Anzeige

Android: Systeminfo-Werkzeug Inware: Beta nun in Version 2.0 verfügbar

Im August des vergangenen Jahres hatte Dylan Roussel, der unter anderem als Schreiberling bei 9to5Google.com tätig ist, seine nützliche Android-App Inware vorgestellt, für deren Beta ihr euch seitdem anmelden konntet, um ihn mit nützlichem Feedback zur App zu versorgen. Nun ist die Beta auf Version 2.0 aktualisiert worden und hat natürlich ein paar Veränderungen erfahren.

Inware
Inware
Entwickler: evowizz
Preis: Kostenlos

So wurde unter anderem das Design der App noch einmal überarbeitet (ihr hab nun mehr Themes zur Auswahl) und es gibt jetzt einen neuen „Media DRM“-Tab für euch. Außerdem habe sich Dylan noch einmal am Kamera-Tab zu schaffen gemacht, der soll nun mehr Details liefern.

Für einige seiner Nutzer dennoch sehr wichtig dürfte aber die letzte Information im Changelog sein, nämlich dass die Beta ab sofort auch mit Android Q kompatibel ist und da nicht mehr aussteigt.

Falls ihr also wissen wollt, was in eurem Smartphone genau steckt, dann schaut euch die App mal an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.