Angry Birds kommt auch für PS3, Xbox und Nintendo 3DS

Gerade erst hat Rovio mit Amazing Alex den Nachfolger des Spiele-Hits Angry Birds an den Start gebracht. Damit dachte ich eigentlich, dass das große Ausschlachten der wütenden Vögel erst mal ein Ende hätte. Da habe ich mich aber wohl schwer getäuscht, denn das Unternehmen wird pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit Versionen für die Spielkonsolen von Nintendo, Sony und Microsoft aufwarten.

Nachdem man schon mal angekündigt hat, dass eine solche aufgebohrte Version für Konsolen kommen würde, wurde man jetzt bei Rovio konkreter. Sowohl PS3 als auch Xbox und Nintendo 3DS werden die Angry Birds erhalten und dabei handelt es sich um eine Art Collectors Edition, die Angry Birds, Angry Birds Season und Angry Birds Rio beinhaltet.

Logischerweise hat man die Levels grafisch aufgemotzt, damit sie auf unseren HD-Fernsehern auch in neuem Glanz erstrahlen können. Dazu gibt es auch animierte Hintergründe, sich verändernde Lichtverhältnisse, Extra-Szenen und neue Film-Sequenzen sowie neue Ranglisten. Weiter wird es auch die Möglichkeit der Bewegungssteuerung geben, so dass Kinect und Co unterstützt werden.

Auf diese Weise glaubt man, dem ja eigentlich schon ziemlich ausgelutschten Spiel so viel neuen Pfiff zu verpassen, dass sich die Leute auch für ihre Konsolen auf den Titel stürzen. Ich bin da ehrlich gesagt eher skeptisch und brauche persönliche keine TV-Version des Spiels. Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Rovio hier an seine alten Angry Birds-Erfolge anknüpfen wird – aber warten wir es ab, bis das Game zum Weihnachtsgeschäft in den Läden zu haben sein wird. Kosten soll es dann für Xbox und PS3 jeweils knapp 40 Dollar, für Nintendo wird es einen Zehner günstiger.

Quelle: IGN via Netzwelt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. 🙂
    „Gerade erst hat Rovio mit Amazing Alex den Nachfolger des Spiele-Hits Angry Birds an den Start gebracht. Damit dachte ich eigentlich, dass das große Ausschlachten der wütenden Vögel erst mal ein Ende hätte.“

    Dazu passt auch folgende Nachricht (lasse das mal unkommentiert) :

    „Syrien-Konflikt: Apple lehnt Angry-Syrians-App ab“

    http://www.gulli.com/news/19322-syrien-konflikt-apple-lehnt-angry-syrians-app-ab-2012-07-14

  2. Sehe ich ähnlich wie du. Angry Birds ist einfach ein typisches Spiel für Smartphones. Es nutzte die Touchscreentechnologie sinnvoll aus und war vom Umfang her das typische Spiel für Zwischendurch, wenn man mal drei oder vier Stationen im Bus saß. Da müssen Spiele schnell und simpel sein, deshalb funktionierte das Konzept prima.

    Daheim auf dem Sofa sieht die Sache anders aus. Ich glaube, selbst für Casual-Gamer wäre das Spiel auf der Konsole für heutige Maßstäbe schlichtweg zu einfach gestrickt. Mit Gamepad mag ich mir das gar nicht vorstellen. Da ist es schon wichtig, dass wenigstens alternative Steuerungsmethoden wie durch die Kinect genutzt werden. Aber selbst damit erhöht sich ja nicht wirklich das Potential des Spiels, zumal man wohl kaum derart hampeln muss, dass es wenigstens als Partyspaß taugen könnte. 40 Tacken sind für Spiele dieser Art einfach viel zu viel, egal ob dynamisch im Hintergrund die Sonne untergeht oder ein Schwein drei neue Grinse-Animationen spendiert bekommt.

  3. Dann fehlen ja nur noch 3D und am besten noch direkt 4D (Angry Birds in your face) 😉

    XBox hat doch die Kinect, oder? Angry Birds in Verbindung mit Gesten (echten Gesten, kein Fingergewische) finde ich da dann doch sehr cool.

  4. Es ist wirklich unglaublich wie heftig Rovio die Angry Birds vermarktet hat und was alles daraus für Merchandise Artikel entsatanden ist. Ich finde es ehrlich gesagt noch unglaublicher, dass die Firma damit sogar Erfolg hat. Ich persönlich mag nicht einmal das Spiel besonders… Nicht einmal das Spielprinzip war neu sondern von dem Uralten Flashgame Crush the Castle abgeguckt. Naja schon krass was aus so einem kleinem Spiel werden kann 😀

  5. Sind Angry Birds die neuen Moorhühner? Die haben es damals auch bis auf die Playstation geschafft. Und irgendwann war Zapfenstreich. Aber ich gönne es den Entwicklern natürlich, so viel Umsatz rauszuholen wie nur möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.