Android 12L: Erste Beta veröffentlicht

Android 12L soll bald erscheinen und sich an Geräte mit größerem Display richten, also Tablets, Chromebooks und Foldables. Besser gesagt kommuniziert Google 12L als Feature-Drop für Android 12, das Multitasking verbessern und die Kompatibilität erweitern soll. Mit an Bord sind auch einige neue APIs, unter anderem für Raumklang-Funktionen, verbessertes Drag & Drop und mehr.

Nun hat Google die erste Beta von Android 12L veröffentlicht, mit der Entwickler ihre neuen Funktionen ausgiebig testen können und vor allem alles für den offiziellen Start vorbereiten sollen. Entwickler, die sich bereits am Beta-Programm von Android 12 beteiligen, erhalten das Update auf die Beta von 12L automatisch.

Das Lenovo Tab P12 Pro soll dank einer speziellen Partnerschaft das erste Tablet sein, dass Android 12L direkt unterstützt. Beinhaltet ist in jener Beta auch der aktuelle Sicherheitspatch für Dezember 2021.

Und wer mag, kann auch sein Pixel in die Beta hieven – doch Obacht, auf eigene Gefahr.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Google sollte bei der miserablen Updateverteilung was die aktuellste Version betrifft vielleicht aufhören, exklusive Partner zu haben.

    Fragmentiert die Versionsverteilung nur noch mehr

    • Warum miserable Versorgung, mein Pixel ist immer aktuell 😉

      Jeder Hersteller hat die Möglichkeit Updates zeitnah zu liefern, das liegt nicht an Google, sondern an den Herstellern und ihren unsäglichen „Verbesserungen.

    • Am Montag wurde das Android 12 Feature-Drop für Dezember offiziell freigegeben, mein Pixel 6 Pro hat es auch noch nicht bekommen. Vermutlich meint er das. Bei Apple können alle das neuste Update am Tag der Freigabe laden. Bei Google habe ich noch nie am Tag 1 das neuste Update bekommen.

  2. Ja was für ein Tablet soll man denn dann kaufen, Android oder Chrome OS?

    • ChromeOS. Flexibler, Android+Linux+Web Apps, 8 Jahre Software Support, echtes Multitasking…

      • Den Mist hast du doch schon unter einem anderen Beitrag hier verzapft. Es kommt auf das Usecase an. Androidtablets sind leichter, besser für Multimedia etc., Chromebooks eher für Produktivarbeit. Ganz grob gesprochen.

        • Grundsätzlich d´accord. Aber ich schaue gerade etwas auf das neue Lenovo Duet 5, welches in meinen Augen durchaus und gerade für reine Tabletusecases geeignet ist und dann wiederum auch die volle CrOS Leistung mit Tastatur bereitstellt.

    • Wenn es ein Android Tablet geben würde, wie das Pixel 6 mit Tensor würde ich eher zu einem Android Tablet raten. Leider gibt es kein Android Tablet mit langer Updates Versorgung. Samsung ist da die einzige Ausnahme wenn man ein aktuelles Samsung Tablet kauft. Nachteil bei Android Tablets sind aktuell die Updates Versorgung. Ich habe auch ein Chromebook, das Lenovo Duett dingens, ob ich es nochmal kaufen würde weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es hat nur 32 Bit, es läuft nicht sauber, es ruckelt oft, die Android Apps kann man installieren einige laufen aber nicht, Spiele laufen fast nie, die Bedienung empfinde ich als zäh. Nutzen tue ich es kaum. Wenn die mit einem Chromebook liebäugelst Versuche es dir vorab anzuschauen. Ein großes Vorteil ist mit Sicherheit die lange Updates Versorgung. Ein riesen Nachteil, man weiß praktisch nicht ob die App jetzt eine von Android ist oder ob sie eine Chrome Anwendung ist. Ein Darkmode sucht man in ChromeOS auch vergebens.

      • Chrome OS würde ich keinem ernsthaft raten. Das Ding gehört einfach eingestellt.

        Ruckel / Lag / Bugfestival schlecht hin und wenn du ein Performance besseres Chromebook haben möchtest, kannste dir, für den gleichen Preis, auch gleich ein Surface von Microsoft oder nen Macbook Air M1 kaufen.

        • Kann ich gar nicht unterschreiben! Wir haben CrOS Geräte seit 2015 im Gebrauch. Damals war CrOS wirklich eingeschränkt, inzwischen ist es sehr weit ausgereift, performant und bietet alles was Durchschnitts-User braucht.
          Mein über 6 Jahre altes Acer C910 ist jetzt EOL, aber läuft noch gut. Das Acer R13 meiner Frau reicht genau für die Zwecke aus, die Sie mit einem Computer macht. Die Acer Spin 311 der Kinder laufen, Android Apps für die Schule laufen problemlos und über die nahtlose Family Link-Einbindung haben wir da Kontrolle drüber wie, für was und wie lange die Kinder sie nutzen. Ruckeln und Laggen tun alle Geräte nicht, einzig unsere Internetverbindung macht manchmal einen Flaschenhals auf, was mit dem kommenden Glasfaseranschluss Geschichte sein wird. Zudem geht der Wartungsaufwand der Geräte gegen Null, im Gegensatz zu Windows z.B..
          Und für ein performantes CB kommt man nie in die Preissphären eines Macbooks oder Surface. Das aktuelle Lenovo Flex 5i mit 11th-Gen I5/8GB/256GB gibt es für 679 UVP, Rabattaktionen nicht berücksichtigt. Da ist noch ein bisschen Luft zum aktuellen Mac oder Surface. Und bei letzterem muss ich mich dann auch noch mit Windows rumärgern.

    • Danke für eure Erfahrungen!

    • Brzcyinskijwicz says:

      Ganz ehrlich? Weder noch. Einfach ein normales iPad und gut. Zumindest als Pauschalempfehlung.

      Es kann sein, dass die anderen für bestimmte Einsatzzwecke besser geeignet sind, aber wenn du einfach nur ein Tablet haben willst, dann nimm einfach ein iPad. Und das sage ich als ehemaliger Apple-Gegner.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.