Apple möchte 4K-Filme für 20 Dollar verkaufen, Filmstudios nicht so recht einverstanden

Mitte September, genauer am 12. des Monats, wird Apple neue Hardware vorstellen, darunter soll auch ein neues Apple TV sein, das auch 4K und HDR unterstützt. Bleibt natürlich die Frage nach den Inhalten, denn die sollten natürlich verfügbar sein. Deshalb befindet sich Apple gerade in der heißen Phase der Verhandlungen, es geht um die Preise, die für die Filme vom Kunden bezahlt werden sollen. Apple möchte 4K-Inhalte für 20 Dollar anbieten, so viel kostet auch ein aktueller Film in HD-Auflösung.

Den Filmstudios schmeckt das wohl nicht so ganz, berichtet das Wall Street Journal. Sie fordern 25 – 30 Dollar pro Film in 4K-Auflösung. Wäre an sich logisch, bei Leihfilmen wird auch heute ein Preisunterschied zwischen SD und HD gemacht, während Streaming-Pauschalisten wie Netflix 4K HDR ohne Aufpreis anbieten. Wird sich zeigen, wer sich durchsetzt, es sind durchaus beide Parteien in einer starken Verhandlungsposition.

Erst kürzlich gab es Gerüchte, dass Apple Kinofilme früher zu iTunes bringen könnte. Filmstudios befänden sich in Diskussion mit einigen Partnern, um Filme bereits rund zwei Wochen nach Kinostart verfügbar zu machen. Eine andere Option wären sechs Wochen nach Kinostart. Preislich stehen hier 50 Dollar für einen Release nach zwei Wochen und 30 Dollar für den Release nach sechs Wochen im Raum.

Lange müssen wir nun nicht mehr warten, Apple wird sicherlich etwas zu Apple TV und Inhalten beim September-Event verraten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Stehe ich gerade auf dem Schlauch? Wer zahlt den 30 oder 50 Dollar für einen Film? Oder steigt mir die Hitze gerade zu Kopf?

  2. Ich weiß nicht ob es mir 20 oder 30 Dollar wert wäre. Da gehe ich lieber nach 21:30 für 5€ ins Kino.

  3. Die Kinobetreiber kotzen Regenbögen. Ganz ehrlich nen richtig dicken Blockbuster schau ich als Event mit Freunden im Kino. iTunes, Netflix oder Amazon Prime liefern dann für schmales Geld die „ungeliebten Kinder“ auf den TV. Aber das Apple jetzt den Apple TV raus bringt den sie vor 2 Jahren hätten rausbringen müssen ist die eigentliche Sauerei. Jetzt hab ich hier ne Büchse die immer noch kein Amazon Prime ohne AirPlay kann und 4k schon mal gar nicht. Hoffe die neuen iPhones Flopen damit Apple mal wieder klar kommt und endlich wieder Geräte für ihre Kunden baut.

  4. Es hat nicht jeder ein Kino um die Ecke. Und ich finde den Preis ok. Hier geht es auch weniger um Apples preis Struktur als mehr der versuch den Preis zu drücken seitens Apple.

    Zu den 50$ für nen Kino film – es gibt genug Leute mit einem guten Heimkino, teils besser als die richtigen. Und wenn ich nun mit 3-4 Freunden einen Film mit Snacks, bier etc gucke komme ich im Kino teurer weg. Und die drücken nicht auf Pause; wenn es bei mir mal drückt 😉

  5. …während Streaming-Pauschalisten wie Netflix 4K HDR ohne Aufpreis anbieten.

    Ist das so? Bei Netflix zahlt man doch auch monatlich höhere Gebühren für UHD.

  6. @ Jens

    Das hab ich mir auch gedacht

    Aber Bekloppte und/oder Leute mit zu viel Geld gibts anscheinend mehr als genug…..

    @ Christian Appel

    Ich schau mir gute Filme auch immer noch lieber im Kino an

    Und zu Apple, hmm, naja, daß mit dem neuen iPhone wird wohl nicht passieren. Denn wie ich oben schon schrieb: Bekloppte und/oder Leute mit zu viel Geld gibts anscheinend mehr als genug…..

  7. Im größeren Paket ist bei Netflix quasi automatisch auch 4K mit dabei.
    20 Euro für einen digitalen Film Download werde ich ganz sicher ebenfalls nicht zahlen. Finde die 5 Euro Gebühr für einen digitalen Leihdownload schon grenzwertig und nutze das Angebot daher nur sehr selten.

  8. NanoPolymer says:

    Alles unrealistische Preise. Ich wette die digitalen Filme kommen dann nicht mal auf die gleiche Qualität im Bild/Ton wie die günstigere kauf BD.

    Ist ja aktuell auch schon so. Würde nicht im Traum darauf kommen mir einen Film bei iTunes zu kaufen. Generell frage ich mich wieso ich für den Download zahlen soll wenn der genauso oder gar teurer ist als eine richtige Disk?!

  9. @Mike
    Wo kommt man denn zur Pime time für 5€ ins Kino?

