Apple: Beta-Versionen künftig nur über die Update-Einstellungen

Apple führt mit iOS 16.4, gerade als erste Betaversion erschienen, neue Möglichkeiten ein, wie Nutzer Betas erhalten können. Anwender, die bereits eine Entwickler-Beta nutzen, können später in den Einstellungen des Software-Updates wählen, welchen Beta-Pfad sie beschreiten: keinen, den der öffentlichen Beta oder den der Entwickler-Beta.

Die neue Option wird automatisch auf Geräten aktiviert, die bereits für das Programm angemeldet sind und auf die neueste Beta-Version aktualisiert werden. Das iPhone oder iPad muss mit derselben Apple ID angemeldet sein, mit der Anwender sich für das Apple Developer Programm registriert haben, um diese Option in den Einstellungen zu sehen.

In zukünftigen iOS- und iPadOS-Versionen wird diese neue Einstellung der Weg sein, um Entwickler-Betas zu aktivieren und Konfigurationsprofile werden keinen Zugang mehr gewähren. Damit dürfte das Weitergeben von Profilen vermutlich nicht mehr möglich sein, sodass interessierte Nutzer ohne den Entwickler-Account wohl nur noch die öffentliche Beta testen können.

Angebot
Apple 2022 11' iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Apple 2022 11" iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Brillantes 11" Liquid Retina Display mit ProMotion, True Tone und großem P3 Farbraum; M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU
−164,19 EUR 1.264,81 EUR Amazon Prime
Apple 2022 12,9' iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
Apple 2022 12,9" iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU; 12 MP Ultraweitwinkel-Frontkamera mit Folgemodus; Stay connected with ultrafast Wi-Fi...
Angebot
Apple 2022 10,9' iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Apple 2022 10,9" iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Beeindruckendes 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone; A14 Bionic Chip mit 6 Core CPU und 4 Core GPU
−24,00 EUR 405,00 EUR Amazon Prime

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. So inflationär wie die Profile durchs Netz gegeistert sind, überrascht mich dieser Schritt überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil wundert es mich sogar, dass dieser Schritt erst jetzt kommt. Gegen entsprechende Webseiten ist Apple in der Vergangenheit ja bereits vorgegangen.

    Und seien wir mal ehrlich: 95 Prozent der User, welche mit einer Dev-Beta unterwegs sind, werden wohl weder wirklich testen wollen, noch Apps entwickeln. Viel mehr wird man damit prahlen wollen, dass man etwas hat, was andere noch nicht haben.

    • Ich hab die Logik eh nie verstanden. Es gab Public Betas und die Leute fanden es „cool“, sich mit einem falschen Profil die Entwickler Beta zu laden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.