App Store: Apps die digitale Impfpässe erstellen, müssen von öffentlichen Organisationen kommen

Das Coronavirus hat unseren Alltag nachhaltig verändert und hat uns weiterhin fest im Griff. Erlösung sollen die Impfungen bringen, die nunmehr weltweit gestartet ist. In vielen Ländern werden sogenannte Impf- oder Gesundheitspässe genutzt, um geimpfte von ungeimpften Menschen zu unterscheiden und den entsprechenden Personengruppen wieder Zutritt zu bestimmten Dienstleistungen etc. zu gewähren. Auch hierzulande wird das Thema heiß diskutiert.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung
  • Ein cineastisches Erlebnis – Fernsehen in brillantem 4K Ultra HD, mit Unterstützung für Dolby Vision, HDR und HDR10+.
  • Starten und steuern Sie all Ihre Lieblingsfilme und Fernsehserien mit Alexa-Sprachfernbedienung. Kontrollieren Sie kompatible Fernseher,...

Nun sind mittlerweile eine Menge Apps aus dem Boden geschossen, die eben jene Pässe oder Ausweise erstellen. Apple stellt nun auf seiner Entwickler-Webseite klar, dass diese Apps nicht von irgendjemandem kommen können, sondern nur von Entwicklern oder Unternehmen, die mit öffentlichen Organisationen wie Krankenversicherungen, Laboren oder anderen Ämtern zusammenarbeiten. Damit möchte man sicherstellen, dass der korrekte Umgang mit den ziemlich sensiblen, personenbezogenen Daten gewährleistet ist. Man verweist im selben Atemzug auch noch einmal auf die im März 2020 geänderten Richtlinien im Zusammenhang mit COVID-19.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.