Android Things Developer Preview 4 mit Google Assistant SDK

Google hat eine neue Version von Android Things veröffentlicht. Das Projekt ist nicht wirklich neu, war bis Ende 2016 als Project Brillo bekannt. Googles Bemühungen, noch stärker Android mit dem Internet der Dinge zu verzahnen. In Android Things integriert finden Entwickler Dinge wie Android Studio, das Android SDK, Google Play Services und die Google Cloud Platform vor. Die Android Things Developer Preview 4 soll mehr Entwickler ansprechen, dies möchte man über eine breitere Unterstützung von Hardware erreichen. Die wohl größte Neuerung ist die Möglichkeit für Entwickler, das Google Assistant SDK zu nutzen und so den Google Assistant in ihre Projekte einfließen zu lassen. Bis dato war diese Möglichkeit nur dem Raspberry Pi über das Voice Kit vorbehalten. Die benötigten Treiber für das Google Assistant SDK stehen nun allen Android-Things-zertifizierten Boards zur Verfügung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.