  10. @John Cineplex Nightliner Movie:
    Täglich ab 21:30 Uhr kosten alle Vorstellungen 5,00 €

    3D und ganze optionale Käse wie D-Box kostet natürlich ein Aufpreis.
    Kauf ich das Ticket online spar ich zusätzlich noch 1€.
    Und da ich zum Kino zu Fuß keine 10 Minuten brauch, ist es für mich alternativlos.

  11. Der preisliche Unterschied zwischen HD und SD ist sowieso eine Frechheit bei einer inzwischen mehr als gut abgehangenen Technologie. Die Filme werden ohnehin so aufgenommen, warum sollte SD da billiger sein?

  12. Puuuh. Da haben wir Glück, dass vor 40 Jahren der Umstieg von Schwarz-Weiss auf Farbe nichts extra kostete.
    Ich weine natürlich trotzdem, weil den Studios damit 100 Arschdylionen $$$ entgangen sind (sie würden sagen, dass ihnen diese Arschdylionen gestohlen wurden und somit einen entgangenen Gewinn darstellen).

    Aber naja, sie können jetzt Filme und Serien minutenweise verkaufen, sodass sie wieder die zustehenden Arschdylionen bekommem. Weil sie ja so arm sind und alles nur für uns machen.
    HD ist ja soooooooooooooooooooooo teuer zu produzieren. Noch mindestens 1000 Arschdylionen Jahre.

  13. @Christian Appel
    Weil 4K alles ist oder was? Der eigentliche Standard inkl HDR (BT.2020) kam erst nach der Veröffentlichung des ATV4. Und BT.2100 (bringt eine wichtige neue Gammakurve die kompatibler zu alten Inhalten ist) erst 2016. Vor 2 Jahren hätte das so überhaupt nicht rauskommen können.
    Was Prime kann oder nicht hat mit Apple auch eher weniger zu tun.

  14. @Raffa73
    Wie so oft liegt es in der Hand des Kunden.
    Es gibt offensichtlich genügend Leute welche bereit sind einen Aufpreis dafür zu zahlen, also wird er verlangt.

    Überrascht aber auch nicht wirklich, da es sogar genügend Leute gibt welche derart schmerzfrei sind und für das werbeverseuchte Privatfernsehen sogar noch Geld ausgeben.

  15. Da hier die Frage im Raum steht, wer denn so viel für einen Film zahlt – wenn ich mit meiner Frau ins Kino gehe, stehen da folgende Kosten an:
    Fahrt in die Stadt und zurück: 5 €
    Parkhaus: 3 €
    Eintritt: 25 €
    Babysitter: 20 €
    Getränke und Snacks: 10 €
    Also erstmal über den Daumen 63 Euro. Zudem ist mein Sofa viel bequemer als jeder Kinositz, ich kann Pause drücken und mir ein Bier aus dem Kühlschrank holen oder auf die Toilette. Den Ton stelle ich auf angenehm und nicht auf Ohrenbluten mit Schmerzen.Und wer mir ins Ohr schmatzt oder mit der Chipstüte knistert fliegt raus :-).
    4k brauche ich momentan nicht, da mein Beamer das nicht kann, und zwei Wochen nach Kinostart würde ich keine 50 Euro mehr auf den Tisch legen. Direkt zur Premiere allerdings schon.

  16. kann man die Angebote von Netflix und co mit iTunes vergleichen ? glaube nicht, aktuelle Filme kommen bei den Flatrate Angeboten erst Jahre später, bei iTunes recht schnell.
    4K hat Netflix fast nur bei Eigenproduktionien, HDR hat keiner.

  17. Naja es ist vielleicht nicht die Frage, ob Apple für 20 Euro verkaufen möchte, sondern was die Filmstudios dafür bekommen. Sind es 50% oder 70%? Natürlich erreicht man mehr Leute wenn der Preis fällt, aber dann verdient man ja nix mehr.
    Wir gehen (dank Kinder) nur noch max 1 im Jahr ins Kino. Neue Film ausleihen/kaufen aber oft. Weil man ihn auch notfalls auf 2 Tage gestreckt schauen kann und das Popcorn günstiger ist. Aber das Erlebnis Kino (kommt natürlich immer auf den Nachbar hinter einem an) macht genausoviel spaß.

  18. @Mike
    Danke für den Tipp, ist echt ein super Preis 🙂

  19. Für was bezahle ich denn, bei den bis-zu-50 Euro Preisen? 2 Wochen nach Premiere geht die teuer erkaufte Aufmerksamkeitskurve durch Teaser sicher schon wieder runter. Zum Premierenstart ginge das wohl eher für einige.
    Ich würde sicher mehr Filme schauen, wenn ich nicht nach den vielen Wochen (StreamVerfügbarkeit) vergessen hätte, welchen Teaser ich letztens denn so toll fand.

    Mehrkosten für 4k sind sich künstlich erdacht, da der Kaufanreiz ja die ohnehin vorhandene Filmqualität (und andere Extras?) sein sollten. Wie eigentlich auch in den Kinos.

    Und gibt es wirklich noch Leute, die Dinge im penetrant verseuchten, linearen Fernsehen nach Planung anderer und ohne Pausemöglichkeit (auf der eigenen Couch!) ansehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.