Apple: iPhone 5 laden nur mit Original Lightning Connector

Was Apple angeht, bin ich hier derjenige, der die Dinge immer ein wenig aus neutraler Position betrachtet. Weder hasse ich alles, was nicht irgendwie nach Android aussieht, noch lobe ich Apple-Features pauschal über den grünen Klee. Aus dieser Sicht nehme ich Apple als ein Unternehmen wahr, welches – wieder belegt mit dem neuen iPhone – großartige Hardware herstellt. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch oftmals Entscheidungen nicht, die dort aus firmenpolitischen Gründen getroffen werden. So mancher Patentstreit gehört dazu, den man in Cupertino angezettelt hat, aber auch die ein oder andere Entscheidung bei der Hardware. Zu letzterer Kategorie gehört der Lightning Connector, der nun viel schlanker ist als sein Vorgänger.

Dabei geht es mir nicht darum, DASS man den Connector verändert/verbessert hat, sondern eher darum, WIE man hier vorgeht. So hat sich jetzt herausgestellt, dass im Lightning Connector ein Chip implementiert wurde. Dieser soll sicherstellen, dass der Connector als Original-Apple-Zubehör erkannt wird.

Das bedeutet zugleich, dass jegliches Zubehör von Drittherstellern, welches ohne diesen Chip auskommen muss, eben nicht als solches erkannt wird. Das bedeutet in der Folge, dass durch das Kabel zwar Daten, aber keine Strom fließt. Somit scheint es derzeit so, als könne  man ein Kabel von third Parties zwar zum Datenaustausch verwenden kann, nicht jedoch zum Laden eines Geräts. Daher sollte man derzeit wohl eher davon absehen, sich auf den einschlägigen Hardware-Seiten in Asien mit deutlich günstigeren Adaptern einzudecken, denn es scheint nicht zu reichen, lediglich einen in der Form angepassten Connector anzubieten, solange besagter Chip fehlt.

Quelle: AppleInsider via Gizmodo

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Man hätte ja auch einfach MicroUSB nehmen können. Aber dann wird nicht mehr soviel mit überteuerten Zubehör verdient.

  2. Erinnert mich an Chips auf Druckerpatronen.

  3. Würde ja auch bedeuten, dass irgendwelche Audio-Systeme, wo man das Ding reinstellen kann in Zukunft nicht mehr laden können, solange kein entsprechender Chip vorhanden ist?!

  4. Das ist aber echt gemein. Ob das mit dem Dockadapter dann auch so ist?

  5. das ist schon immer meine hauptkritik an apple gewesen. ich würde es wenn es meine firma wäre genau so machen, aber das heißt nicht dass es mir als consumer gefällt…

  6. Geht es jetzt um den Adapter von alter zu neuer Schnittstelle oder wirklich nur um das Lightning-Kabel?

  7. Das finde ich dreist. Denn wenigstens beim Laden sollte Apple nicht noch mehr Steine in den Weg legen. Es reicht schon, dass sie einen proprietären Anschluss verwenden.
    Das wird dann ganz schön teuer, wenn man dann sich noch extra unnötig teure Apple-Kabel kaufen muss, um im Büro oder bei der Freundin die Möglichkeit zu haben, sein Device zu laden.

  8. Ich habe irgendwo gelesen, dass der Chip auch die Pin-belegung regelt, da man den Stecker ja beliebig herum nutzen kann. Ebenfalls soll er auch regeln, dass an den Pins nur Strom anliegt, wenn der Stecker auch verbunden ist(geringere Kurzschlußgefahr)

    Bei vielen Produkten ist das auch schon normal, dass zwischen originalem und „gefälschtem“ Zubehör unterschieden wird.
    Manche DiGiCams laden billige Akkus nicht vollständig oder entladen sie schneller um den Eindruck zu erwecken, dass die eigenen Akkus besser wären.

  9. Davon mal ab, dass auch ein iPhone 4 mit 3€ Kabel (am Original Apple Netzteil) mindestens doppelt so lange lädt, wie eines von Apple oder Belkin.

    Kann mir jemand erklären, warum sich Apple der Micro USB Verordnung der EU widersetzen kann?

    Ich dachte, dass „muss“ jetzt einheitlich sein?

    Danke und Gruß

  10. [iMode] Die Lösung ist das sich alle einfach ein iPhone kaufen sollen dann hat man das Problem nicht mehr das dieses komische Micro-USB Kabel von Freunden nicht passt [/iMode]

  11. Moment, ob es ein Auth. Chip ist weiß man nicht!

    Hier mal was mit weniger Bildzeitungschlagzeile:
    http://brockerhoff.net/blog/2012/09/23/boom-pins/

    Es werden günstige Ladekabel kommen, don’t worry.

    Andreas

  12. Casi, welche Hardware von Apple meinst du denn? Das Retina-Display von LG oder den tollen Prozessor, welcher von Samsung stammt?

  13. @dil3ttant weil der Apple User zu dumm ist Micro-USB zu nutzen drum muss ein neuer Anschluss her den man einstecken kann wie man will.
    Dabei geht es nur um die Usability und _NICHT_ um den damit verbundenen Profit bei Apple.

    Ach so und weil das neue Kabel irgendwas besser kann als Micro-USB aber komischerweise hat es noch keiner benannt was es genau ist 🙂

  14. Muss nicht jedes neue Gerät per Micro-USB aufgeladen werden können? Ob das der gesetzlichen Regelung noch entspricht? Ich zweifele daran.

  15. Die Lademöglichkeit per MicroUSB kann, laut der EU-Verordnung, auch per Adapter hergestellt werden.
    Da Apple einen anbietet ist aus dem Gesichtspunkt alles in Ordnung

  16. Wenn ich in Apples Positition wäre, würde ich’s genauso machen.

    Als Unternehmen muss man (überhaupt, wenn man in der glücklichen Situation ist eine Klientel zu haben, die sich so gut wie alles gefallen lässt) zur Gewinnmaximierung den Dummen solange es geht alles aufs Aug drücken und die iSheep (oder besser: Melkkühe) melken was geht.

    Vollkommen verständlich.

  17. Noch ein weiterer Grund zu „warum nicht micro-usb“ von http://brockerhoff.net/blog/2012/09/13/boom-2/: …Also, the pins are so small that no current plug/connector manufacturer allows the 2A needed for iPad charging. Note that this refers to individual pins; I’ve been told that several devices manage to get around this by some trick or other, but I couldn’t find any standard for doing so.

  18. Muss man beim 4S eigentlich auch aufpassen, oder laden alle Ladegeräte und Dockingstationen das iPhone gleich schnell?

  19. @Markus natürlich geht das 2A Laden auch mit Micro-USB

  20. @Andreas und DrGimpfeN bzw. zum USB-Anschluß:
    ich habe irgendwoe gelesen, dass mit einem Micro-USB-Anschluss 2die ganzen“ Steuerungsmöglichkeiten von oder über externe Geräte (Musikanlagen etc.) nicht möglich wäre. Der neue Anschluss hat wohl dafür imemr noch ein paar PINs mehr als ein Micro-USB, ist aber nicht so empfindich wie der alte Anschluss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.