Anzeige

Android: Google arbeitet an API für Ultrabreitband-Unterstützung

Einem Bericht der XDA-Developers nach, fügt Google seinem mobilen Betriebssystem Android wohl nun auch nativ eine API für Ultrabreitband-Technologie (UWB) hinzu. Mit UWB lassen sich per P2P-Verbindung Daten auf kurze Distanzen sehr schnell übertragen, was andere drahtlose Lösungen wie Wi-Fi und Bluetooth später mal ablösen könnte.

Doch dafür müsste der Standard erst einmal eine breitere Nutzung erfahren, bisher sind es nur sehr wenige Geräte, die UWB auch unterstützen. Dazu zählen das iPhone 11 und seine Nachfolger, das Galaxy Note 20 und auch das Note 20 Ultra. Mit einer offiziellen API in Android für UWB wäre es für andere Hersteller sicherlich einfacher, sich darauf einzulassen.

Mit der Einführung einer offiziellen Android-API werden Entwickler in der Lage sein, Anwendungen zu erstellen, die nahtlos auf verschiedenen Android-Smartphones mit UWB-Hardware funktionieren – anstatt verschiedene API-Sets von verschiedenen OEMs zu verwenden. Die API-Implementierung folgt dem IEEE-Standard 802.15.4z für drahtlose Netzwerke mit niedrigen Übertragungsraten. Diverse Commits sind hier zu finden. Wann die API dann nun genau fertig sein wird, das ist bislang unklar. Android 12 wird eventuell noch ohne diese auskommen müssen, aber das sind auch nur Vermutungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. @redaktion: Der Link bei „Diverse Commits sind hier zu finden.“ geht auf eure WordPress-Anmeldeseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.