Android 12 Beta 2: Weitere Neuerungen bekannt

Jüngst ist die zweite Beta von Android 12 für einige unterstützte Geräte veröffentlicht worden und wir hatten hier schon einmal die offiziell von Google für die neue Version kommunizierten Änderungen verbloggt. Mishaal Rahman von den XDA-Devs hat auf Twitter allerdings nun nach und nach noch allerhand weitere Änderungen veröffentlicht, die ihr in der neuen Beta erwarten dürft und die es in der Form möglicherweise auch in die Finale Version von Android 12 schaffen.

Dazu gehört das neue Powermenü, bei dem die einzelnen Schaltflächen für Aus, Neustart und Notruf nun als kreisrunde Flächen direkt in die Bildmitte gerückt werden, statt wie bei Android 11 als große Vierecke ganz oben auf dem Bildschirm platziert zu liegen.

Auch gibt es nun eine ganz klare optische Trennung zwischen dem Bereich für eure Benachrichtigungen und den Schnelleinstellungen. In eben diesen Schnelleinstellungen befindet sich neuerdings auch eine kleine Schaltfläche zum Ausschalten des Geräts. Neben diversen angepassten Animationen soll nun aber unter anderem auch das Feature ohne weitere Tricks funktionieren, durch das sich die Farbgebung des Systems automatisch an der Farbe eures Hintergrundbilds ausrichtet.

In der Ankündigung zur aktuellen Beta war unter anderem die Rede davon, dass ihr nun auch angezeigt bekommen könnt, wenn Apps und Dienste auf Informationen aus eurem Zwischenspeicher zugreifen. Hierfür findet ihr in Beta 2 nun auch den offiziellen Schalter zum Aktivieren der Funktion.

Auch der Lautstärkeregler fällt im Gegensatz zur ersten Beta nun schmaler aus, so Rahman weiter. Wenn ihr der „Alle Apps“-Ansicht das Icon einer geöffneten App gedrückt haltet, werden die Icons und Symbole neuerdings nach links eingerückt dargestellt, statt wie bisher mittig zentriert. Im Powermenü fehlt ja in Android 12 bisher der Zugang zu Google Pay. Solltet ihr den Dienst dennoch irgendwann einrichten, erscheint eure verknüpfte Karte als einzelne Kachel in den Schnelleinstellungen:

Seit der ersten Beta ist bekannt, dass Android 12 eine Quick-Tap-Funktion bekommen soll, mit der ihr durch Antippen der Geräterückseite unterschiedliche Funktionen auslösen könnt wie das Anfertigen eines Screenshots oder das Starten des Google Assistant. Das sind nur einige der neu entdeckten Änderungen, viele davon sind eher unauffälliger Natur, andere bringen dann aber doch auch einen Mehrwert mit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Werde mir nachher mal das 4a 5G meiner Freundin schnappen und selber mal gucken was es so „Neues“ gibt. Was bleibt ist aber die Erkenntnis, das mit der Zeit sich IOS und Android ähneln, bzw. dieselben Funktionen in beiden Welten zu finden sind.

    Freue mich jedenfalls schon auf die erste Public Beta von IOS 15. Dann kann ich das Rennen mit der Suche nach neuen Funktionen und Fehlern zwischen dem Pixel 4 5G und dem Iphone 12 mini richtig starten.

  2. Schröder says:

    Etwas OT,

    was ist das auf den Beispielbildern für ein Uhr Widget? Gefällt mir 🙂
    Würd mich über eine Info freuen…

  3. Netguard funktioniert leider nicht mehr mit der Beta 2. Mit der Beta 1 gab es keine Probleme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.