tut…

    Hat jemand die App schon länger unter Android genutzt und was sind eure Erfahrungen?