Apple Care+ für Mac deckt nun auch Unfallschäden ab


Mit den neuen Macs gibt es nicht nur neue Hardware, auch an der Apple Care+ Versicherung hat Apple Änderungen vorgenommen. Während in anderen Ländern unbeabsichtigte Schäden bereits vorher mit abgedeckt waren, kommt diese Option nun auch nach Deutschland. Habt Ihr Apple Care+, könnt Ihr Euren Mac gegen eine Gebühr auch bei Schäden, die Ihr selbst verursacht, reparieren oder austauschen lassen.

Apple unterscheidet bei der Höhe der Zuzahlung die Art des Schadens. Ein kaputtes Display oder Gehäuse kostet Euch 99 Euro, andere Schäden werden gegen die Zahlung von 259 Euro behoben. Zweimal kann das Ganze in Anspruch genommen werden. Die Preise für Apple Care+ selbst sind abhängig vom Modell. 249 Euro kostet die Zusatzversicherung für MacBook oder MacBook Air und zum Beispiel 449 Euro für das MacBook Pro in der 15 Zoll Variante. Die Übersicht gibt es hier.

Kaffee über die Tastatur schütten oder sein teures MacBook mal fallen lassen könnte künftig also nicht mehr ganz so schlimm sein, wenn man sich entsprechend absichert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. wenn die tasse kaffee 449€ kostet, dann hat apple alles richtig gemacht! 🙂
    weiter so apple, zieh den leuten das geld aus den taschen und füll es in die geldbeutel der aktionäre

    • Du scheinst den Artikel nicht verstanden zu haben. Vielleicht liest du nochmal, erkundigst dich erst mal richtig über Apple Care+ oder versuchst einfach logisch zu denken. Ohne Apple Care+ ist die verschüttete Tasse Kaffee weitaus teurer als 449 €+Selbstbeteiligung, ausserdem mit Apple Care+ 3 Jahre Garantie, statt 1 Jahr. Was bieten dir andere Hersteller? Den super Service, den ich bisher bei Apple erlebt habe, habe ich bisher bei keinem anderen Hersteller erlebt. Natürlich schlägt sich das auch im Preis der Produkte nieder. Man zahlt es oder man lässt es und kauft sich was anderes, wenn es der Geldbeutel nicht hergibt. Muss jeder für sich entscheiden.

      • ThinkPad vor Ort Service 😉 Bisher keine negativen Erfahrungen mit gemacht.

      • Er dachte eben dass die Versicherung die Tasse Kaffee abdeckt, nicht die Reparatur.

      • Ich bin insgesamt auch zufrieden mit meinen Apple Produkten, allerdings bieten andere Hersteller auch mal zwei Jahre Garantie ohne Aufpreis. Das macht Apple absichtlich nicht, um seine Versicherungen zu verkaufen. Das gehe ich ein aber für mich ist das kein Grund für Applaus. Bei einem Service der sich Apple Care Plus nennt, hätte ich eigentlich selbstverständlich angenommen, dass derartige Schäden mit eingschlossen sind. Natürlich ist der Service sehr gut, was man aber bei dem Preis auch erwarten kann. Andernfalls würde man die Versicherung bei einem Dritten buchen und weniger bezahlen.

  2. Naja, im Falle von Flüssigkeitsschäden würde ich da nach wie vor apfelambulanz.com empfehlen. Nur gute Erfahrungen gemacht. Und man ist mit „nur“ 150€ + Garantie dabei.

  3. Hatte zwei Schäden mit demselben iPad Pro: 1x Display zerkratzt, 1x Display gesprungen, beides mal natürlich meine Schuld.

    Um meine Erfahrungen mit dem Service möglichst kurz zu schildern: Ich kaufe nie wieder ein Apple-Gerät ohne Apple Care – es ist fast so, als würden sie dir Puderzucker in den Ar… blasen. Einfach unerreicht!

    • Ja kann man so sagen. 😀 Der Apple Support ist wirklich super. Wobei auch mal bei einem Bekannten, ohne Apple Care, seinerzeit sein iPhone 4s anstandslos getauscht wurde bei einem Problem kurz vor Ablauf der 2jährigen Gewährleistungsfrist.

  4. Da wurde nix an AppleCare+ geändert. Dieses ist jetzt nur für Macs verfügbar und löst mehr oder weniger den bisherigen AppleCare Protection Plan ab. Das sind zwei paar Schuhe. 😉

    Ach und wer das zu teuer findet, der holt es sich eben einfach nicht. Aber dann auch nicht rumheulen, wenn eine Reparatur teuer wird. ¯\_(ツ)_/¯ Vergleicht mal andere Versicherungen und deren „Service“ zu AC+. Viel Spaß. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.