Apple-Event am 18. Oktober: Neue Dimensionen

Neue iPhones? Vorgestellt. Neue iPads? Ebenfalls. Apple Watch Series 7? Auch bekannt. Was fehlt? Natürlich neue MacBooks. Da werden Apple mehrere Modelle nachgesagt, beispielsweise das neue MacBook Pro mit neuem Apple Chip, aber auch der Mac mini und das Air könnten mit neuem Apple Chip vorgestellt werden. Apples Event findet am 18. Oktober um 19 Uhr statt.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−100,05 EUR 698,95 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−134,05 EUR 994,95 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−215,00 EUR 1.234,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−241,04 EUR 1.657,96 EUR

Die zurückliegenden Berichte sprachen unter anderem von zwei MacBooks (14 und 16 Zoll in unterschiedlichen Konfigurationen), die vielleicht mit Mini LED daherkommen. Mini LED ist dabei keine völlig neue Technologie mehr: Unter anderem setzt TCL sie etwa schon für einige Fernsehgeräte ein – und Apple auch im neuen iPad Pro mit 12,9 Zoll. Nicht zu verwechseln ist Mini LED mit Micro LED. Letzteres meint quasi eine Nachfolgetechnik von LCDs und OLEDs mit selbstleuchtenden, anorganischen Pixeln. Mini-LED wiederum ist einfach eine bestimmte Form der Hintergrundbeleuchtung.

Für die neuen MacBook Pro plane Apple angeblich zwei verschiedene Chips mit den Codenamen „Jade C-Chop“ und „Jade C-Die“: Beide enthalten acht Hochleistungskerne und zwei energieeffiziente Kerne für insgesamt 10 Cores, werden aber entweder in Varianten mit 16 oder 32 Grafikkernen angeboten. Die Chips enthalten außerdem Unterstützung bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher gegenüber maximal 16 GB beim M1. Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo, der sich auf Prognosen zu Apple-Produkten spezialisiert hat, werden die zwei neuen MacBook Pro zudem mit einem HDMI-Port sowie einem SD-Kartenleser ausgestattet sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Display mit 120 Hz?
    HDMI 2.1?

  2. Soooooooo klug. Entfernst Du eine Weile den SD-Kartenleser, kannst Du ihn irgendwann als Feature verkaufen.
    It’s the best SD card reader we’ve ever installed – it’s magic!

  3. Bei dem Titel der Veranstaltung könnte auch ein neuer iMac mit 30 Zoll anstehen.

  4. Ab 2999€…

    Wird aber dank den M1X vermutlich trotzdem noch Preis/Leistung-Sieger werden.

    • Seit der Vorstellung von Win 11 freue ich mich richtig darauf. Nächster Rechner wird definitiv wieder ein Mac. Hoffentlich 32″ 6k mit M1X Chip…

  5. Finde MacOS ehrlich gesagt deutlich einstiegsunfreundlicher als Windows.

    Allein der DMGs Installationsprozess völlig ohne Erklärung…

    Aber wo findet man in der Windowswelt einen Laptop mit einer Core i7 Desktop Leistung und einer Akkulaufzeit von 10-20 Stunden für 1000-1300€. Der M1 ist einfach so ein wahnsinniger Wettbewerbsvorteil, den kann man einfach nicht ignorieren und der M1X wird das nochmal auf die Spitze treiben.

  6. Finde mal Chrome, Microsoft Office oder Photoshop im App Store. Da ist der iOS App Store so viel weiter.

    Und ja zu verstehen, dass DMG erstmal ein Laufwerk mounted was man nach der Installation auch wieder demounten sollte und man indem man ein Bild per Drag and Drop auf ein anderes Bild zieht ein Programm installiert ist ohne jegliche Erklärung absolut nicht Einsteigerfreundlich!

  7. MacBook Air M1x wäre auch cool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.