Android Wear 2.0 Developer Preview 4 mit einigen Neuerungen

android wear artikel logoGoogles Android Wear 2.0 System für Smartwatches verzögert, das ist bekannt, aber es gibt nun eine neue Developer Preview, die wieder neue Funktionen in die nächste Version von Android Wear bringt. Diese sind erst einmal für Entwickler interessant, müssen sie doch größtenteils via App implementiert werden, bevor auch der Nutzer davon profitieren kann. Eine große Änderung unter Android Wear 2.0 ist, dass Apps ohne gekoppeltes Smartphone laufen können. Aus diesem Grund gibt es in der Developer Preview 4 neue Schnittstellen, die Teil des Ganzen sind, wie Beispielsweise die Authentifizierung in Apps.

heroanimation_world_exchina_v1-5

Hier wird allerdings unterschiedliche vorgegangen. Bei Apps, die sich über Drittanbieter anmelden, also nicht das Google-Login nutzen, kann man auf der Watch eine Anmeldung auslösen und diese auf dem Smartphone bestätigen. Nutzt man Google-Login, reicht ein Tap auf die Smartwatch, um die Anmeldung auszuführen. Man muss in diesem Fall nur den richtigen Account auswählen und schon kann es losgehen.

Für Entwickler sicher erfreulich, für den Nutzer weniger: In-App-Käufe können auch direkt via Smartwatch vorgenommen werden. So können Entwickler beispielsweise neue Watchface-Varianten anbieten und diese direkt über die Smartwatch bezahlen lassen. Google fragt in diesem Fall den vierstelligen Play Store-PIN auf der Uhr ab.

Damit Nutzer nicht nur eine Variante einer App nutzen, sondern eventuell auch das passende Gegenstück auf der Smartwatch oder dem Smartphone installieren, gibt es neue Möglichkeiten, die Apps zu verlinken und auf sie zu verweisen. Nutzer werden so direkter zu den Apps geführt.

„Swipe to dismiss“ feiert in der Developer Preview 4 ein Comeback. Google hört in diesem Fall auf die Nutzer von Android Wear 1.0 und bringt die Geste zurück. Das hat auch zur Folge, dass ein vorhandener Hardware-Button zu einem Power-Button wird anstatt ein Back-Button.

Android Wear 2.0 wird zudem auch mit Android Wear 1.0 Apps kompatibel sein, die direkt in Apps eingebettet sind. Nutzer erhalten in diesem Fall eine Benachrichtigung auf der Smartwatch und können die App direkt installieren. Das ist auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich. Die Android Wear 2.0 Developer Preview 4 enthält außerdem noch weitere kleinere Änderungen. Alle Infos dazu gibt es in diesem Blogpost von Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wolfgang Denda says:

    Wichtig wäre, wenn man endlich die ungenutzten Watch Apps von der Uhr entfernen könnte. Im Moment schmeisst Android ja bei der Einrichtung alles drauf, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Außerdem könnte wegen der Gestensteuerung auch die LG W100 dieses Update bekommen – vielleicht überlegt sich Google den Upgradepfad für die erste Android-Uhr noch mal?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.