Android: Nachrichten-App verliert den Floating Action Button, Teardown verrät kommende Features

Auch wenn sie in Zeiten von WhatsApp, Telegram und Co. inzwischen wohl recht wenig benutzt werden dürfte – die SMS-App Android Messages von Google wurde jüngst auf Version 2.5 aktualisiert. Das Team von Android Police hat sich die neue APK wieder einmal vorgenommen und in einem Teardown nach kommenden Features durchsucht. Das allererste was direkt auffiel war dabei der fehlende FAB (Floating Action Button), der neue Konversationen starten ließ. Dieser ist nun als kleines „+“ oben in der Titelleiste zu finden.

AP weist darauf hin, dass offenbar nicht bei allen Nutzern mit Version 2.5 der FAB entfernt wurde. Hier handelt es sich also entweder um eine schrittweise Verteilung, die nach und nach bei allen Nutzern ankommt oder aber es handelt sich noch um einen Test, ob man nicht doch auf den FAB verzichten kann.

Doch auch ein paar mögliche neue Features wurden in den Programmzeilen der APK entdeckt. Diese könnten in einer zukünftigen Version der App Realität werden oder aber Google streicht sie doch wieder komplett:

Anscheinend kann man auch bald über Android Messages Geld an Freunde und Bekannte versenden. Das zumindest deuten einige Zeilen im Programmcode an, die von „Send and request money“ sprechen. Vermutlich wird hier dann einfach auf Google Wallet zurückgegriffen.

Eine einzige, aber dennoch recht unmissverständliche Programmzeile lässt darauf deuten, dass auch die Nachrichten-App von Google genau wie die Telefon-App bald schon Video-Anrufe initiieren lässt. Was anderes lässt sich aus „<string name=“action_video_call“>Make a video call</string>“ wohl auch nicht interpretieren.

Ansonsten sind noch Hinweise darauf gefunden worden, dass vermutlich auch bald QR-Codes mit Android Messages ausgelesen werden können. Allerdings ist derzeit nicht wirklich klar, zu welchem Zweck und in welcher Form die Funktion implementiert wird.

Messages
Messages
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot
  • Messages Screenshot

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warum prüfen die nicht einfach auf Plattform.is(‚android‘) und dann wird die Änderungen für alle Android Nutzer angewendet ist doch recht easy

  2. Also ich hätte gern die SMS zusammengeführt in Hangouts zurück – fand ich wirklich klasse.

  3. @Rebar Sag mir bitte, dass der Kommentar ein Witz sein sollte ..

  4. Falls nicht:
    Eine Prüfung ob die Plattform Android ist, bringt rein gar nichts, da die App doch auch nur auf Android ausgeführt werden kann. Deine Prüfung würde also immer „true“ ergeben.

    Außerdem ist es gewünscht, dass nicht jeder Nutzer die neuen Features bekommt, da es nur ein klein angelegter Test ist. (steht ja so auch im Artikel ..)

  5. Usability-mäßig ist das „+“ in der Titelzeile aber sehr ungünstig, insbesondere, da genau für diesen Einsatzzweck ja der Floating Action Button in Material Design eingeführt wurde.

    Und interessant ist, daß die Nachrichten-App jetzt anscheinend nach und nach die Funktionalität von Hangouts bekommen soll. Videotelefonie gibt /gab es ja schon sehr lange in Hangouts, und wenn das jetzt auch in der Nachrichten-App funktioniert, könnte man Hangouts und Google Duo gleich ganz einstampfen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.