Android Auto 1.2 bringt neue Homescreen-Ansicht und mehr

Android Auto, Googles Versuch Android auch in die Fahrzeuge dieser Welt zu bringen, hat ein Update auf Version 1.2 erhalten. Das Update bringt optische Änderungen auf dem Homescreen, sodass einzelne Elemente nun einfacher bedient werden können, beziehungsweise eine Anzeige auch ohne das Öffnen der dazugehörigen App möglich ist. Dies bezieht sich vor allem auf die Steuerung von Musik sowie die Navigation.

AndroidAuto_1_2_01

Geändert wurde in der neuen Version auch der Hintergrund der App, während Benachrichtigungen nicht mehr alle die gleiche Farbe haben. So lassen sie sich besser unterscheiden, außerdem wandern einige Elemente zur Steuerung direkt auf den Homescreen. Für Musik bedeutet dies, dass diese auch ohne den Player zu öffnen gesteuert werden kann, außerdem wird die Navigation auf dem Homescreen fortgeführt, auch wenn man sich nicht in der Maps-App befindet.

Android_Auto_1_2_02

Ebenso hat sich das Scrollverhalten geändert, Karten werden nun durch größere Abstände getrennt, scrollen in Blöcken, was zu einer größeren Trägheit führt. Zu guter Letzt spricht Google im Changelog der App auch von verschiedenen Bugfixes und Verbesserungen der App-Performance. Solltet Ihr in der glücklichen Lage sein, Android Auto nutzen zu können, findet Ihr die aktuelle APK bei APKMirror oder Ihr wartet bis das Update über den Play Store kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Wird bei euch auch das Handy immer ganz heiß? Mein Nexus 5 wird extrem heiß…

  2. Normal, wenn Navi und Musik Rechenpower ziehen. Dann ist der Bildschirm die gesamte Zeit an und Ladung läuft auch noch. Beste Lösung die ich gefunden habe, ist eine Smartphone-Halterung für das Lüftungsgitter. Die Klimaanlage kühlt das Handy komplett.
    Ich würde mich freuen wenn Google Android Auto mal als Launcher freigibt. Denn ich werde mit die nächsten 10 Jahre kein neues Auto holen.

  3. Funktioniert eigentlich das Nexus 5 mit Android Auto in Verbindung mit dem Discover Pro im neuen Golf? Bei mir will es sich nicht verbinden.

  4. Wie funktioniert das denn mit den Updates im Auto? Kommen die von Google oder vom Hersteller?

  5. @Xani
    Ich glaube dir ist das Konzept von Android Auto nicht klar. 😉

    Der Bildschirm im Auto ist lediglich eine Ausgabe des Bildes von deinem Smartphone und die ganze „Google Auto“ Magie passiert in einer App, so dass es im Auto nichts gibt was aktualisiert werden muss. Die Head-Unit wird man nicht aktualisieren können und müssen.
    Smartphone überträgt eine angepasste App auf den Bildschirm.

  6. @Xani: Android Auto ist eine App aus dem Google Play Store (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.projection.gearhead) fürs Smartphone.
    Das heißt, die App aktualisiert sich via Smartphone. Und da Android Auto eine App von Google ist, kommen die Updates auch daher. Die Hersteller müssen nur die Unterstützung für Android Auto anbieten. Soweit ich weiß, schauen die Hersteller aber über die Updates, damit nicht etwa für den Fahrer ablenkende Inhalte ermöglicht werden.

  7. OK, danke. Klingt ja besser als ich befürchtet hatte.

  8. Geil wäre ein Android Auto „Launcher“