Apple Music für Android erschienen

apple logo itunesApple Music für Android ist da. Nutzer können so Apples Streamingdienst auch auf den Android-Geräten nutzen. Apple selber bietet drei Monate kostenlose Nutzung für Neu-Nutzer an. Wie auch unter iOS können Anwender auf der Android-Platform ihre Playlisten verwalten, auf die Bereiche „Neu“, „Connect“, „Meine Musik“ und natürlich auch „Radio“ zugreifen. Die App wirkt marginal, aber auf Android angepasst. Während zahlende Kunden die knapp 30 Millionen Songs aus dem Apple-Universum streamen und herunterladen können, bleibt den Kostenlos-Nutzern zumindest das Beats:1-Radio, welches kostenlos gestreamt werden kann.

apple Music

Apple selber deklariert das Ganze bislang als Beta. Nutzer eines Familien-Abos müssen weiterhin das Upgrade oder die Anmeldung auf einem Mac oder iOS-Gerät durchführen, wie es in der Beschreibung im Play Store heißt.

Apple Music
Apple Music
Entwickler: Apple Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Heavy….als wenn aldi im karstadt steht und semmeln verkauft…

  2. Super, habe sofort Apple Music in die Suchmaske vom Play Store eingegeben. Der wirft mir nur Spotify aus, nix Apple. Erst als ich deinem Link von der Website aus gefolgt bin, bin ich im Play Store direkt dorthin geführt worden.

  3. Angeblich nicht mit meinen Smartphone kompatibel -.- Hat jemand die APK?

  4. @Martin Kay: Die Suchfunktion im Play Store ist schei*se, war immer schei*se und wird immer schei*e sein.

  5. Ich bin erst vor einer Woche auf Anroid umgestiegen und mir die App auf mein Puls Tablet laden. Leider bekomme ich nur die Nachricht „Ihr Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel“. Kann mir jemand sagen, ob sich hier mit der Zeit noch etwas ändern wird?

  6. @David
    Das musst du die Entwickler fragen, die die entsprechende Kompatibilität festlegen.

  7. Hmm, folgt ja sogar Material Design. Ich wünschte Google würde das gleiche tun und sich an die Human Interface Guidelines halten wenn sie ihre Apps auf iOS bringen. Aber nein, lieber mal für Verwirrung sorgen.

  8. Zahlungsmöglichkeiten leider nur:
    VISA – AMEX – Master Card – O²

  9. Die App hat Apple noch nicht mal selber programmiert, sondern wieder nur extern beauftragt. So wie das unsägliche „Move to iOS“ (das mit den extrem schlechten Bewertungen im Store).

  10. Kann man damit dann auf die Musik-Cloud zugreifen? Das wäre ziemlich fein, weil da sind alle meine Songs und nicht in dem Abo…

  11. Wenn die App jetzt noch auf dem FireTV läuft… 😀

  12. Grad mal versucht: das APK mittels Raccoon heruntergeladen und versucht via adbfire zu installieren, funktioniert leider nicht.

  13. @Tuok
    Ja, mit der der App kannst du auch auf deine iTunes Match Bibliothek zugreifen. Musik die bei iTunes gekauft wurde geht auch.

    @Tom
    Sicher wurde die App In-House entwickelt. Glaubst du wirklich die würden sowas aus der Hand geben?

    Und was ist an der „Move to iOS“ App jetzt so unsäglich. Die ganzen 1-Stern Bewertungen kommen von so dümmlichen Trollen wie du einer bist. Hier mal die beiden letzten:

    Ein kostenloser Apfel. Halli hallo, ich habe mir die APP eigentlich nur heruntergeladen, um sie anschließend mit der geringstmöglichen Anzahl an Sternen zu bewerten, die es gibt. Die anderen Bewertungen unterstützen mich dabei irgendwie, weil der Grundtenor hier zu sein scheint, dass sich Apple aus dem Playstore verpissen soll. Dem Stimme ich zu. …

    Kostet zu wenig. Ich plante eigentlich auf Apple umzusteigen, da ich mich berechtigt fühle in die gesellschaftliche Elite aufzusteigen. Wenn aber solch eine App nun kostenlos angeboten wird, zweifle ich allerdings am elitären Selbstverständnis Apples und warte lieber auf eine Marke, bei der ein Mobilgerät mit höchstens durchschnittlicher Hardware und Friss-Vogel-oder-Stirb-Software mind. 1500 € kostet, eine Umstiegs-App mind. 10 €.

    Genau die Art von minderbemittelten Schwachsinn wie sie von Android-Kids unter jedem Apple-Artikel verbreitet wird. Egal ob es Sinn macht oder nicht.

  14. Apple hat übrigens die Chromecast-Unterstützung in Apple Music verweigert. Kein Chromecast Audio in Apple Music. Google hatte dazu nett angefragt und sogar Hilfe angeboten, aber Apple wollte das einfach nicht.

  15. Der Weg zu Apple ist halt eine Einbahnstraße in ein geschlossenes Ökosystem. Soll Apple auf seiner Insel doch verrecken.

  16. Jaja die Google Jünger….. Objektive Kritik darf man da von vielen nicht erwarten… sicherlich sind nicht alle so aber viele schauen nicht mal über den Tellerrand. Da wird dann kollektiv gegen das „böse“ geschrieben.

  17. Leider nicht mit dem Nexus 9 kompatibel. 🙁

  18. Ich denke amazon wird mit seinem Amazon Music Dienst der nun auch noch zusätzlich für alle Prime Kunden ohne weitere Kosten zur Verfügung steht den klassischen Streaming Anbietern spürbar Kunden abnehmen.
    Für den Nutzertyp beim Streaming der nur mal ein bisschen was neues hören will und dabei grob den eigenen Geschmack vorgeben und bei Nichtgefallen einzelne Lieder überspringen kann reicht das von Amazon gebotene nämlich locker.

  19. @David
    Als Entwickler kann man ganz genau bestimmen wer seine App bekommen und wer nicht. Das kann man an Hardware-Specs, Android-Version, Provider oder sogar am genauen Modell festmachen…..

  20. @Kalle @XYZ1
    DIese Fanboy Trolle gibt es leider überall. Wie man so bescheuert sein kann ist mir echt schleierhaft, die haben den Intellekt eines kleines Kindes das in einer sauerstoffarmen Gegend lebt.

    Ich werde mir Apple Music auf Android anschauen, sobald das freigegeben ist, also in 2016.

    Aber Spotify ist schon echt gut, leider sind die auch sehr arrogant.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.