Apple AirPods Pro Lite: Vereinbarungen mit Zulieferern deuten auf Release Mitte 2020 hin

Apple könnte noch 2020 eine neue Variante seiner AirPods-Kopfhörer vorstellen. Die Apple AirPods Pro Lite sollen angeblich Mitte 2020 auf den Markt kommen. Als einer der Zulieferer fungiere laut aktuellen Berichten Universal Scientific Industrial (USI), eine Tochter von ASE Technology. Ebenfalls an der Produktion sollen noch Amkor (USA), JCET (China) und Murata (Japan) beteiligt sein.

Wie der Name schon sagt, so sollen die AirPods Lite eine günstigere Version von Apples True-Wireless-Ohrstöpseln darstellen. Auch das taiwanesische Unternehmen Unimicron könnte seitens Apple noch als Zulieferer verpflichtet werden. Man rechnet damit, dass die Reihe der Apple AirPods Pro 2020 noch ordentlich an Fahrt aufnehmen werde und 2020 für 40 bis 50 % der gesamten AirPods-Verkaufszahlen stehen könnte – das Lite-Modell hat man dabei wohl eingerechnet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Sind das dann wieder „normale“ AirPods?

  2. Wie will man die Pro günstiger machen?
    Das kann ja nur bedeuten entweder Funktionen wegfallen zu lassen oder die Laufzeit zu kürzen.
    Bei beiden Optionen kann man dann auch gleich zu den normalen AirPods greifen.
    Oder soll es nur darum gehen die AirPods im kurzen Pro Gehäuse anzubieten?

    • Inear ist halt doch nochmal ne andere Geschichte. Vielleicht lässt man auch ANC und Wireless Charging weg und ist dann schon deutlich näher an den Airpods dran, welche man bspw. preislich nach unten schieben könnte. Wir werden es sehen…

    • Die Margen in dem Bereich sind sehr hoch für Apple und Co. Da ist schon noch deutlich Luft nach unten, und man wird dann irgendeine Funktion weg lassen um sich nicht die teuren Pro Modelle zu kannibalisieren.

  3. ohne ANC vielleicht.
    ANC bei InEars sind mMn eh unnötig.

    • Schonmal die Pro in der Bahn probiert?

      • Sind die wirklich so gut, also der ANC Effekt derart deutlich?

        • In der Bahn kann ich mit ANC an leise Musik hören. ANC aus nur Bahn Brummen.

        • Normalerweise bevorzuge ich sogar den Transparenz Modus. In normal lauten Umgebungen hat man eher das Gefühl keine pods zu tragen und kann trotzdem die Musik genießen.
          Das empfinde ich als sehr angenehm.

          • Aus dem Grund habe ich meine In-Ear Galaxy Buds gegen Airpods getauscht, da ich das Gefühl nicht mag wenn man sich komplett von der Umgebung abgeschottet fühlt. Und der Trittschall Effekt hatte beim Sport bei den Buds auch genervt.

      • Ja. Ebenso im Fitness Studio, beim Einkaufen usw. da kommt aber immer was durch bei eingeschalteten ANC. Fand ich leider sehr enttäuschend.

        • Das stimmt wohl trotzdem kann man „leise“ Musik hören an genau solchen Orten. Mit großen ANC auch, aber die sind eben schön klein und immer dabei. Furchtbar teuer aber auch.

    • Die ANC – Sache in Verbindung mit dem kürzeren Design (schauen nicht so aus wie Ohranhänger) ist eigentlich der einzige Grund, warum man die kaufen sollte?

    • Die Airpods Pro haben mich gerade wegen dem ANC voll überzeugt. Der Effekt ist gerade in Zügen und Straßenbahnen absolut elementar um insbesondere im niederfrequenten Bereich eine deutliche Verbesserung zu erzielen.

  4. Und danach kommen die AirPods Lite Pro

  5. Nervig fand ich auch, dass man ein ständigen Rauschen wahrnehmen konnte. Gerade bei Hörbüchern, Podcasts, leiser Musik. Fand ich schon Extrems störend

    • Das rauschen ist aber auch normal für ANC. Meine Sony WH-1000XM3 rauschen auch wenn man keine oder leise Musik etc laufen hat. Das machen alle ANC Kopfhörer, mal weniger mal mehr rauschen

    • Einer der wenigen Vorteile die man hat, wenn das Gehör mit dem Älterwerden schlechter wird – ich höre das Rauschen nicht mehr 🙂

  6. Ich freue mich schon auf die Pro lite max min Plus mega Mini maxi ultra

    Oder ein mal Döner mit alles.

  7. Schön wäre es erstmal für die „alten“ Airpods pro das Update raus zu bringen, damit die Fehler mal bereinigt werden!

    • Einmal komplett trennen und dann Taste hinten drücken und wieder pairen, danach funktonieren sie viel besser. Aber ja, das Update wäre mal gut.

  8. https://web.archive.org/web/20170201084816/http://techland.time.com/2012/05/14/digitimes-apple-rumors/

    Digitimes muß man nicht ernst nehmen. Auch wenn man näher an der Supply Chain ist, die Wahrsagerei geht meist in die Hose.

  9. Was taugen eigentlich die ganzen nachgemachten TWS?

  10. Mittelfristig:

    AirPods Pro (besserer Klang, ANC) – 279,99 €
    AirPods Pro Lite (besserer Klang, kein ANC) – 179,99 €
    AirPods („Standardklang“) – im Lieferumfang vom iPhone (Pro)

  11. Kopfhörer die nach zwei Jahren tot sind? Teuer bezahlter Elektroschrott, der nicht repariert werden kann. Nachhaltig ist anders….. Ihr kauft sowas?

    • Die Kopfhörer kann man zum einen auch noch deutlich länger wie nur zwei Jahre verwenden. Und zum anderen dann zeig doch mal Deine nachhaltigere Alternative? Gibt es nicht? Und schon weißt Du wieso die Dinger gekauft werden.

    • Die Batterien lassen sich austauschen. Aber das nur für Leute, die es interessiert. Ich will dich nicht mit Fakten davon abhalten dummes Zeug zu labern.

  12. Ehm Kabelgebundene? Es gibt USB-C kopfhörer und es gibt Adapter die man einfach dran lässt. So schwierig ist die suche nach Alternativen also nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.